Stand der Technik: Double Ender mit Skype dazwischen


#1

Hallo,

weil ich das gefragt worden bin, und nur halb ne Antwort wusste, hier die Frage weitergeleitet.

Wie macht man denn heutzutage™ einen double ender mit Skype dazwischen und backup-Aufnahme von Skype?

Meine Antwort war: Gar nicht, sondern mit studiolink, aber dazu sind die verantwortlichen technisch nicht gewillt. Dann hätte ich zweimal je ein iPhone mit headset genommen, und per Sprachnotig, oder besser ferrite, eine Aufnahme gestartet, per skype telefoniert, jeder klatscht einmal und am Ende werden die Dateien ausgetauscht, yadda yadda. Ich weiß aber nicht, wie man skype lokal quasi als backup aufzeichnet, ohne komplett Ultraschall zu installieren und ein Hauptgerät anzulegen und und und…

Gibt es da eine einfach zu handhabende Lösung, die ich da erklären kann? Ich dachte auch schon an Zencastr, aber falls das aus irgendeinem Grund ausfallen sollte, freu ich mich über Vorschläge und Anleitungen.


#2

Ich mach das mit Ultraschall Hub und Hindenburg Pro am Mac. Da braucht man kein Hauptgerät, aber einfacher und vor allem kostengünstiger als mit Ultraschall ist es ansonsten nicht.


#3

Ich habe vor Jahren mal den Skype Recorder genutzt. https://www.ecamm.com/mac/callrecorder/


#4

Unter Windows würde sich ggf noch die Aufzeichnung des PC Sounds mit OBS anbieten. Ist zwar ‘misuse’ deluxe und es kommt am Ende ein video raus, aber da wieder die Audiospur rausholen ist ja kein Stress…

Rumwerkeln mit Software Treiber/ASIO Lösungen kann ich nicht empfehlen. Sowohl VoiceMeeter Banana als auch ASIO4ALL haben bei mir regelmäßig auf spektakuläre Art und Weise Selbstmord begannen. (Asio4ALL sogar was die Ausgabe betrifft… Dreckstreiber).

Eventuell, wenn du halt auch Win bist, mit Virtual Audio Kabel testen? Das war mir dann zu doof bei meiner Testerei und ich bin einfach fix auf Studiolink umgestiegen


#5

Skype macht schon so einiges an Audio-Processing, was man anschließend kaum mehr herausbekommt - insbesondere starke Kompression, teils bis in hörbare Verzerrung hinein.

Beim Telefonieren kann man zwar inzwischen HD-Sound einschalten - aber so manches Handy-Mikro klingt halt nicht gut genug, um dies ausnutzen zu können. Es klingt dann halt weiter nach Telefon. Auch sind (Bluetooth) Headsets gerne mal entsprechend ein der Bandbreite eingeschränkt. Das ist zwar gut für Verständlichkeit und Nebengeräuschunterdrückung - klingt aber auch entsprechend. Wenn die Gesamtstrecke gut genug ist, dann nehme ich bei Telefoninterviews schlicht Linphone gegen meine FritzBox und nehme dort direkt über die Record-Funktion auf.

Allerdings ist immer entscheidend, was die Gegenseite hat bzw. bereit ist auszuprobieren.


#6

denk ich ja alles auch, aber in diesem Fall geht es um die Installations- und Aufwandsärmste Lösung des Problems. Ich weiß, dass Skype kacke klingt, aber falls eine der beiden lokalen Aufnahmen kaputt geht, ist wenigstens noch die grottige Skypeaufnahme vorhanden. Außerdem hilft sie beim schnitt, um die beiden lokalen aufnahmen gegeneinander auszurichten.