Starke Latenzen mit H6 und Reaper/Ultraschall

Hallo zusammen,

derzeit habe ich sehr starke Latenzen im Zusammenspiel zwischen H6 und Ultraschall.
Ich habe das H6 über USB an den Mac angeschlossen und lasse die Stromversorgung über die Akkus des H6 erledigen.
Das ganze wird noch schlimmer, wenn ich @sreimers mit zwei Remote-Teilnehmern verwende, dann ist es für mich fast unmöglich zu sprechen.
Die Remote-Teilnehmer, die auch Ultraschall benutzen haben die Probleme nicht.

Was könnten die Ursachen sein und wie kann ich sie beseitigen?

Viele Grüße
Torsten

Was genau meinst du mit Latenz? Hörst du dein eigene Stimme verzögert? Hast du deinen Kopfhörer an den Kopfhöreranschluss des H6 gesteckt?

Um das mal abzukürzen: wenn der Kopfhörer im H6 steckt und du dennoch deine Stimme verzögert hörst, wird diese über die Routing Matrix von Ultraschall/Reaper noch einmal zusätzlich vom Rechner an das H6 geschickt und überlagert sich dort mit der latenzfreien Stimme.
Das kan man schnell korrigieren, indem man in der Routing-Matrix den Send Deiner eigenen Stimme an das H6 deaktiviert.
Ich empfehle wie üblich dazu meinen - etwas längeren - Screencast zum Routing, danach hat man es hoffentlich dann wirklich verstanden und an souverän damit umgehen und folgt nicht nur Klickpfaden:

2 Like

Danke, dass probiere ich aus.

Ich habe plötzlich auch zu große Latenz, wenn ich das H6 via USB als Mikrofon am MacBook verwende. Habe ich schon oft gemacht und war bisher nie ein Problem. Es tritt auch nur in einem Projekt auf. Das Routing scheint es mir eher nicht zu sein, weil ich ja einfach direkt das Eingangssignal nehme. Hat jemand eine Idee dazu?

Zusätzliche Seltsamkeit (auch nur in diesem einen Projekt): manchmal höre ich das Eingangssignal der Mikrofon-Spur erst, wenn das Projekt abgespielt wird (obwohl die ganze Zeit Pegel zu sehen ist).

Das klingt aber doch reichlich nach Routing… vermutlich hast Du auch irgend ein rechenintensives VST in der Spur bei diesem einen Projekt.

Übrigens: Old Thread is old :wink:

1 Like

VSTs habe ich alle mal deaktiviert, hat aber nichts geändert. Beim Routing finde ich auch kein Problem. Warum meinst du, das es nach einem Routing-Problem klingt?

War mir nicht klar, das ältere Threads nicht fortgesetzt werden sollen. Ich bitte um Vergebung. :wink:

Klar kann man ältere Threads fortführen, besser als ständig Neue zu starten.
Poste bitte mal nen Screenshot der Routing Matrix wenn das Phänomen auftritt.

3 Like

Ich habe da aber auch irgendwie Probleme, zwar mit meinem H4 Pro, aber es wirkt so, als würde der Ton gefühlte Millisekunden verzögert mein Ohr treffen.
Warum kann ich nicht den Sound aus der MacBook Klinke bekommen?

Mein SETUP:
H4N Pro via USB am MacBook Pro
2 XLR Mikrofone am H4N Pro
Kopfhörer (3,5mm) am H4N Pro, weil nur da der Sound rauskommt und nicht über den Klinkenanschluss vom MacBook Pro

10

48

16

Probier mal diese Routing Einträge zu entfernen:
b7cd6d5f809b0af14b17e0a10621fcbef3c35e0c

Und das lokale Monitoring vom H4N zu aktivieren (Seite 071):

http://www.gymnasium-marktbreit.de/wp/wp-content/uploads/2825/Zoom-H4n_Bedienungsanleitung.pdf

1 Like

Danke dir, lokal ist alles gut, nur via USB “an Ultraschall” ist scheiße :frowning:

Hast du die Routing Einträge mal entfernt? Das erzeugt bei dir ein Monitoring über USB, das hat immer Latenz und wenn dein Audiointerface lokales Monitoring kann, brauchst du das auch nicht. Erst beim Schnitt musst du zum abhören den Master Output wieder setzen.

2 Like

Die Hintergründe - warum es keine gute Idee ist, sowohl lokales Monitoring als auch das durch den Rechner gleichzeitig zu aktivieren - erkläre ich ausführlich hier:

Die nächste Ultraschall-Version wir das alles automatisch einstellen.

4 Like