Rode USB als Handmikrofon

Hat jemand Erfahrungen damit, das Rode USB während der Aufnahme in der Hand zu halten? Oder weiter gefragt: Gibt es empfehlenswerte Halterungen, die man quasi als Handheld an das Rode schrauben kann, statt eines Ständers?

Das hat halt (anders als Bühnen- oder Reportermikros) keine schwingend gelagerte Mikrofonkapsel - und damit schön Handgeräusche beim Halten/Bewegen/Fingern. Das ist zwar nicht ganz so übel wie bei Studio-Kondensatoren, aber immer noch Klassen von den Bühnenmikros entfernt.
Und es ist SCHWER.
Ich würde daher eher in ein Bühnenmikro a la AKG C1000, Sennheiser e840/e835 oder Shure SM-58 investieren. Nicht teurer aber handlicher, besser und vielseitiger als jede schwingend gelagerte Mikrohalterung für das Rode.

Upss - sehe gerade: USB. Bei Bühnenmikros kommen dann noch mal ~100€ für ein brauchbares Audiointerface dazu. Oder nimm gleich einen Handheld-Recorder a la Zoom H2. Dann braucht es für mobil nicht mal den Rechner.

Danke dir!

Einsatzzweck wäre nicht mal zwingend mobil, manchmal habe ich das Mikro während der Aufnahme gerne in der Hand statt, dass es vor mir steht. Und mit dem Rode USB bin ich sehr zufrieden und möchte nicht tauschen.

Ich dachte, vielleicht gibt es so eine Art Hand-Halterung zum Anschrauben, statt eines Ständers.

Es gibt so Mini-Stative, die man auch in der Hand halten kann. Vielleicht hilft Dir das?

Das ist doch mal was, danke! Andere Schraube braucht man dann, aber das sollte zu organisieren sien.

Die passenden Adapter heißen 1/4" auf 3/8" und sind bei jedem Dealer des Vertrauens käuflich erwerblich…
:wink:

1 Like

Klasse, danke!

Die Idee ist gut, aber ich habe ähnliches versucht - das kann man leider vergessen. Die Mikrofone sind so empflindlich, jedes noch so leise und leichte Geräusch wird als großes Störgeräusch übertragen. Ich fürchte, da