Spotify sichert sich Joe Rogan Podcast exklusiv

Herzlichen Glückwunsch an die Top Podcasts in Deutschland. Früher oder Später werden Angebote auch dahin gehen. Diese Entwicklung war letztes und dieses Jahr international schon bei Twitch Streamern zu beobachten. Wer sich also anstrengt hat eine Chance gesignt zu werden, wie früher eine Band einen Plattenvertrag bekommen hat. Ich werde mir Spotify trotzdem nicht installieren. :slight_smile:

1 Like

Link zu dem worum in der Überschrift es geht:

5 Like

Ach, und da hab ich auch schon die Emergency-Media-Business-Einordnung im Feed…

Bisher hat Spotify ja Produktionsfirmen aufgekauft, bei denen nur die neuen Produktionen exklusiv werden. Einen der größten Podcasts exklusiv zu machen ist nochmal ein gutes Stück aggressiver…

2 Like

Krass, Joe Rogan ist für angeblich 100m$ einen mehrjährigen Exklusivvertrag mit Spotify eingegangen…

Hier ein Artikel auf BBC.com zu den Hintergründen.

Und hier eine tiefergehende kritische Analyse auf divinations.substack.com zu der Frage, was das für die Zukunft des Podcasting bedeuten könnte…

1 Like

Den zweiten Artikel finde ichs sehr lesenswert. “Compete, not complain” fasst meine Gefühle sehr gut zusammen, wenn die einzige Reaktion auf die wachsende Stellung von Plattformen wie Spotify, aber auch Audible und so weiter eine Definitionsabgrenzung von dem ist, was ein Podcast ist.

Apps like Overcast and Apple Podcasts should build new capabilities to support the user experience and monetization of podcasts if they want to remain competitive with Spotify. This means embracing new ideas (like I listed above) and designing them in an open way.

Interessant an dem Rogen-Deal ist auch, dass er seine Videoversion der Show (don’t call it vodcast) auch auf Spotify umzieht. Das ist also ebenso ein Angriff auf YouTube wie auf offenes Podcasting. Denn da kriegt er ja auch Millionen views. (YouTube ist eh die unterschätzteste Podcast-Plattform. Aber das ist ein anderes Thema.)

2 Like

War es nicht klug von Rogan eiskalt Spotify nicht zu bespielen über all die Zeit hinweg? Was für eine Weitsicht.

Sehr interessante, konträre Sichtweise dazu: Joe got ripped off!

3 Like

Das ist Klasse! Danke.

Im übrigen will Amazon dem ganzen nicht nur zusehen. Amazon plant die Integration von Podcasts in Amazon Music. Dann hätte man direkten Podcast Zugriff über Echo ohne Tunein.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-05-22/amazon-wants-to-build-your-favorite-podcast?utm_source=podnews.net&utm_medium=email&utm_campaign=podnews.net:2020-05-25

1 Like

diese “Welle” dauert etwas länger an und sorgt für mehr Furore, als die anderen - kann das sein?
Ich meine, wo selbst Herr Kroos einen eigenen Podcast braucht…

1 Like

Die “Welle” bleibt so lange, bis Firmen endlich verstehen, das Live VIDEO viel besser ist. Video killte Radio. Und Video Live Stream killt Podcasts. Irgendwann.

Ok, das ist Deine Meinung.
Ich sehe das komplett anders. Die Gewichtung wird sich vielleicht verschieben aber der “einfache” Podcast wird immer gehört werden.

Just my 2ct

2 Like

Das Problem von Live Videocontent, ist doch wieder dasselbe wie im linearen TV. Man muss zu einem gegebene Zeitpunkt eine vordefinierte Menge an Minuten in seinem Tagesablauf zur Verfügung haben. Exklusiv. Ein Livevideo schaut man außerdem nicht beim Sport, nicht im Auto, nicht beim Spazieren gehen, einen Live Podcast hingegen eben schon, ebenso wie Radio.

4 Like

Und ich kann das endgerät in der Tasche lassen und kann nebenher auch andere Dinge tun. Somit glaub ich auch nicht, dass es durch Video abgelöst werden wird.

3 Like

Absolut, es hören ja auch immer noch Leute Radio, nur halt nicht mehr so viele wie früher.

4 Like