Studio Link Plugin connected nicht - websocket closed


#1

Hallo @StudioLink,

ich hoffe bei meiner Suche nicht ein ähnliches Thema übersehen zu haben, falls doch, entschuldige und sende mir bitte einen Link dazu. :-/

Ich versuche unter Linux Studio-Link mit Ardour5 zu nutzen. Die Standalone funktioniert einwandfrei (großartige Arbeit!), das Plugin startet, wenn ich die Console richtig interpretiere connected sie auch sinnvoll:

Aber, in dem Browserfenster das sich öffnet kommt nach einem Timeout der Fehler WS closed.

In der Browser Console (sowohl im Firefox als auch Chromium) sehe ich identische Meldungen wie beim Standalone Player, welcher aber funktioniert.

Firewall ist deaktiviert (für localhost eh, aber generell nochmal gesamt deaktiviert), versucht hab ichs mit der 17.03.1 beta sowie der aktuellen stable.

Was mach ich falsch?

netstat bescheinigt offene Ports und per telnet kann ich auch zumindest connecten.


#2

Moin, welche Linux Distribution ist das?


#3

Guten Morgen.

Entschuldgung, habe ich vergessen: Ubuntu (Mate) 17.10 (Linux holmfinity 4.13.0-21-generic #24-Ubuntu SMP Mon Dec 18 17:29:16 UTC 2017 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux)


#4

Ich gebs auf. Ich befürchte, es dann wohl doch mit einem alten Mac und Reaper machen zu müssen.

Was auch immer ich probiere, das Verhalten des Plugins entspricht jeweils dem der Standalone Version und auch den Erwartungen, mit dem einen Punkt, dass das Webfrontend eben nicht mit dem Backend connected, obwohl die Ports/Sockets offen zu sein scheinen und alles weitere dufte zu sein scheint.

In einem neu angelegten Userprofil selbe Symptomatik.

Fällt wirklich niemandem was dazu ein?


#5

Es scheint hier ein Problem mit Ubuntu 17.10 und Ardour zu geben. @informatom hat ein ähnliches Problem. Ich werde mir mal die Version installieren und das Debuggen.


#6

Vielen Dank!

In der Hinsicht ist Ubuntu leider der letzte Müll… So viele Besonderheiten, dass ein großer Teil nicht funktioniert wie sonstwo.

Eine Besonderheit gibts wohl auch im Zusammenhang mit den Themes… Mit meinem stark customizeden Desktop Theme startete Ardour nicht. Mate default Theme aktiviert -> Ardour lief :-/


#7

@holm ich quäle vermutlich mit exakt dem Problem @StudioLink seit einiger Zeit, habe aber bisher auf einen Murks in meiner Installation getippt, da es eine immer wieder aktualisierte Installation, mindestens seit 12.04, vielleicht sogar 10.04 ist.
Aktueller Stand: Heute ist meine SSD gekommen, auf der ich ein clean install Ubuntu 18.04 mache (dort habe ich das Problem) und dann sehen will, ob das Problem noch auftritt.
Ich verwende übrigens auch Mate, habe das Problem aber auch unter dem aktuellen Ubuntu-adaptierten-Gnome.

Ich kann Dir aber sagen, dass bei mir am Desktop mit 16.04 und selbst kompiliertem aktuellen Ardour alles bestens geht. Ich habe in einem Gist alles zusammen geschrieben, was ich beim Aufsetzen so gelernt habe.


#8

ich tippte auch auf murks in der config, zu wissen dass es leidgenossen gibt lässt mich nochmal weitersuchen :slight_smile:


#9

So, Ubuntu neu installiert, Ardour aus den Quellen, Studiolink Plugin installiert, das Problem persistiert.
Murks in der Config ist es also leider nicht.

@StudioLink ich habe hwinfo output und ein paar andere Metadaten unter https://gist.github.com/haslinger/0a63c78910cb1944a865bb8d43cf2eab zusammengeschrieben.

Wenn Du noch irgendwas brauchen kannst, melde Dich bitte. Auch ssh-Zugang auf den Rechner wäre kein Problem.


#10

Hallo Sebastian,

wenn ich noch was zum Debuggen beitragen kann, gib Bescheid. Ich könnte z. B. versuchen, dass Problem auf meinem Laptop nachzustellen. Aktuell habe ich da ArchLinux und (noch) kein Studio-Link-Plugin laufen.
Ubuntu könnte ich testweise “draufschmeißen”.

Meld dich, wenn ich was tun kann.


#11

Ich werde jedenfalls umgekehrt Arch am Laptop installieren, da hat Sebastian mich angefixt am Congress.


