RELEASE: Ultraschall 3.1


#37

ich hab mich jetzt noch ein stück weiter damit beschäftigt und ich glaube nicht, dass die Sprache viel zu leise aufgenommen ist. Es könnte auf jeden Fall ein bisschen lauter ausgesteuert sein, aber es fehlt nicht sooo viel, und ich wollte auf jeden Fall clipping in der Aufnahme vermeiden. Da auch nach Auphonic manchmal so ein “wabern” in der Lautstärke zeigt, glaube ich dennoch, dass meine Dateien nicht optimaler Input für den Algorithmus sind. Ich hab mal den Auphonic multitrack output angehängt. Ich finde man hört das wabern oder pumpen besonders an Satzanfängen nach Pausen.
50

Ich hab jetzt das etwas zurecht gebogen, muss aber bei der nächsten Aufnahme mehr auf gute Mikrofonposition und Aussteuerung achten, damit dann hinten raus auch die Dynamik gut angepasst werden kann.

Nur das Netzbrummen macht mir noch Kopfschmerzen, das krieg ich auch mit nem “notch” im EQ bei 50 Hz nicht raus. Das muss noch woanders brummen, im Spektrum sehe ich es auch an der unteren Kante, aber ich weiß nicht welche Frequenz ich da rausdrehen muss. (Ich benutzte im Prinzip das Einstiegssetup hier aus dem sendegate, mit dem UMD404 von Behringer und 3 HMC660. Alles steckt in ohne Erdung in einer Steckdosenleiste, und brummt ohne Ende. Muss echt mal ein Erdungskabel bauen.)

25


#38

Poste doch bitte mal 30 Sekunden cleanes Signal einer der Spuren.


#39

20s test.flac (604,4 KB)

Danke für Deine Hilfe.


#40

Danke.
Knifflig.
Generell: du musst das 50Hz Netzbrummen los werden. Solange das dermaßen laut ist, haben alle anderen Effekte riesen Probleme. Ich habe mal den ReaFir Entstörer-Effekt darauf eingemessen und das Brummen recht gut entfernt - aber darunter leidet dann eben auch immer das Restsignal. Mit etwas weniger aggressivem Noisegate klingt das dann in der Summe zwar sendefähig, aber eben auch nicht richtig gut.
Die Aufnahme selbst ist völlig ordentlich ausgesteuert, viel lauter würde ich da nicht gehen. Aber du hast durch das Brummen eben einen desaströsen Signal/Rauschabstand, und das macht dem Dynamics Probleme.

fix2

signal.flac (776,5 KB)


#41

Das habe ich fast befürchtet.
Ich versuche morgen mal, mit ein paar alten Kabeln eine Erdung zu bauen und das Problem in den Griff zu kriegen.

Die fertige Datei in dem Fall hier jetzt finde ich nicht unhörbar schlecht, aber es ist noch soooooo viel Raum nach oben, sobald ich das Brummen los bin.

Gibt es, außer Erdungskabel, noch andere Tips, wie ich das in den Griff kriegen kann?


#42

Hier werden noch einige andere Ansätze diskutiert:

Meiner Erfahrung nach: wenn möglich auf Mehrfach-Steckdosen verzichten, und vor allem prüfen was im selben Stromkreis noch so an (billig) Geräten am Strom hängt, vor allem Ladegeräte, Trafos etc.
Auch gern gesehen: Kühlschränke, Fernseher etc.

Sprich mal durch die Wohnung laufen und das Setup in ganz unterschiedlichen Steckdosen probieren. Aber das Erdungskabel bringt in den meisten Fällen Abhilfe.


#43

Verschiedene Dosen und Verzicht auf Mehrfachsteckdosen ist vor allem daher schwierig, dass ich meistens on location ein Interview mache. Da ist die Auswahl sehr eingeschränkt. Ich werde mal die Basteltips aus dem Thread durchgehen, hoffentlich mit Erfolg.


#44

Kurzer Hinweis zur Installationsanleitung:
Bin gerade dabei zu updaten und lese immer brav die Hinweise auf http://ultraschall.fm/install/ Insbesondere Kompatibilität Version Reaper / Ultraschall.

Beim nebenher laufenden Screencast war ich deshalb kurz verwirrt, weil der für Ultraschall 3.0 zwingend auf eine andere Reaperversion verweist, und ich den Satz über dem Screencast dahingehend erstmal parsen musste. Vielleicht kann das anders deutlicher machen - z.B. “… - die Installationsschritte fuer Version 3.1 unterscheiden sich nur in der benötigten Reaperversion 7.0”

Aber jetzt freue ich mich erstmal darauf, die neuen Features zu erkunden! Sehr großartig!


#45

Vielen Dank zuerst für diese tollen neuen features, setze einiges bereits mit Erfolg und Spaß ein.

Frage oder nicetohave: Beim Anzeigen des recording formats sehe ich nur den Treiber z.B. Directsound aber nicht welches Mikrofon ausgewählt ist z.B. Realtec (Notebookmikro) oder USB (Behringe Mischpult. Frage AUSGRÜNDEN.

