Podcastkonsum erfassen und auswerten

(Ich habe das Déjà-vu, dass ich diesen Artikel schon mal geschrieben habe. Finde ihn gerade aber nicht im Sendegate. Falls dies eine Dopplung ist, schon mal Entschuldigung im voraus)

State of the Erfassung
Mich treibt seit längerem das Erfassen von Dingen um. Mit Letterboxd kann ich gut erfassen, welche Filme ich wann, wie oft, mit welchen Schauspielern und von welchen Regisseuren schaue. Mit Trakt kann ich gleiches für Serien tun. Last.fm könnte ich für sowas benutzen, wenn ich Musik hören würde.

Menschen, die auf Excel-Tabellen starren
Nur beim Podcasting habe ich noch keine zufrieden stellende Lösung gefunden. Pocketcasts bietet mir ein rudimentäres Tracking, aber dass zeigt nur die Gesamtstundenzahl an.
Deshalb bin ich wieder bei der Excel Tabelle gelandet.
Das sieht so aus:

Mit Hilfe von Workflow schreibe ich die Folge mit Datum der Beendigung in eine Textdatei, die ich dann alle paar Tage per Hand in die Excel-Tabelle übertrage. Das ist nicht elegant und natürlich strebe ich aber das vollautomatisierte Tracking an.
Update 10.02.2017
Ich habe den Workflow in der Workflow-App optimiert. Er nimmt jetzt gleich Title und Dauer aus der HTML-Datei und schreibt es in eine .txt Datei in meiner Dropbox

Das muss doch besser gehen
Eigentlich sollte das ja nicht so schwer sein. Aus den Feeds kann man ja Podcast, Titel, Dauer und anderes erfassen. Nur bin ich nicht befähigt zu erkennen, wie ich automatisiert eine Excel-Tabelle o.ä. anweisen kann aus einem Feed Informationen zu einer bestimmten Folge auszulesen.

Baby-Steps
Wenn mir jemand die große Frage beantworten könnte, wäre ich sehr dankbar. Aber ich bin auch schon mit kleinen Verbesserungsvorschlägen zu frieden: was könnte ich noch in der Excel-Tabelle im Zusammenhang mit Podcasts erfassen (Personen hab ich schon auf dem Schirm, muss mir noch überlegen, wie ich die einpflege)

1 „Gefällt mir“

Hm… Mir würde da http://fyyd.de als mögliche Lösung einfallen. Dort einfach eine curation anlegen in der Du gehörte Episoden erfasst. Dann per Script den rss feed der curation nehmen und in Excel packen. Vielleicht hat der @eazy sogar ein Script oder einen Link rumfliegen, von dem man lernen kann…

//D

Pocket Casts macht eine (sehr reduzierte) Auswertung davon wie viel man so hört.

Vielleicht das ganze immer mit #podlog vertwittern und das über IFTTT in eine Tabelle eintragen lassen?

3 „Gefällt mir“

Oh ja, sehr schön :slight_smile:

Wie gesagt, die reichen mir nicht aus

Ja, das wäre ein guter Ansatz. Jetzt müsste ich nur noch wissen wie man so ein skript schreibt
Könnte man das irgendwie mit Javaskript machen (ist das überhaupt die richtige Sprache dafür. Hab geraten, weil sie das Wort “Skript” enthält :smile:)?

Entweder das oder man importiert den RSS Feed in Excel. Das kann - glaube ich - solche Daten auch direkt auswerten…

//D

Um mal eine ketzerische frage in den Raum zu werfen. Gar nicht böse gemeint sondern eher mit dem Hintergrund ob ich da was übersehen habe.

Was für ein Mehrwert bietet es dir eine gehörte Podcastliste zu führen?
Im Gegensatz zu Filmen oder Serien, hört man diese doch eher einmalig.
Vielleicht übersehe ich was und muss dass jetzt auch machen? :thinking:

leider nicht Excel for Mac

Naja,

  1. weils geht?! :stuck_out_tongue:
  2. Vielleicht dass man das dann an die Podcaster weiter gibt, damit die auch sehen wie gut welche Episoden/Themen ankamen?
  3. [quote=“vanilla_chief, post:1, topic:4615”]
    Mich treibt seit längerem das Erfassen von Dingen um.
    [/quote]

naja, um dann nach einer gewisser Zeit den Datensatz auszuwerten :wink: man sollte eine gewisse Präposition gegenüber Self-Tracking im allgemeinen haben.
Ich schau ja auch die meisten Serienfolgen und Filme nur einmal.

1 „Gefällt mir“

An sich lässt sich das vermutlich auch mit irgendwelchen Makros bzw. VBScript o.ä. lösen. Allerdings muss man sich dann halt wieder mit dem Parsen von Feeds rumschlagen, was wohl für den allgemeinen Fall nicht wirklich Spaß macht. Ich persönlich würde bei so nem lokalen Ansatz vermutlich eher mit der SQLite Datenbank und einem Python Skript arbeiten. Oder gleich eine Web-App zum Erfassen schreiben, bei der die Felder vorausgefüllt sind.

Ich hatte mit zu dem Thema allerdings auch schon mal ein paar Gedanken gemacht und da bei einem anderen Ansatz gelandet: Man schaut sich das Protokoll das die Podcast-App zum syncen zwischen verschieden Instanzen nutzt genauer an und speichert die dabei übertragenen Daten. Eine Vorversion davon wäre, wenn man die Web-Version der App scraped. In deinem Fall wäre das dann https://play.pocketcasts.com/ – sofern du einmalig die $9 bezahlt hast. In meinem Fall aktuell https://overcast.fm/podcasts .

MfG Andi

ich bitte um entschuldigung, leider hab ich da ausgerechnet am 1. januar 2017 ein tägliches podcastlogbuch (also podcast zum zwecke des logbuchs, nicht umgekehrt) namens #podlog begonnen und twitter mit diesem hashtag neue folgen. nur als hinweis für die “darüber twittern” sache…

Danke für die vielen Hinweise. Ich denke das einfachste wird sein, das über Huffduffer zu regeln und diesen Feed dann irgendwie in Excel zu bekommen. Aber dazu muss ich erstmal Python und SQLite lernen, so wie ich das hier verstanden habe. Naja, hatte mir ja eh vorgenommen 2017 programmieren zu lernen
Zuerst Einmal werde wohl beim händischen Excel-Tabellen ausfüllen bleiben. Hab da jetzt schon Routine drin :smile:

Wenn Ihr alle ein paar Tage (Wochen/Monate haha) warten könnt:

fyyd.de wird eine API bekommen, ich arbeite aktuell an der oauth2 Implementierung, damit Clients sich für “Euch” ausgeben können gegenüber fyyd. Es wird Funktionen geben, die ich hier mal salopp ListenStart, ListenFinished etc… nenne. Mitgeliefert wird dann eine GUID und vll noch andere Identifikationsmerkmale einer Episode.

Der Rest ist dann Fleißarbeit…

Ich schätze, es dauert noch eine Woche, bis ich durch bin. Den Rest müssen dann die Clients (aka Podcatcher) übernehmen.

6 „Gefällt mir“

Wie gut das IFTTT mit gedacht hat, “new tweet by you with hashtag” :wink:

Neues von der Tracking-Front:
Ich habe den Workflow in der Workflow-App optimiert. Er nimmt jetzt gleich Title und Dauer aus der HTML-Datei und schreibt es in eine .txt Datei in meiner Dropbox