Richtig Mobil sein: HMC660 + ZoomH4nPro + Kopfhörerverstärker mit Akkubetrieb?


#1

Hallo,

es tut mir jetzt schon leid, weil alles eigentlich schon toll beantwortet wird, aber ein Detail habe ich noch nicht herausbekommen.

Im Grunde suche ich einen Kopfhörerverstärker, der ohne Netzteil arbeitet, weil:

  1. Kein Netzbrummen - Woher soll es kommen
  2. (Und das ist mir wichtig): Unabhängigkeit von der Steckdose in der Nähe

Ich möchte Mobil sein und finde leider keinen Kopfhörerverstärker, den ich mit Akku/Batterien betreiben kann. Testweise habe ich hier folgendes Setup zum ausprobieren über die Feiertage, dass aber ein schönes Brummen macht (aber dazu habe ich schon einiges hier gelesen, Finger-Draufpatchen dämpft das Problem, beseitigt es aber nicht und in der Aufnahme ist es natürlich auch voll drin):

H4nPro - Standalone ohne Laptop dran
2x HMC660

  • behringer HA400 (testweise mal mitbestellt)
    Phantomspeisung bei 24V
    Das scheint alles der Klassiker zu sein und klingt echt toll, macht keine Probleme, ich fuchse mich da langsam rein. - Danke ans Forum dafür.

Schön wäre es, wirklich ohne Steckdose in der Nähe auszukommen und natürlich ohne Heizkörper o.ä. - Als Laie denke ich: Kein Netzbetrieb = keine Probleme

Meine Fragen:
Gibt es einen brauchbaren Kopfhörerverstärker für 2 Kanäle, den ich ohne Netz betreiben kann?

Ich fange gerade erst an, aber am Gebrumme und einer Steckdose soll es nicht scheitern.

Für einen Einkaufstipp wäre ich wirklich dankbar.

Vielen Dank

Sebastian

PS: Wenn ich passende Antworten schon hier übersehen habe, habe ich vielleicht falsch gesucht. Hat das, was ich suche einen speziellen Namen?


#2

Also entweder eine Powerbank suchen wo normale Stromstecker reinpassen oder gegen das Brummen dieses Armband hier besorgen:
https://www.ebay.de/itm/ESD-Erdungsarmband-Antistatikband-Anti-Statik-Static-Armband-Erdung-Band/112418130430?_trkparms=aid%3D555018%26algo%3DPL.SIM%26ao%3D2%26asc%3D49139%26meid%3Db8f9cfec7c044cdc828e65defc0a749a%26pid%3D100005%26rk%3D1%26rkt%3D6%26mehot%3Dag%26sd%3D301269625235&_trksid=p2047675.c100005.m1851


#3

Mir ist nicht ganz klar, wozu Du einen Kopfhörerverstärker brauchst. Das Zoom hat doch einen regelbaren Kopfhörerausgang. Nimm einen normalen Splitter von 1x 3,5mm auf 2x3,5.
Ich hab mir für mein H4N einen Adapter USB auf Hohlstecker gelötet (also da, wo das Netzgerät reinkommt). Damit kannst Du das Teil per externer Powerbank stundenlang betreiben.


#4

Hallo, ja, gute Idee. Allerdings finde ich den Ausgang von recorder als sehr leise und es wäre schön gewesen, wenn jeder selbst die Lautstärke einstellen könnte.
Aber ich probiere das aus. Bin eh noch nicht sicher, welche Pegel-Einstellungen noch gut klingen. Die arme family wird das nun als mit mir testen müssen.

Das mit der Power - Bank ist ein klasse Tipp!


#5

#6

Auch wenn der Thread fast ein Jahr alt ist, mag ich meine endgültige Lösung noch fix posten:

Ergebnis:
Netzteilbrummen vom Kopfhörerverstärker kriege ich nie weg. Weder mit Erdung, Armband oder anderen Kabel. Deshalb macht das jetzt die Powerbank mit einem 5V->12V Kabel. Das reduziert das Problem um 90%.

MeisG reicht das aber nicht ganz. Irgendwo strahlt immer ein Netzteil ein leises gebrumsel rein. Das kriege ich mit einem Anti-Statik-Armband dann auch noch weg.

Übrig bleibt dann ein Rauschen. Mit dem werde ich wohl leben müssen und kille das dann Softwareseitig weg. - Das Ergebnis genügt.

Der Weg dahin war lang. Ich habe Kabel, Verstärker und alles mögliche getauscht und probiert. Vermutlich sind die HMC-Headsets das eigentliche Problem. Die nehmen irgendwas mit. - Die habe ich nicht getauscht. -> Da reicht das Budget einfach noch nicht.


#7

Ich stehe vor dem gleichen Problem wie du. Verrätst du mir, welches 5V-12V Kabel du genommen hast? Ist das ein USB auf DC-Kabel? Muss die Powerbank denn dann nicht auch 12V am Output liefern?

Danke :slight_smile:


#8

Hallo,

ich habe den hier genommen:

Amazon: Qutaway Step up Converter 5V bis 12V USB Step up Spannung Transformator DC Stromkabel mit Barrel Jack Booster Modul (5V-12V)

Als Powerbank die hier:
Amazon: Anker PowerCore II 6700mAh Kompakte Powerbank

In einer Stunde hat die etwa 1/4 Ladung verloren.

Bei einer anderen Powerbank hatte ich das Problem, dass die sich irgendwann einfach abgeschaltet hat und nicht verstanden hat, dass Last dran hängt.


#9

Cool danke dir. Werde ich ausprobieren :slight_smile:


#10

Ich habe das übrigens auch gemacht mit Kopfhörerverstärker plus USB auf 12V Adapterkabel (OTB, gibt’s auf Amazon und Co) und Powerbank. Funktioniert 1a mit einer guten Powerbank (Anker läuft super, bei einer Billigpowerbank leider Störgeräusche).

Achtung: Der klassische Behringer 4-fach Verstärker hat einen Anschluss, der nicht mit dem USB auf 9V Adapter kompatibel ist. Schaut euch mal den HPA 4 Verstärker von LD Systems an, der hat passende Anschlüsse, ist etwas wertiger verarbeitet, hat Cinch-Anschlüsse und nen Mono-Switch (ich würde auch behaupten dass er besser klingt). Ist daher den Aufpreis wert :slight_smile: (das Ding kommt auch easy mit den 250 Ohm Headsets von beyerdynamic zurecht).


#11

Der Wandler von mir hatte 3 Adapter dabei, die haben an den behringer gepasst.


#12

Blockquote[quote=“stix, post:11, topic:6495, full:true”]
Der Wandler von mir hatte 3 Adapter dabei, die haben an den behringer gepasst.
[/quote]

Ah perfekt, dann geht das ja auch so ganz entspannt :slightly_smiling_face: