"Roboter-Geräusch" beim Abhören über Podcast-Setup


#1

Hallo zusammen, ich weiß nicht, wie ich das genau beschreiben soll: Wenn ich etwas eingesprochen habe und es anschließend abspiele, um es in meiner DAW zu schneiden, nachzuhören, whatever, kommt in regelmäßigen Abständen (schätzungsweise zw. 1-2min) immer für mehrere Sekunden ein “Roboter-Störgeräusch” auf die Kopfhörer. Es verschwindet von alleine wieder nach einigen Sekunden. Ich hab das mal aufgenommen, damit ihr wisst, was ich meine. So hört sich das an:

Hat da jemand eine Idee, was das sein könnte - und wie es zu beheben wäre? Ich habe gerade nochmal geprüft: Wenn ich über VLC etwas abspiele ist das Geräusch auch da. Muss also ein Hardware-Problem sein. Es kommt auch nur, wenn ich über mein Podcast-Setup (s.u.) arbeite. Bei Bluetooth-Kopfhörern z.B. ist nix zu merken.

Mein Setup:
Mikro: Shure SM7B
Interface: Steinberg UR22mkII (vermutlich liegt hier das Problem?)
Kopfhörer: beyerdynamic DT990Pro (an denen kanns eigentlich nicht liegen - die hab ich schonmal testweise ausgetauscht)

Danke schonmal für Ideen…


#2

Ist die Störung auf der Aufnahme drauf oder nur in der Wiedergabe über genau dein Setup?


#3

Nur Wiedergabe. Auf der Aufnahme ist nichts zu hören. Sprich: Wenn ich dieselbe Stelle nach einigen Sekunden wieder abspiele, ist alles normal.


#4

Das erinnert mich so ganz entfernt an den Effekt, wenn das Audiointerface mit einer anderen Samplerate bespielt wird. Ich hatte sowas beim Zoom H6 mal beobachtet. Klang nicht genau so, aber entfernt irgendwie so ähnlich. Hmm, wobei. Lange her, dass ich das tatsächlich gehört habe. Immer, wenn der Effekt auftrat sprang im Display des H6 die Samplerate auf den falschen Wert um.

Kannst du bei deinem Interface beobachten, mit welcher Samplerate es arbeitet?


#5

Ich kann es glaube ich nicht einstellen, auf dem Interface selbst steht 24bit/192kHz. Ich bin noch recht neu mit diesem Setup unterwegs und nicht so versiert - kann ich da am Rechner-Output was umstellen?


#6

Das 24/192 ist wahrscheinlich das Maximum, was es kann. Normalerweise richtet sich das Gerät nach dem, was der Rechner ihm sagt. Unter Linux kommt es darauf an, wie genau dein Audiostack im Betriebsystem aussieht. Wenn ich Pulseaudio verwende, kommt es manchmal zu dem Effekt, dass dem Interface die Samplerate nicht klar ist.


#7

Ist da ein Hall ‘drauf / dazugemischt? Wenn ja, dann versuch’ mal den Mixdown ohne das Plugin.
Wenn nein, dann hast Du vmtl. irgendwo einen Feedback-Loop geschaltet.


#8

Wäre auch möglich, dass die Block Size zu aggressiv eingestellt ist. probier mal 512 oder höher.


#9

Danke für eure Antworten erstmal; ich prüfe das alles nachher mal!