Rechtssicher Filme, Musik, Apps, Spiele, etc. empfehlen

Hallo in die Runde,

in meinem aktuell in Vorbereitung befindlichen Podcast habe ich vor, regelmäßig Tipps für gute Filme, Musik, Apps, Spiele (analog und digital) zu geben. Ich möchte damit nichts verdienen, habe also keinen Werbepartner o.ä., sondern lediglich empfehlen, was mir gut gefällt.

In welcher Form kann ich das tun, ohne dass ich Gefahr laufe, abgemahnt zu werden?
Muss ich da immer:

  • “Achtung, es folgt unentgeltliche Werbung”
  • “hier mein Film/Musik/App/Spiele-Tipp…”
  • “unentgeltliche Werbung Ende”

einsprechen? Oder geht das irgendwie eleganter?

Besten Dank!

Grüße
Tobias

Die Hinweise einfach weglassen…

Ich bin kein Anwalt, aber nach meinem Verständnis musst Du nur einen Werbehinweis einbauen, wenn Du eine Gegenleistung bekommst. (Sowohl Geld als auch Sachleistungen) Deswegen gibt es in Radio und Fernseher diese Werbetrenner. Wie Du diesen Hinweis gestaltest, bleibt Dir überlassen, er muss nur konsistent und eindeutig sein.

Ein Hinweis auf unentgeltliche Werbung ist imho nicht nötig, dient aber der Transparenz und könnte grundsätzlich auch im Abspann oder nur im den Shownotes stattfinden.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, könnte ein Beratungsgespräch bei einem Medienanwalt eine gute Investition sein.

1 Like

Das Bewerben von Produkten ist nur relevant, wenn man dafür einen Gegenwert erhält. Wobei Rezensionsexemplare nicht einmal darunter fallen. Wenn es reine Empfehlungen sind, dann wäre es sogar kontraproduktiv das label Werbung zu verwenden, weil das nur die Signalwirkung verwässert (vermutlich zu spät). Wenn dein persönlicher Stil über Produkte zu sprechen von bezahlter Werbung nicht zu unterscheiden ist, kannst du ja nochmal gucken, ob du Beispiele findest, wo kleine Podcasts schon mal deswegen abgemahnt wurden. Ich vermute nicht.

Ok, danke für eure Tipps und Einschätzungen!

Die Empfehlungen sind nicht Hauptgegenstand des Podcasts, sondern vielmehr als kleine “Dreingabe” gedacht. Dann mache ich das intuitiv und “frei Schnauze”. Eine Rechtsschutz-Versicherung habe ich ohnehin. Mal sehen, ob das überhaupt irgendwen stört…

Das genügt mir erstmal. Besten Dank!