Spotify mit mehr Podcast-Hörern als Apple in Deutschland

Nach einer Analyse von Voxnest hat Spotify in Deutschland Apple überholt, was die Anzahl der Podcasthörer*innen angeht. Sonst ist die Welt eigentlich fest in Apples Hand, sieht man von ein paar wenigen grünen Flecken auf der Weltkarte ab. Und natürlich muss man diese Analyse mit Vorsicht genießen, ich vermute, dass die auf einer Auswertung des Voxnest-Netzwerkes beruht und erfahrungsgemäß ist die Hörerstruktur je nach Podcast sehr unterschiedlich. Tech-Shows zum Beispiel haben oft einen höheren Anteil an unabhängigen Apps, Apple hat bei älteren Podcasts meist die Nase vorn.

Trotzdem kann man wohl festhalten, dass Spotify vom aktuellen Podcast-Boom in Deutschland mit am meisten profitiert. Im eigenen Quartalsbericht freut sich Spoitfy daher auch: „Our podcast audience grew more than 50% quarter-on-quarter and has nearly doubled since the start of the year.“

Auszug aus #streamletter15

1 Like

Ich wollte heute einen Podcast rezensieren, der nur auf Spotify verfügbar ist. dafür sollte ich mich dem Laden anmelden, was überhaupt nicht in Frage kommt. Welche Nutzen haben die Podcastautoren davon, dass sie bei Spotify hosten / dort ihre Episoden einstellen?

Zunehmend ein größeres Publikum bzw. ein anderes. Außerdem bekommt man dort Statistiken, die dann zumindest mit anderen Podcasts auf Spotify vergleichbar sind, was bei anderen Hostern nicht zwingend der Fall ist.

Ich persönlich bin kein Fan von Spotify als Podcatcher und auch nicht von exklusiven Podcasts auf der Plattform, nehme aber in meinem Umfeld wahr, dass Menschen tatsächlich dort zum Podcasthören kommen, was sie vorher nie oder nur selten gemacht haben.

1 Like

Danke Jonas,

so etwas habe ich mir schon gedacht. Müssen die Podcasts dort exklusiv eingestellt werden? Verliert die Einstellenden irgendwelche Rechte? Kann man etscheiden oder Werbung mitgegeben wird oder nicht?

Die Podcasts müssen nicht exklusiv bei Spotify gelistet sein. Das ist derzeit nur bei den “Spotify Originals” der Fall, also Podcasts, die im Auftrag von Spotify produziert werden.

Spotify kopiert die Audiodateien allerdings auf die eigenen Server und liefert sie von dort aus. Vorteile: Spotify-Statistiken (die zumindest zu anderen Podcasts auf Spotify vergleichbar sind) und weniger Traffic auf eigenem Server/Webhost.
Nachteil: Kontrollverlust

Was die ganzen rechtlichen Dinge angeht, kann ich es gerade nicht mit Sicherheit nicht sagen. Hier kannst du es nachlesen. Wenn ich mich recht erinnere, behalten sie sich das Recht vor, Werbung um oder im Podcast zu schalten. Derzeit machen sie es aber nicht.

1 Like