Patreon-Vermessung für Podcasts


#21

Wobei ich bestehend hier auch nur so deuten würde, dass je mehr Podcasts schon auf einer Plattform sind, desto wahrscheinlicher sind die eigenen Hörer auch bereits dort und damit ist die Schwelle niedriger, dass sie zu Unterstützern werden. Wenn von den ca. 1500 Unterstützern, die The Pod vermutlich ganz überwiegend mitgebracht hat, einige auch andere Podcasts hören, dann hätten diese auf Steady jetzt eine höhere Chance auch unterstützt zu werden.

Aber es sucht glaube ich auch auf Patreon kaum jemand nach weiteren Projekten, denen man Geld geben könnte, bestenfalls wird man auf irgendwas aufmerksam. Das ist bei den Einmal-Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter denke ich anders, natürlich auch weil dort am meisten Produkte verkauft werden, mit anderen Worten Nutzer betreiben shopping. Aber bei Patreon stehen irgendwelche Paywall-Inhalte für shopping einfach nicht genug im Fokus, es geht um langfristige Unterstützung und die muss man sich erstmal verdienen.


#22

Wir haben mit unserem 90s Podcast bei Patreon eine Hand voll Unterstützer, bei Steady sind es Null und ich bekomme von Steady auch dauernd automatische Mails, dass ich jetzt 0 Unterstützer / Mitglieder hätte und ich doch den Steady-Button aktivieren solle, durch den andere viele Mitglieder generiert hätten - was ich bezweifle.
Ich fände es ja toll, wenn Steady als deutsche bzw. europäische Plattform vorankommen würde, aber außer Patreon scheint kaum was ernsthaft zu funktionieren für Podcaster.


#23

Was ist das?


#24

Da ich gerade mal wieder, wie jeden Tag, diese tolle Mail von Steady bekomme, kopiere ich es mal hier rein:

„So sieht’s gerade aus:

Du hast noch keine Mitglieder. Ändere das jetzt, indem Du den Steady Button aktivierst. Das ist ein kleiner Knopf auf Deiner Website, der auf Dein Mitgliedschaftsangebot hinweist. Einige der erfolgreichsten Steady-Publisher nutzen diese Funktion.

Klicke hier, um Deinen Steady Button einzurichten

– Dein Team Steady“