Release v16.02.2-beta

Auch wenn die Version v16.02.2-beta nun schon ein paar Tage alt ist, hier nun die “offizielle” Freigabe :wink:

Da sich entscheidende Änderungen in der Bedienung ergeben haben, gibt es auch ein neues Video:

Die aktuellen Download Links findet Ihr wie immer unter:

https://doku.studio-link.de/plugin/installation-plugin.html

Die Standalone Variante gibt es nun als separaten Download:

https://doku.studio-link.de/standalone/installation-standalone.html

Änderungen seit der v15.12.2-beta

Automatisches N-1 Routing im Plugin

Bei mehreren Gesprächspartnern musste bisher ein manuelles Routing vorgenommen werden. Das hatte aber verschiedene Nachteile. Zum einen war es nötig in Reaper hierzu die “Feedback Detection” abzuschalten und ebenfalls kompliziert war der Wechsel von der Aufnahme zum Schnitt. Hierzu musste das Routing angepasst und das Plugin pro Spur deaktiviert werden. Des Weiteren bietet nicht jede DAW so umfangreiche Routing Einstellungen wie Reaper oder Ardour an.

Daher sind diese Punkte mit dem neuen Standardverhalten nun hinfällig. Für die Profis die evtl. komplexere Szenarien abbilden wollen, lässt sich der automatische N-1 Mix auch wieder deaktivieren.

Bypass Funktion (Plugin)

Der Wechsel von der Aufnahme zum Schnitt lässt sich jetzt über den Bypass Button lösen.

Standalone OS X App

Mittlerweile konnte ich die Probleme mit einigen Audio Interfaces beheben und das etwas Benutzer unfreundliche Terminal wurde gegen ein neues signiertes App Bundle ersetzt.

Erweiterte Dokumentation

Unter https://doku.studio-link.de wurde die vorhandene Dokumentation von mir angepasst und um einige Abschnitte ergänzt.

Unterstützte OS X Versionen

Mit dieser Version sollten sowohl das Plugin als auch die Standalone Variante von OSX 10.7 und neuer unterstützt werden. Da ich leider keine Möglichkeit habe das wirklich zu testen kann ich das allerdings nicht garantieren. Meine eigenen Tests beschränken sich aktuell auf OS X 10.11 El Capitan. Daher würde ich mich über Feedback freuen, wenn jemand das Plugin unter OS X <10.11 ebenfalls erfolgreich einsetzen konnte.

Alle Änderungen

Syntax

  • Standalone Änderungen zur Standalone Version unter OS X, Windows und Linux
  • Plugin Änderungen an der Plugin Variante (Audio Unit, LV2 and VST)
  • Box Modifikationen der “orangenen” Box (Software)
  • Generell Allgemeine Veränderungen

v16.02.2-beta (03.03.2016)

  • Plugin Bug im Audio Routing behoben
  • Plugin Windows/VST: Versionsinformationen hinzugefügt
  • Generell OpenSSL 1.0.2g

v16.02.1-beta (14.02.2016)

  • Plugin Neue Bypass Funktion (für den Schnitt)
  • Misc Audio Spuren umbenannt
  • Generell re 0.4.15

v16.02.0-beta (07.02.2016)

  • Generell Geisteraustreibung von nicht sichtbaren Gesprächen
  • Generell Pegelanzeige etwas besser dem Verhalten von DAWs angepasst (Übergang von Grün zu Gelb -18db)
  • Standalone Fehlerhafte Mikrofon Erkennung in OS X verbessert
  • Standalone OS X App Bundle ist nun signiert
  • Plugin Apple Logic auval Abstürze behoben
  • Plugin Anzahl der max. Spuren von 4 auf 6 erhöht
  • Plugin Automatischer N-1 Mix (deaktivierbar)
  • Generell Anzeige der Studio Link SIP ID auf der Hauptseite
  • Generell Support von OS X Versionen <10.11
  • Generell Baresip 0.4.17
  • Generell rem 0.4.7
  • Generell Opus 1.1.2
  • Generell OpenSSL 1.0.2f
8 Like

Ganz großes Kino, @sreimers.

Was mich noch interessieren würde: Gehen wir mal davon aus, der Gesprächspartner - also die Gegenstelle - sitzt vor einem MacBook. Was muss er tun, um mit dem Rest der Truppe kommunizieren zu können und welche (hardwaretechnischen) Möglichkeiten bieten sich für ihn an, um an der Aufzeichnung teilzunehmen?

Kurzum: ich würde den Blick gerne mal auf die andere Seite lenken wollen.

1 Like

Dafür ist die Standalone Variante gedacht, hierbei ist es allerdings erforderlich das mindestens geschlossene Kopfhörer oder gute In-Ears verwendet werden. Diese App wird einfach gestartet und aktuell wird dann das Standard Systemaudio Interface verwendet. In der nächsten Standalone Version wird dieses auch direkt wählbar sein. Aktuell muss auch sichergestellt sein, das das Audio Interface eine Samplerate von 48kHz unter OS X hat (audio-midi-setup). Ansonsten verhält sich die Standalone Variante exakt wie das Plug-in. Das heißt es wird beim ersten Start eine eindeutige NUMMER@studio-link.de generiert die danach immer gleich bleibt. Dadurch kann die Verbindung dann hergestellt werden.

1 Like

Danke, Sebastian. Das setzt also nicht zwingend eine angeschlossene Audiobox voraus. Ein gutes USB-Headset würde also genügen, wenn ich das richtig verstanden habe.

1 Like

Genau, freue mich über Erfahrungsberichte.

Dann werden wir das mal ausprobieren - Feedback folgt.

Toll, wir haben gestern damit aufgenommen, hat alles super geklappt :slight_smile: DANKE

1 Like

Ich habe einmal die aktuelle Dokumentation der Standalone Version mit einem kurzen Screencast zur Einrichtung des Audio Interfaces unter OS X ergänzt. Vor allem der Punkt mit den 48kHz ist aktuell die häufigste Fehlerquelle. Das wird in der nächsten Version dann auch automatisch
gesetzt.

2 Like