Neues Podcast Interface/Studio von Rode angekündigt - Rodecaster Pro


#148

Ach, ich finde ja immer wenn man denn auch liefern kann, ist etwas Hype-Generierung voll ok :slight_smile:


#149

Woohoo multichannel! woohoo
#scnr :wink:


#150

War da nicht auch was mit Streaming angekündigt? Gibt es dazu Details?


#151

Sieht so aus als gäbe ich Ralf einen aus… https://www.gearslutz.com/board/namm-2019-show/1247291-multitrack-coming-rodecaster-pro.html


#152

Dass sie das so schnell und mit dem allerersten Firmware-Update nachliefern: Respekt. Die Firma steigt in meiner Gunst dramatisch.


#153

#154

image


#155

Da es ja spannend bleiben soll: @timpritlove hat auf seine charmante Art bemerkt, dass dort nirgends was steht von Multitrack USB. Vielleicht machen sie auch nur Multitrack speichern auf der SD-Karte…
Ich habe über Twitter und Facebook angefragt, das Nägelkauen kann beginnen.


#156


#157

Oh my. Das SM-Team von RHØDE ist mal wieder in Höchstform:

image

:roll_eyes:


#158

image


#159

Nun ja. Also halt abwarten.

image


#160

Haha. Mit Marketing-Spatzen auf Kanonen schießen.


#161

chrchrchr


#162

Ja mal sehen. Selbst wenn sie USB Multitrack liefern kann da noch einiges schief gelaufen sein, aber vielleicht bringt sie unser Feedback ja auch auf die richtige Spur. Könnte auf jeden Fall ein schönes kompaktes Teil bei abfallen für den mobilen Einsatz und ich spare gerne noch mehr Platz in meinem Koffer (und habe eh gerade Bedarf für ein zweites Setup :slight_smile:


#163

From the creators of “It was never designed to be multitrack” we now bring you “Use the wait time for the update for purchasing our device!”

Ich kann nur den Kopf schütteln bei so einem Support. Unabhängig von dem, was das Device letztendlich kann, sind diese Replies schon ein massiver fail.


#164

Ok, ich habe mir die Videos mal schnelldurschaut.

Das Rodecaster ist eher “magic”, also mit “intelligenten” Presets. Kein EQ nach Frequenzen zerregelbar, sondern nach “deep/medium/high voice” und “soft/normal/strong dynamics”. Bei klassischen Mixern und dem Zoom L12 muss man das selber im EQ drehen. Ähnlich kann man das (beim L12 fehlende) Noisegate nur ein- oder ausschalten, ebenso Compressor, Hi/Low-Cut, Hall, …

Als Shootout nach aktuellem Stand

für das Rodecaster sprechen

  • SoundPads
  • N-1 Schalte für Bluetooth (Soundqualität weil Telefon-Modus?) und Telefon (Miniklinke)
  • einschaltbares Ducking aller anderen Inputs mit Kanal 1 (für den Moderator)
  • einschaltbares (nichtregelbares) NoiseGate für jeden Kanal
  • einzeln schaltbare Phantomspannung (statt “nur” 2 Gruppen)
  • “schicker” da übersichtlicher für Nicht-Tontechniker (weniger Knöpfe/Fader/Einstellungen)

für das L12 sprechen

  • 8 statt 4 Mic-Eingänge
  • 5 Aux-Sub-Mixe statt nur ein Stereo-Mix für alle(s) - damit bis zu 5 N-1 Schalten selber mixbar (muss aber selber gemacht werden)
  • 9 speicherbare Setups (Scenes)
  • Pan: Mikrofone können im Stereobild (links-rechts) angeordnet werden (statt nur mittig)
  • gleichzeitig Recording + Multitrack-Interface
  • Multieffektgerät
  • Compressor regelbar
  • 2x HiZ-Eingänge für Instrumente

#165

https://techcrunch.com/2019/01/24/the-rodecaster-pro-gets-multitrack-recording-next-month/ Jetzt wohl doch Multitrack Recording?


#166

Also man muss es ihnen lassen - Marketing können sie. Oder kennt ihr einen anderen Audiokram-Hersteller, bei dessen Firmware Updates Techcrunch einen Artikel schreibt?


#167

Es ist aber halt auch ein wenig bezeichnend für den Status dieses Tech-“Journalismus”, dass die relevante Frage nur Recording oder auch USB nicht angeschnitten wird. Wie dieser Beitrag überhaupt eher Befindlichkeiten abbildet…
Ach, die guten alten Zeiten.