Restfragen zur Technik

Liebe Sendegaters - für den Einstieg ins Podcasting habe ich:

  • Das Zoom H6: gekauft
  • 1 Dt297: gekauft
  • 2 Sennheiser E 835 S plus Stativ und Popschutz: gekauft
  • Reaper: installiert
  • Ultraschall: installiert

Geplant ist ein Gesprächs/Interviewpodacst mit bis zu 3 Gästen.

  • Sollten/müssen die Mikrophone plus mein Headset notwendigerweise über einen Mikrophon-Splitter laufen? Wenn ja: Welches Gerät könnt Ihr empfehlen?
  • Und dann noch die leidige Kabelfrage: Vom H6 (Micro-USB) in den Rechner (USB) ist klar. Gibt es das auch mit Lightning-Anschluss fürs iPad?
  • Und was fehlt mir noch - außer ständig guten Gästen und Interviewpartner?
    Großen Dank schon jetzt für die Antworten.
    Liebe Grüße JvD

Was bitte ist das?

Mikros und Headset an den H6, diesen an den Rechner und dort aufzeichnen. Das war’s.

2 weitere dt297 Headsets fehlen noch :wink: und ein Kopfhörerverstärker

… und lass hören, wenn’s was zu hören gibt! Happy Podcasting :slight_smile:

1 Like

Ich gehe davon aus, dass du hier den Kopfhörerverstärker / -splitter meinst?

Das H6 hat nur einen Line Out und einen Headphone Out. Also einen Ausgang verstärkt, einen nicht.
Wenn mehrere Leute mit Headsets arbeiten brauchst du mindestens einen Y-Stecker für die Kopfhörer. Also in der Regel eine Kombination aus 3,5mm zu 6,3mm Klinke und Verteiler. Das wäre dann passiv und die Kopfhörersignale werden dann geschwächt und können nicht separat eingestellt werden.

Wenn du also bei jedem im Monitoring (nur Gesamtlautstärke) einen anderen Pegel haben möchtest, brauchst du z.B. sowas:

Zudem eine Adapterlösung von 3,5mm Klinke an Line Out am H6 und 6,3mm Klinke am Verstärker, z.B.:

Was damit aber nicht geht, ist ein individueller Mix der einzelnen Spurlautstärken pro Teilnehmer. Dann wärst du aber auch in einef ganz anderen Geräte- und Preiskategorie.

Danke. Hatte den „Mikro-Splitter“ Fehler gerade entdeckte und suchte noch eine Möglichkeit der Text-Korrektur! Hast Du einen Verstärker-Liebling? Und über die Fortschritte - und Pannen - berichte ich gerne. Was man alles nicht mitbekommen hat, wenn man immer mit Ton-Ing unterwegs war! Die Hochachtung steigt steil an!

Wegen der Frage Mikro oder Headsets: es wird immer wieder beschrieben, das Headsets formatbildend sind. Das heißt, die Leute unterhalten sich anders, besser nämlich, wenn sie einander quer über den Tisch hinweg via Headsetkopfhörer gut, sehr gut hören, die Headsetpolster schmeicheln und sind angenehm. // Wichtig wäre dann noch, die getrennt aufgenommenen Spuren via Auphonic zusammenzumischen zu lassen, aber auf dieser Schiene dürftest du eh schon erfolgreich sein, wenn du Ultraschall verwenden wirst.

:grinning:
So geht das halt, wenn man nach einem langen Abend (mit Distanz und nur 2 Haushalte!) plötzlich anfängt, in die Jagdgründe der Ton-Experten vorzudringen.

1 Like

Ich glaube ja, dass es der Inhalt ist, der die Dinge gut macht. Aber es ist schon fein, wenn der Ton auch gut & hübsch ist dazu.

1 Like

Da bin ich ja ganz mit Dir einverstanden. Aber wie wichtig der gute Ton - in allen Bedeutungen - ist, habe ich erst vor acht Wochen in unserem Zweitdomizil in Bad Aussee erfahren dürfen: Da steh ich an der Billa-Kasse, rede mit der Verkäuferin und werde von der Dame hinter mir plötzlich angestupst. Auf die Bejahung ihrer Frage, ob ich wirklich DER Herr vD sei, purzeln die Worte im freien Fluß: Als Kind sei sie immer mit Ö1 zu Bett gegangen. Und die schönsten Geschichten seien für sie immer die vom Herrn vD aus Südostasien gewesen… Das war schon sehr anrührend - und hat mich dazu gebracht, doch einmal über ein oder zwei Podcasts nachzudenken. Lass uns doch einmal reden, über die Ideen. Und wenn Du über die Feiertage zufällig im Salzkammergut sein solltest - gerne auch auf ein Glaser Wein bei uns!

Oh, sehr gerne, das freut mich sehr! Und ich bin sehr gespannt auf erstes Hören! :slight_smile: