Ultraschall Export Assistant für m4a

Ich habe bemerkt, dass Ultraschall 4 in dem Assistenten nur die MP3-Dateien “finalisiert”: Die m4a-Dateien bleiben unberührt. Das war in der vorherigen Version anders oder?

Ja, der MP4-Export in der 3.x war fehlerhaft und hat bei manchen Userinnen die Datei fehlerhaft hinterlassen.

1 Like

Siehe auch:

1 Like

Alles klar, danke für den Hinweis!

@leonidlezner wenn du einen Mac verwendest schau dir mal folgendes Tool an; https://subler.org/

Habe es probiert und klappt ohne Probleme. Ich hatte aber auch mit 3.x nie Probleme mit M4A. Wobei ich M4A nie mit Reaper/Ultraschall gerendert habe. Export lief immer in eine FLAC, die habe ich dann mit der Auphonic App noch mal bearbeiten lassen und mir so ein MP3 und M4A generiert. Ultraschall hat dann die Metadaten hinzugefügt

@rstockm hat das alleinige hinzufügen der Metadaten auch Probleme mit Ultraschall 3.x verursacht?

1 Like

Wir haben zwei Podcasts gesehen, die sich nach dem Export von Metadaten in ein MP4-File nicht in der iTunes-Vorschau auf dem Mac abspielen ließen. Warum wissen wir nicht. Es hat uns aber als Indiz gereicht um das Feature auszubauen.

Danke @tweezerAT! Ich habe mich jetzt doch entschlossen auf m4a zu verzichten und nur mp3 anzubieten :slight_smile:

1 Like

da ging es rein um die Metadaten? Schon komische Sache. Habt ihr das direkt mit LUA gemacht oder über ein Third Party Tool?

Direkt mit C++ über ein Third Party Tool, und das Tool ist fehlerhaft bzw. zu alt. Es geht nur um die Metadaten. Und da ISOBMFF ja sowieso bzgl. Metadaten blöd zu streamen ist, haben wir es ausgebaut. Du kannst alternativ Podlove, Auphonic oder Forecast benutzen, um deine MP4-Medien mit Metadaten zu taggen.

Ihr habt da aber nicht FFMPEG verwendet oder? Weil diese Tool könnte auch Metadaten hinzufügen. Ich werde es auf jeden Fall mal testen ob ich das in meinen Offline Workflow einbauen kann :slight_smile:

Nein. Weil ffmpeg keine Cover-Images einfügen kann.