Weiter so super.

Gruß, Christian

www.umwomukum.de nutzt Ultraschall !


#46

Du meinst oben in der Titelleiste? Ich vermute mal, da werden wir nichts machen können, da das in Reaper hardgecodet ist und wir nur zwischen einigen Defaultanzeigen aussuchen können…


#47

Ja oben rechts. Wenn man das nicht ändern kann, wer weis, vielleicht taucht irgendwo anders mal die Möglichkeit auf, die Audiosettings Audio In und Audio Out dauerhaft anzuzeigen. Natürlich muß man auch aufpassen, dass es nicht zu voll wird auf dem Bildschirm, Nicht lebenswichtig aber eben eine Idee


#48

Ich habe die 3.1 gerade erst installiert und bin gerade am Schneiden eines Projekts. Ich bitte Dopplungen zu vergeben.

Mir gefällt Feature dem Abspielzeitpunkt zu folgen ganz gut, wenn die Belegung mit ⌘F auch irgendwie merkwürdig gewählt ist. F wie “follow” ist eher unüblich am Mac, da ist es eher die Suchfunktion. Das Design ist etwas schicker geworden.

Nun zu den ersten Klopsen:
Das Management des Cursors ist meiner Meinung nach völlig kaputt. Wo ich vorher nur einen Klick brauchte, bzw. einen Doppelklick muss ich nun ständig die Wahjltaste drücken, sei es an eine bestimmte Stelle im Audio zu springen oder das Verschieben von Audioblöcken auf der Spur. Das war vorher viel bequemer. Sinnvoller wäre es meines Erachtens nach gewesen alles so zu lassen und die Wahltaste als Feature einzusetzen, wie z.B. wenn ich im Abspielmodus bin, dass ich dann mit der Wahltaste und Klick auf einen bestimmten Punkt komme ohne den Cursor zu bewegen. Mir ist ausserdem aufgefalle, wenn das Audio steht, also nichts abgespielt wird, ist das alles mit der Cursorpositionierung andersrum wieder ohne Wahltaste, drücke ich sie dann aber, weil ich es aus dem laufenden Audio nun gewohnt bin, wähle ich nur ein Item aus, statt zu springen. Das ist doch alles reichlich verwirrend.
Das Verschieben des Audios ist ungleich schwieriger. Ständig markiere ich Bereiche statt zu arrangieren. Das kostet Zeit und richtig Nerven.
Ich muss erst einen Bereich abgrenzen und dann innerhalb des Bereiches das Audio positionieren. Kann man ja alles machen, aber doch bitte als Opt-In Lösung.
Vorher bin ich in die Item Properties gekommen indem ich doppelt auf das Item klickte. Jetzt komme ich nur noch mit dem Sekundärklick dahin – vorher ein Doppelklick, jetzt klick - suchen - klick.

So viel zum aller ersten Eindruck.


#49

Den ganzen Abschnitt verstehe ich nicht, bzw. kann ihn nicht ganz nachvollziehen. Was genau stört Dich am Cursor-Verhalten? Was hättest du gerne wieder zurück?

Das Verschieben des Audios ist ungleich schwieriger. Ständig markiere ich Bereiche statt zu arrangieren. Das kostet Zeit und richtig Nerven.

Das Verhalten kannst du ja dauerhaft umschalten: oben links den Button mit dem Mauszeiger umschalten. Dann wird wie früher markiert/ausgewählt, und keine Zeitauswahl gesetzt.

cursor

Vorher bin ich in die Item Properties gekommen indem ich doppelt auf das Item klickte. Jetzt komme ich nur noch mit dem Sekundärklick dahin – vorher ein Doppelklick, jetzt klick - suchen - klick.

Ultraschall ist so gebaut/gedacht, dass man die Item Properties niemals braucht. Das ist der schlimmste Dialog im ganzen System, und wir können ihn nicht anpassen. Was machst du da genau? Wofür möchtest du die aufrufen?

Kann man ja alles machen, aber doch bitte als Opt-In Lösung.

Hier ein paar grundsätzliche Worte. Ja, wir haben relativ radikal die Standard-Verhaltensweisen für das Editing umgebaut. Dabei war folgende Frage ausschlaggebend: was erwarten 90% der NutzerInnen von Ultraschall? Ein System, mit dem sie ohne viel Lernen und Nachdenken durch ihren rein linearen Podcast schneiden können. An dieser Zielgruppe haben wir alles ausgerichtet. Und zwar nicht so, dass man das von uns als für diese Aufgabe als bestes geeignetste Werkzeug als opt-in setzt, sondern als Standard. Die 10%, die hingegen “gebaute” Beiträge machen, sind ohnehin fortgeschritten und viel eher in der Lage etwas Neues zu lernen/umzudenken.

