Neues Opus-SIP-Phone von Innovaphone

Gibt ein neues SIP-Telefon für 143 EUR von Innovaphone, dass auch Opus nutzt.

Gigabit Ethernet, Headset-Anschluss via USB möglich.

Hier wäre ein Interoperabilitätstest mit Studio Link interessant.

Interessant das sich hier auch etwas tut. Hier noch das Datenblatt, sehr schön finde ich auch den ICE Support. Man müsste nur einmal prüfen wie gut der USB Audio Support wirklich ist (zumindest schon einmal USB 2.0). Auch würde mich interessieren wie Opus parametrisiert wurde und welche Version verwendet wird. Falls jemand das Gerät einmal in die Finger bekommt und mit Studio Link Zugangsdaten testen will, kann er/sie gerne auf mich zu kommen.

2 „Gefällt mir“

Moin!

Wir haben das “größere” 222er auf Arbeit - und da ist USB nur für die Erweiterungseinheit sowie das Headset nutzbar. Zudem ist ein “normales” (class-compliant) USB-Headset nicht kompatibel. Da muss man schon eins nehmen, das explizit als kompatibel aufgeführt ist (was die Einführung bei uns auf Arbeit einige Wochen verzögert hat).

Als Aufnahmeinterface also nicht so wirklich brauchbar, würd’ ich sagen…

1 „Gefällt mir“

Falls ihr mal Lync/SIP Telefone testen wollt, dann meldet euch bei mir.
Ich hab ein paar unterschiedliche Modelle von verschiedenen Herstellern.

Ebenfalls Moin :wink:

Das ist nicht ganz korrekt. Die USB Headsets sollten einwandfrei tun - zumindest Audioübertragung. Supportet werden nur diese Headsets: http://wiki.innovaphone.com/index.php?title=Reference9:Concept_USB_Headset - da geht es aber hauptsächlich um die HID Befehle für Gesprächsannahme - Lautstärke etc. - leider ist das sehr aufwendig zu implementieren, da es dort keinen Standard gibt.
Alternativ muss man über die Headsettaste das Gespräch annehmen bzw. beginnen - dann sollte die USB Schnittstelle auch sauber als Audiodevice genutzt werden. So sollte auch ohne Probleme OPUS funktionieren.

Bei fragen -> fragen :wink:

1 „Gefällt mir“

Lass ich mir nicht zweimal sagen. Vermute ich richtig, dass Du etwas näher an der Produktion angesiedelt bist? Gäbe es die Möglichkeit, Studio Link mit einem Telefon zu testen?

Lautstärke ist nicht Standard bei USB Headsets? Warum funktioniert das dann mit allen Headsets am Mac? Vielleicht ist Lautstärke doch noch vom Standard abgedeckt und der Rest nicht? Gibt es da öffentliche Dokumentation zu?

Und wird das Beyerdynamic MMX 2 ggf. auch noch in die Liste aufgenommen werden? Und solltet ihr die alle getestet haben: welche davon wären wirklich empfehlenswert? Interessant wären für mich vor allem geschlossene Systeme.

Außerdem würde mich interessieren, wo man die Dinger online kaufen kann. Finde da irgendwie nichts. Sind die schon verfügbar und wenn ja wo?

Hallo StudioLink, hier erst mal zu der Opus Frage (musst den Entwickler direkt fragen, da ich das nicht genau wusste).

Die package_version der Opus Sourcen, die wir derzeit auf IP111 und IP112 verwenden (auch auf myPBX iOS/Android) ist 1.1.1-beta. Wir werden aber die Opus Releases beobachten und bald mal updaten.

Die Parametrierung ist “voip”, 1 Kanal, Sample Rate 8 kHz oder 16 kHz je nachdem ob Wideband ausgehandelt wurde. Die Biterate ist variabel und wir überlassen Opus die Wahl. Sie wird damit sicher auf die Sweet Spots gelegt: 8-12 kbit/s für Narrow Band und 16-20 kbit/s für Wide Band Speech.

Passt das erst einmal?

1 „Gefällt mir“

Hi - ja - Vermutung ist richtig - haben wir uns nicht schon mal in Berlin persönlich gesehen und ich hab damals ein IP232 zugeschickt für die Studiotechnik, welche per USB angeschaltet wurde?

Zu der USB Anschaltung. Genau die Lautstärkeregelung geht (wenn ich das richtig verstanden habe) eigentlich immer, da das den “Verstärker” des USB Headsets steuert. Der Verstärker für USB vom Telefon kann extra noch mal per Tasten am Hardphone gesteuert werden. Hauptsächlich geht es bei unseren Kunden um die Gesprächsannahmetaste per HID Befehl, da das für die schnurlosen Headsets (und eben auch ein paar schnurgebundene Kabelheadsets) wichtig ist.

Das Beyerdynamic könnt Ihr einfach mal ausprobieren - sollte funktionieren.

Online kaufen ist eigentlich nicht möglich, da unsere Produkte nur über Fachhändler vertrieben werden, aber in Berlin hätten wir ein paar :wink: Zum testen könnte ich aber ein Gerät raus schicken lassen - wohin soll das gehen?

Ok das ist natürlich ziemlich weit unten in der Skala was man aus Opus rausholen kann. Zum Vergleich Studio Link parametrisiert mit der Codec Vorauswahl “Audio”, Stereo, Sample Rate 48kHz und 64 kbit/s. Ihr habt natürlich einen anderen Schwerpunkt daher kann ich das verstehen. Sind diese Settings bei euch fest in der Firmware oder lassen diese sich noch anpassen?

Leider sind die schon fest in der Firmware vorgegeben. Theoretisch ist das möglich mit 48kHz zu arbeiten, aber aktuell würde uns ein Businesscas dafür fehlen, da es eben ja eigentlich ein Telefon ist :wink: .

Der Business-Case ist ja wohl offensichtlich: qualitativ hochwertige Teilnahme an Interview-Situationen aller Art.

Verstehe gar nicht, warum man sich da so ohne Not selbst beschränkt. Was verliert man, wenn man mehr Bandbreite zulässt? Opus kann ja auf weniger verfügbare Bandbreite locker reagieren und so schafft man ohne eine weitere Zeile Code eine Nutzung, mit dem man sich der kompletten Broadcast-Welt als Zuspieler empfiehlt.

Verpasst Chance würde ich sagen.

Mein Problem ist halt, das wir bis gestern gar nicht auf die Idee gekommen sind, das wir die Geräte für Interview-Situationen verwenden können.

Die Begrenzung hat man im Telefonie Bereich hauptsächlich, da man oft die Bandbreiten im WAN nicht hat für 30 oder 120 gleichzeitige Gespräche auf einer WAN Leitung. Da man OPUS aber hier z. B. auch für Faxübertragungen einsetzt, ist das Thema dynamik ein wenig eingeschränkt.

Die Bandbreite kann man ja evtl. sogar höher machen und an Stelle eines Hardphones kann man bei uns übrigens auch direkt WebRTC einsetzen, wenn man das möchte. Da wären auch alle Kompatibilitäten mit allen USB Devices unproblematisch, da das ja der Browser handelt.