#12

mich auch, aber bereits beim Podstock 2016. Jetzt hab ich’s vor mir / auf mir liegen. Geiles Zeuch, das ArchLinux.
Worum ging’s hier nochmal: ach ja: Studio-Link unter Linux / Ubuntu…


#13

Da habe ich nun eine halb off-topic Frage an @Ludger und @StudioLink: Bei Arch gibt es ja kein default GUI.
Welche verwendet ihr erfolgreich mit Studiolink?

Ich nehme sonst immer Mate aber für die Aufnahme per Laptop ist es mir völlig egal.


#14

Nun ja, “erfolgreich”…? Noch habe ich Studio Link unter Arch in Betrieb genommen. Aber die GUI sollte ja auch keine Rolle spielen.
Ich habe mich für Xfce (https://xfce.org/) entschieden.

Ach ja, Johannes @johmue, kannst du uns bei diesem Thema als Ardour-Nutzer (& -Mitentwickler) vielleicht noch hilfreichen Input liefern? Danke!


#15

Bei mir funktioniert Studio-Link unter Ubuntu 17.10 auch nicht. Unter 16.04 geht es. Ich habe versucht Studio-Link unter 17.10 selbstzukompilieren, das ist irgendwie gescheitert, weil ein Patch gegen baresip nicht durchläuft.

Als spontanen Workaround kann ich vorschlagen, das Studio-Link LV2-Plugin in einem anderen Host laufen zu lassen. Habe ich gerade unter 17.10 mit jalv kurz ausprobiert. Folgende Kommandozeile:

$ jalv http://studio-link.de/plugins/lv2/studio-link

Dann erscheint im Webbrowser das UI und ein Jack-Client mit dem Namen “Studio-Link” taucht auf. Den kannst du von und nach Ardour routen.

Anscheinend handelt es sich um ein Ardour spezifisches Problem. @StudioLink, wenn du noch irgendwas hast, was ich ausprobieren kann, sag Bescheid.


#16

auf arch umsteigen kommt bei mir - aus gründen - leider (und wirklich leider) nicht in frage. sobald es mir aus selben gruenden moeglich ist, werde ich ubuntu durch bsd ersetzen, arch finde ich klasse, aber es entspricht eben nicht den uebrigen, primaeren, anwendungnsfaellen die ich supporte. leider.

derzeit nutze ich ultraschall auf einem meiner macbooks. aber da ich seit maerz letzten jahres nach einem zehnjaehrigen mac-experiment wieder zu linux zurueck bin, waere ich nicht unfroh, das podcast experiment nun mit ardour5 unter ubuntu 17.10 auf meinem hauptrechner ausleben zu koennen.

bis dies dann klappt behelfe ich mir mit reaper/ultraschall/macbook


#17

Jetzt ist mein Fall soweit klar:
Es ist eine Ubuntu Problem und kein Hardware Problem, denn es funktioniert unter Arch bei mir auf der selben Hardware.

Ich glaube, ich werde einfach die Arch Partition als reine Aufnahme- und “Spiel mit Arch rum”-Distro sehen. Der Gedanke gefällt mir ganz gut.

Edit: Jetzt den kompletten Test durchgeführt. Also H6 an USB + Studio Link über WLAN in getrennte Spuren aufgenommen. -> Alles OK.


#18

ohne jemanden verärgern oder unhöflichen druck aufbauen zu wollen: ist absehbar, ob/dass/wann das ubuntu mate plugin problem analysiert und vllt. gelöst oder abschliessend als unlösbar definiert werden kann?

derzeit arbeite ich auf einem zweitrechner unter os x mit reaper und ultraschall, bevorzugt würde ich aber mit der freien variante ardour auf meinem hauptrechner arbeiten wollen.

ein wechsel von ubuntu mate weg zu einer anderen distribution kommt bis auf weiteres für mich nicht in frage (wenn sich dies ändert wird es sicher arch oder bsd), darum wäre ich an einem abschliessenden statement interessiert, ob es für mich sinn macht, noch etwas zu warten oder ob ich mich an ultraschall gewöhnen soll und mich dann dort intensiver einarbeite.

vielen dank für die mühe und bitte nicht als druck machen verstehen, ich möchte nur vermeiden, dass ich mir jetzt ein finales set mit reaper aufbaue und tags drauf wäre das ardour problem gelöst :slight_smile:


#19

Schwierig das zeitlich einzuordnen, ich habe mit @informatom auf dem 34c3 schon ein wenig debuggt. Nächste Woche habe ich wieder etwas mehr Luft, da schaue ich es mir mal auf einem Testsystem von mir noch einmal genauer an.


#20

Vielen Dank, diese Information hilft mir schonmal weiter!