Ultraschall 3.1: Individuelle Tracklänge bei Export geht nicht?

Image%202020-05-01%2019-00-38

Das Szenario.

Ich habe mehrere Tracks mit jeweils individueller Länge. Ich möchte jeden der Tracks als einzelne Datei exportieren. Wie zu sehen ist, habe ich einzelne Zeitabschnitte jedes Tracks gemutet.

Im Prinzip geht das über den Export-Button und das Preset ‘Auphonic Multichannel’. Das Problem dabei: jeder Track ist gleich lang. Das macht auch Sinn, denn oben rechts im Render Fenster steht ja auch unter ‘Bounds’: ‘Entire project’. Das ist aber nicht das was ich möchte. Ich möchte jeden Track nur so lang wie nötig. Eine passende Einstellung kann ich in dem Fenster aber nicht finden.

Geht also scheinbar nicht. Auch dann nicht, wenn ich nur einen Track zum Rendern auswähle (in dem Fall steht dann im Button unten rechts: ‘Render 1 file’). Auch in dem Fall ist jeder Track so lang wie der längste.

Es gibt auch die Exportoptionen File -> Consolidate/Export und Rechtsklick auf den Track -> Render/Freeze Track. In BEIDEN Fällen wird bei Export aber die Mute-Spur nicht beachtet, d. h. alle ausgeblendeten Störgeräusche sind im Exportfile. Das nützt mir also auch nichts.

Gibt es irgendeine Möglichkeit die Spuren meines Projektes in einzelne Dateien und in der individuellen Länge des Clips zu exportieren? So wie es aussieht, muss ich sonst jede Datei in Audacity nochmal aufmachen, nur um die Länge zu kürzen.

Die fertigen Files werden übrigens weitergeleitet um in ein Video an passender Stelle eingefügt zu werden. Und die Person die das macht, ist in ihren Möglichkeiten - sagen wir mal - sehr eingeschränkt. Die Files müssen also passgenau angeliefert werden. Das ist jetzt die erste Runde. Wenn das funktioniert, werden zukünftig dutzende Dateien die Woche auf die Art bereitgestellt. Und dafür brauche ich ein hochautomatisches Vorgehen.

Wähl mal nicht “Entire project” sondern “Time selection” aus.

image

Dann kannst Du eine Zeitselektion machen, die exportiert wird. Wirste aber nur händisch Track für Track machen können, wenn Du die Tracks individuell haben willst.

“Custom time range” wäre auch noch ne Option, dann kannst Du es direkt eingeben. von wo bis wo exportiert werden soll.

Edit: Solltest Du auf Ultraschall 4 wechseln, könnte ich Dir was programmieren, was es möglich machen würde. Aber das braucht die technische Infrastruktur, die in Ultraschall 3.1 noch nicht drin war.

2 Like

Cool. Danke. Ultraschall 4 steht auf meiner Liste. Mal sehen wieviel Zeit mir der kommende Urlaub dafür lässt… Das mit der Time Selection ist auch eine gute Idee. Das werde ich erst mal so umsetzen.