Stimme anonymisieren

Hi Sendegate-Community!
ich hab’ folgendes Problem: Eine meiner Mit-Podcaster_innen will zwar gerne mitmachen, muss aber aus beruflichen Gründen anonym bleiben. :frowning:
Derzeit habe ich noch kein Reaper-Effekt gefunden, der das auch nur annähernd tut (und bestenfalls auch noch halbwegs hörbar bleibt). Ich würde sie gerne dabei halten - hat jemand eine Idee? Welche Effekte / Einstellungen etc.???
Riesen DANK im Voraus!
Philip

Am einfachsten ist es wohl die Spur, auf der Dein Gesprächspartner ist zu pitchen. Das klingt nur anfangs ungewohnt, aber in der von mir viel gerühmten Metrolaut-Episode “Züge anlacken” ist das gut zu beobachten.



Du kannst auch die anderen Pitching Werkzeuge nutzen, die AU Effekte sind aber rattenschnell und effizient.

Den Wert bei ca -500 zu setzen ist auch ein guter Richtwert.

3 „Gefällt mir“

Das werd’ ich doch gleich mal ausprobieren! Danke! Bekommst ne Rückmeldung!!! Merci!

Wow! Genau was ich gesucht hab! Super! Wenn ich etwas sanfter an die Sache ran gehe (bin jetzt bei -300) klingt das sogar noch sehr natürlich, aber immer noch “fremd” genug!. Also DANKE!

Und wenn dann einer die gepitchte Aufnahme wieder “zurückpitcht”?

2 „Gefällt mir“

Ich würd mindestens die Stimme doppelt machen, einmal hochpitchen und einmal runterpitchen. Wenn Du Beide gleichzeitig laufen lässt, dürfte das halbwegs anonymisiert sein.Nur einmal pitchen reicht da nicht,kann man schnell zurückpitchen.

Wie hoch und tief Du pitchen kannst, damits hinterher noch hörbar ist, musste aber ausprobieren.

Ansonsten geht auch noch Vocoder-VST-Plugins zu benutzen, aber da kenn ich mich kaum aus…

Alternativ: lass diese Person den Text mit Spracherkennung einsprechen und den Text lässt Du dann mit ner TTS-Stimme vorlesen…das wär am Anonymisiertesten…aber auch Aufwendigsten…

1 „Gefällt mir“

Man kann das File im Ohr hören und es mit einer 2 Sekunden Verzögerung laut nachsprechen. Das ist wie beim Simultandolmetschen, nur ohne Dolmetschen. Mit ein bisschen Übung geht das recht gut.

1 „Gefällt mir“

Good point. Sollte ja recht einfach sein, einfach den selben Effekt noch mal auf die Spur legen und hoch pitchen.[quote=“Mespotine, post:6, topic:5111”]

Alternativ: lass diese Person den Text mit Spracherkennung einsprechen und den Text lässt Du dann mit ner TTS-Stimme vorlesen…das wär am Anonymisiertesten…aber auch Aufwendigsten…
[/quote]

Persönlicher Geschmack: Hmm … nee, so gern ich mir auch Texte von Siri vorlesen lasse, aber länger als 2 Heise Online Artikel muss ich damit nicht hören.

2 „Gefällt mir“

Hi, ich hab mal in meiner Radiocommunity gefragt.
Mir wurde das Toneboosters Voice Pitch Plugin (20 Euro) empfohlen.
http://www.toneboosters.com/tb-voicepitcher/
Aber bei hochsensitiven Sachen lassen sie die Kommentare von einer dritten Person vorlesen.

MorphVOX macht aus einer Stimme verschiedene Männer- oder Frauenstimmen. Ich hatte das Tool schon verwendet, klappte gut. Es gibt eine käufliche Pro Version, aber die kostenlose MorphVOX Jr Variante tut’s auch.

Unabhängig vom technischen Verstellen der Stimme - die meisten Menschen haben mehr identifizierende Kennzeichen, Dialekteinschlag, Atemtechnik, Wordbetonungen, Wortwahl …

Wenn es wirklich anonym sein soll, empfehle ich eher den Beitrag nachzusprechen um diese Elemente soweit wie möglich auszuschalten.

Da muss ich NicoleSimon absolut recht geben. Nachsprechen lassen ist das sicherste. Ansonsten ist abstrakt das, was du suchst, ein Vocoder. Vocoder legen den Amplitudengang eines Signals (Stimme) auf ein anderes Signal (z.B. Rauschen oder auch beliebige Klänge mit breiten Spektrum). Da wird es sicher viele freie zu finden geben, da man mit dem entsprechenden Hintergrund so etwas in wenigen Zeilen Code implementiert hat.