Beispiel: das Standardverhalten für die Auswahl. Vor der 3.1 war es so, dass ich mit der Maus ein Item per Drag&Drop direkt verschieben kann. Das ist aber, in Podcast-Logik gedacht: brandgefährlich. Da will man eben NICHT Spuren gegeneinander verschieben, oder nur im absoluten Ausnahmefall. Und zu sagen “na da muss natürlich der Ripple-Mode aktiviert werden” - versteht wieder keiner, hat keiner Zeit zu.
Daher ist jetzt das Auswählen-Ziehen standardmäßig mit der Zeitauswahl belegt, die in Kombination mit cmd+y für mute und cmd+x für ripple cut den vermutlich schnellsten Podcast-Schnitt überhaupt ermöglicht. Das kriegt man den Leuten noch beigebracht: Maus ziehen, zwei Tasten, Podcast geschnitten, fertig.

Und diejenigen, die stärker bauen, müssen eben einen Schalter umlegen - und sind schon wieder dauerhaft in ihrem alten Modus. Das deutlich kleinere Übel IMHO und das bisherige Feedback gibt uns denke ich Recht.


#50

Einige der Sachen sind immer noch möglich, wenn auch etwas anders:
Das Verschieben von Items geht, wenn Du den Button für Zeitauswahl anklickst(hab den Namen grad nicht im Kopf, aber es ist der zweite in dem Viererbuttonblock oben, direkt unter dem Ultraschall-Schriftzug). Der ist standardmäßig angeschaltet und musst Du nur ausschalten.

Die Item-Properties sind mit Draufklick und F12 erreichbar. Alternativ kannst Du in den Preferences unter Mouse-Modifier heraussuchen “Media-Items” und “DoubleClick” und dort das Verhalten wieder durch die Standard-Aktion ersetzen(Doppelklick auf die Aktion, die Du ändern möchtest).
Du musst die Aktion auswählen, die einen Punkt davor hat. Dadurch ist dann natürlich mit Doppeklick Play starten innerhalb von Items nicht mehr möglich…
Alternativ kannst Du Dir auch was auf nen anderen Mousemodifier setzen. Cmd+Doppelklick oder so, um so die Properties wieder anzeigen zu können und Doppelclick für Play innerhalb eines Items weiterhin zu haben.
Hab grad kein Reaper hier, kann also grad kein Tutorial-Gif von machen…

Was ist eigentlich die “Auswahltaste” auf dem Mac? Alt, Cmd, Shift? Bin Windowsfraktion :wink:


#51

Hey Ralf,

Interessant, das mit dem Auswahlmodul war eingeschaltet. Ich hatte Reaper frisch installiert und somit auch alle Einstellungen auf “Standard”. Ich habe es nun aus gemacht. Scheint also so, als würde Reaper oder Ultraschall das per Standard anknipsen. Ich beobachte das mal.
Jetzt habe ich das erst mal aus gemacht und es ist wieder normal und alle Flüche sind erstmal verstummt.

So richtig gebaut habe ich an dem Beitrag jetzt gar nicht, ich habe nur unter Zitate ein kleines Musikbett gelegt um das Zitat zu kennzeichnen. Kann mir also vorstellen, dass das auch so mancher von den 90% macht. Der Podcast einfach und linear produziert.

Das Item-Properties nutze ich vor allem, wenn ich die Lautstäre auf einem einzelnen Item anpassen will oder ggf. noch einen FX (Meit EQ, Deesser oder Hall) auf dem Item nutzen will.

Aber der Quatsch mit der Abspielposition nervt schon immer noch ganz schön.


#52

F12 ist ja mega umständlich, dann muss ich dazu ja noch die fn Taste drücken. Die Idee das in den Action umzustellen ist die beste und ich habe es nun in den Grumpy-Old-Willy-Mode umgestellt.

Die Wahltaste ist die “alt” Taste. Sekundärlklick ist mit zwei Fingern auf dem Trackpad drücken / tippen.


#53

Natürlich: ich schrieb es ja. Wir schalten das nach der Installation direkt an, da wir es für 90% der Szenarien für den sinnigeren Startwert halten. Wer es nicht will, schaltet es ab oder fix über den Shortcut # hin und her.


#54

Junge, das ist doch keine Lösung, sich dem Fortschritt zu verschließen.

Der Item-Dialog muss überwunden werden!

Ich habe dir hier mal einen kleinen Film gedreht, wie so was in Ultraschall gedacht ist: Lautstärkeanpassung direkt am Item, Fade in/out, Normalisierung eines Items über alt+n sowie das hinzufügen eines Effektes auf ein Item mit alt+f

items


#55

Habe die neue Version gerade installiert auf meinem Mac mit OS Sierra 10.12.6 (hatte vorher Repaer 5.4 und ultraschall 3.0 - funktionierte gut). Habe beides einfach ‘drüber installiert’ (weil es hier so erwähnt wurde ohne genau Beschreibung, obwohl ich mir die gewünscht hätte (kleines feedback :slight_smile:

Hat auch alles soweit funktioniert, bis ich am Schluss folgende Fehlermeldung bekommen habe, mit der ich nix anzufangen weiss.

Wie soll ich vorgehen?


#56

Eine detaillierte Installationsanleitung findest du hier: http://ultraschall.fm/install/