Plopp entfernen - es geht wirklich

Ich habe heute über Distanz ein Interview gemacht, bei dem die Interviewpartnerin “geploppt” hat. Bisher dachte ich immer, ganz übel. Heute habe ich gelernt, dass man Plopps wegkriegt. Klar, irgendein Filter. Aber im Reaper Video habe ich gelernt, dass man diesen Filter ganz gezielt beim Plopp, das sichtbar (!) ist, reinziehen kann mit Envelopes (die man mit command v reinkopiert an den gewünschten Stellen). Der Rest wird nicht gefiltert, was den Klang dann an den unkritischen Stellen unverändert lässt. Großartig.

plopp_mit

removed

Hier ist das Erklärungsvideo dazu:

4 Like

Kenny ist ein Gott!

1 Like

Weltklasse, danke für den Tipp!

(Wobei ich in deinem Beispiel keinen großen Unterschied höre am Rechner, aber das hat oft ja auch mit der Umgebung, in der man reinhört, zu tun)

1 Like

Ich frage mich bei Kenny immer, welcher Voicebot eigentlich dahinter steht.
Automation Items sind mit REAPER 6 dazu gekommen.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich das Ganze mit einem Sidechannel auch automatisieren lässt - das alles händisch zu bauen ist doch arg Arbeit.

1 Like

Automation Items gibts schon länger, seit irgendner 5er. Ich glaub die 5.70er, die wir für US3.1 genutzt haben konnte das auch schon.

Ich denke, Kenny schneidet sich einfach extrem zusammen, wie es etliche Youtubende machen. Bei ihm kann man aber wenigstens noch folgen.
Oder ich bin zu alt für den Scheiß XD

Muss mich outen:

ich kann keinen Unterschied hören :frowning

Sind das wirklich die zwei unterschiedlichen samples?

2 Like

Es gibt einen Unterschied, aber der ist sehr subtil. Wenns durchgängig so war während des Interviews, hätte ich vermutlich sogar nichts dran gemacht.

Der Trick an sich ist aber trotzdem sehr hilfreich.
@lobodingbauer Kannst Du nochmal Beispiele bringen, wo der Unterschied noch stärker zu hören ist? Also notfalls selbst welche machen, wo das Ploppen echt stärker hörbar ist?