Spotify Link in den Subscribe Button integrieren?


#1

Ich weiß, vermutlich werde ich wegen Ketzerei gleich des Platzes verwiesen, aber wäre es nicht schön, man könnte den Podlove Subscribe Button auch um einen Link zu Spotify ergänzen?
Jetzt da Spotify auch wirklich allen Podcasts offen steht.
Ja, open vs. closed und unser schönes Medium… Dennoch sehe ich, dass ein gewisser Teil einfach via Spotify konsumiert, es teils für sie einfacher ist, weil sie die App noch haben usw.

Deswegen habe ich nun auf meiner Webseite einen Extrabadge für Spotify eingebunden. Dabei will ich dem ja gar nicht mehr Aufmerksamkeit geben als nötig, sondern hätte es gerne als eine Option neben den zahlreichen anderen Apps und Playern.

Problem ist eben: Man müsste irgendwo den extra Link angeben, da es sich ja nicht mehr auf den Ursprungsfeed bezieht.

Arbeitet ihr daran oder ist das grundsätzlich ausgeschlossen?


#2

Ich hol schon mal die Federn … und den Teer … :laughing:

Ich frage mich, ob das wirklich überhaupt verlinkt werden sollte. Da hast Du es geschafft, die Leute auf deine Website zu bekommen … und willst sie dann wieder an Spotify verlieren? Macht es vielleicht nicht mehr Sinn noch einen Satz über Podcatcher zu verlieren?

Wenn dich jemand auf Spotify findet, dann ist das schön. Aber jemanden von der eigenen Präsens wieder wegzuleiten halte ich für nicht zielführend.


#3

Jetzt hast du dich aber wirklich zwischen quasi-religiöse Fronten begeben! Naja, vielleicht.

Ich bin auch überhaupt kein Freund von Podcasts auf Spotify, aber diese Diskussion wurde bereits zur Genüge geführt. Fest steht: Menschen hören Podcasts auf Spotify, sogar viele Menschen. Also kommen auch immer mehr Podcasts zu Spotify.

Genau das ist der Punkt. Der Spotify-Button hat ein bekanntes Logo, hebt sich von der restlichen Seite ab, lenkt alle Aufmerksamkeit auf sich. Menschen, die zuerst auf eine Podcast-Webseite stoßen, waren aber noch nicht auf Spotify. Wer auf den Podlove Subscribe Button klickt, sieht alle Apps, Plattformen und Cloud-Services im Kontext und kann sich entscheiden. Das würde Spotify wenigstens gefühlt ein wenig Einfluss nehmen. Es wäre somit nur eines von vielen.

Oder andersherum: Dass Spotify im Podlive Subscribe Button (böse formuliert: gezielt) ausgeschlossen wird, sorgt nicht dafür, dass PodcasterInnen ihre Werke von dieser Plattform fernhalten. Es sorgt dafür, dass Spotify prominenter als nötig beworben wird.

Weiterhin behaupte ich, dass die Podlove Community durch die Abdeckung der kompletten Podcast-Landschaft im Subscribe Button an Zuwachs gewinnen würde und sich so vielleicht mehr Menschen ein Interesse am Selber-Hosten mit offenem Feed entwickeln.


#4

Aber würde der nicht sehr oft ins Leere laufen?


#5

Das ist bloß eine technische Frage. Der Spotify-Link würde erst angezeigt werden, wenn man einen entsprechenden in Podlove hinterlegt hat.


#6

Ich dachte der Button reicht einfach nur den Feed durch. Aber laut dem Beispiel für die Datenangabe kann man zumindestens für Itunes eine eigene ID angeben. Was passiert denn mit der Itunes-Angabe? Eigentlich soll der Button doch Abspielanwendungen beliefern.

Unabhängig davon hier ist das zugehörige issue:


#7

Das war mir bislang nicht bekannt, aber scheint wohl so zu sein. Ich finde ich den Podlove-Einstellungen allerdings nicht die entsprechende Einstellung.

Wenn ich unter chaosradio.de auf den iTunes-Link des Subscribe Buttons klicke, öffnet itpc://chaosradio.de/feed/m4a direkt iTunes – das aber gar nicht mit dem Feed umgehen kann.

Unter cre.fm öffnet der iTunes-Linkhttps://podcasts.apple.com/podcast/id135057227, also neuerdings die Vorschauseite von Apple Podcasts.


#8

Bei CRE ist die “directory-url-itunes” im Datenobjekt angegeben, beim Chaosradio nicht. Bei letzterem sieht man also die Standardverarbeitung mit Übergabe des Feeds. Wenn ich den source code richtig überblicke, dann gibt es nur für Itunes eine Sonderbehandlung, der einzige “customFeedType” (dürfte aber auch nur unter OSX funktionieren, weil die ganzen Windows-Varianten eine andere “customFeedType”-Angabe haben).

Also scheint die Funktionalität, um eine separate Angabe für Spotify zu machen, schon enthalten zu sein. Ist nur die Frage, ob man das will. Andererseites sollte es nicht kompliziert sein, das in der lokalen Version des Subscribe-Buttons zu modifizieren, wenn es offiziell keine Unterstützung gibt.