Ultraschall mit dem Zoom H4N Pro (in Stereo) aufnehmen

Hallo zusammen,

ich bin vor ca. 1 Woche auf Ultraschall durch eine Facebookgruppe aufmerksam geworden und möchte es als mein Aufzeichnungsprogramm in Zukunft nutzen.

Jetzt stellt sich mir nur eine Frage: Kann man direkt mit dem Zoom H4N Pro (XLR Port 1 und via USB an den Mac angeschlossen) und einem XLR Mikrofon in Stereo aufnehmen bzw. kann ich zwar Mono aufnehmen, aber dann richtig in Stereo exportieren, sodass meine Stimme auf beiden Ohren zu hören ist?

Möchte nämlich ALLES mit Ultraschall machen!

Momentan sieht mein Weg nämlich so aus:
Einzel Stereospur beim H4N Pro (XLR Spur 1) aufnehmen, dann darüber alles aufnehmen, SD Karte in den Mac, die WAV Datei dann in Audacity packen, Mikrofongrundrauschen (Rode M-1) entfernen und exportieren, in Cubase packen, schneiden und exportieren, Upload und fertig.

Ich gucke auch gerade das “Tutorial” (Ultraschall für Einsteiger), aber habe das Gefühl nicht richtig aufgepasst zu haben :frowning: oder wurde das da nicht besprochen?

Kleine Zusatzfrage, es gibt ja beim H4(n Pro) den “Pitched Voice”-Bug (YouTube Video) wenn man das H4(n Pro) nicht auf 48.000 stellt.
In dem Einsteigervideo wird ja gesagt IMMER 48.000 nehmen. Der Mac nimmt das, was er bekommt oder ist das was anderes? Also wenn ich beim H4N Pro 48.000 einstelle nimmt der das auch oder auch bei 44er und der rechnet das dann irgendwie um?

1,5 kleine Anfängerfragen von mir.

Vielen Dank im Voraus und ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag.

Grüße aus NRW

Jens

Wenn Du es nach der Aufnahme(die Du in Mono gemacht hast) abspielst und Du bist auf beiden Seiten ordentlich zu hören, dann wird das auch in der exportierten Datei so sein.
Wenn Du da schon nur einseitig zu hören sein solltest, müssten wir evtl nochmal da rangehen.

Eventuell hat hier jemand noch ne Idee, wie man das Mikrofongrundrauschen etwas wegbekommt, dann würdest Du den Schritt des Wegmachen des Rauschens mit loswerden.
Rauschen hinterher wegmachen ist immer etwas problematischer als es schon in der Aufnahme zu verhindern.

Mono und Stereo funktioniert anders, als Du es Dir gerade vorstellst. Mono bedeutet, dass beide Kanäle Links (L) und Rechts ® das gleiche Signal abspielen. Bei Stereo ist auf L ein anderes Signal als auf R, wodurch es eben den charakteristischen Stereoklang gibt. Sprache wird, einfach gesagt, immer in Mono aufgenommen (wie immer gibt es natürlich Ausnahmen, aber lassen wir es mal beim einfachsten Fall), denn Du sitzt ja alleine vor Deinem Mikrofon. Das heißt: wenn Du über Ultraschall aufnimmst, nimmst Du eine Mono-Spur auf, die auf beiden Kanälen (L+R) abgespielt wird – sofern Du nicht aktiv eingreifst und nur auf einer Seite das Signal abspielst. Du kannst beim Export die Datei in Stereo oder Mono exportieren, das ändert aber nichts am Klang sondern nur an der Dateigröße, sofern Du nur eine Audiospur im Projekt hast, die Du nicht selber aktiv auf die Kanäle L+R aufgeteilt hast.

und zur zweiten Frage: du solltest immer alles auf der gleichen Abtastrate eingestellt haben, idealerweise auf 48 kHz. Also Rekorder und DAW sollten bei 48 kHz laufen (oder eben auch bei anderen Abtastraten, solange es überall gleich ist, sollte es keine Probleme geben). Ultraschall/Reaper nimmt die Abtastrate, die in den Einstellungen bei der Audiogerätewahl eingestellt ist. Wenn Dein Zoom bei 48 kHz läuft, musst Du auch bei Ultraschall 48 kHz einstellen.

1 Like

Okay, das heißt ich nehme in “mono” auf, kann das aber dann in Stereo ganz normal exportieren, alleine ich ja, weil mein Intro und alle anderen Musikstücke in Stereo sind.

Un ja das meinte ich eigentlich, ob beide Kanäle dann auch exportiert werden :smiley:

So, nach meinem kleinen Denkfehler, gibt es ein praktisches Problem.

Ich habe nun alles gut eingestellt, ABER eine Sache funzt 0.
Wie kriege ich den Ton über den Kopfhörerausgang meines Mac raus?
Denke mir nichts Böses und als ich auf einmal das Intro über das Soundboard abgespielt habe, schreit mich die kleine, miese Box vom H4N Pro an!

Der ganze Ton geht nur über die 3,5mm Klinke vom H4N Pro.

Problem auch, ich konnte in der exportierten Probeaufnahme dann zwar meine Stimme hören, aber nicht das Soundboard. Das Intro konnte ich nur hören, da die Mikrofone das Geschrei aufgenommen haben.

Bestimmt ist (wieder) ein Denkfehler wo oder eine kleine falsche Einstellung.

Wisst Ihr was ich meine?

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag

Jens

Das ist ein Fall für dieses Video

Du musst beim Routing den Ton in die richtige Richtung lenken, also zum Beispiel den Output zum Kopfhörerausgang anstatt zum Audio-Device. In dem Fall solltest Du auch mal hier im Sendegate nach “Hauptgerät” in der Audio-Midi-Einstellung suchen, denn Du musst ein virtuelles Interface anlegen, das aus Zoom und Built-In Output besteht, damit Du über den Zoom aufnehmen und über den Rechner anhören kannst.

Schlauer wäre aber, die Kopfhörer an den Zoom anszuschließen und alles Audio darüber zu routen. Dann hast Du bei der Aufnahme live-Monitoring und musst beim Editing nix umstecken.

2 Like

Ja das stimmt mit dem Kopfhörer in das H4N Pro stecken, da gebe ich dir recht!
Muss da noch ein bisschen tüfteln! Und wenn es nicht klappt, dann packe ich einfach das Intro etc. zum Schluss so rein und ohne Soundboard.