Musik im Podcast mit Einverständnis der Band

Servus,

gleich noch eine weitere Frage von mir:

Wenn ich Musik von einer Band im Podcast verwende,

  • deren schriftliches Einverständnis ich habe
  • die nicht durch die GEMA oder einen Musikverlag in Deutschland vertreten wird
  • die Songs von Urhebern spielt, welche bereits vor mehr als 70 Jahren gestorben sind

müsste ich rechtlich betrachtet auf der sicheren Seite sein, oder?

Habe ich etwas übersehen?

Danke + Grüße
Tobias

Sind die oben genannten Bedingungen durch “und” oder durch “oder” verknüpft?

1 Like

durch “und”

Wenn sie nicht bei der Gema irgendwann in der Zukunft sein werden, sollte dem so sein. Doof nur, in die Zukunft kann niemand schaun.

Und es kann durchaus auch sein, dass die Band bei nem Label unterschreibt irgendwann und dann das Label anfängt Deinen Podcast zu bemängeln(um es vorsichtig auszudrücken), auch wenn die Band kein Problem mit hat.

Vertrag aufsetzen zur Nutzung ist immer am Besten. Noch besser: wenn Du die Band selbst aufnimmst, weil Du dann die Urheberrechte am Material hast(NICHT AN DEN SONGS SELBST! NUR DER AUFNAHME!).

Ach und wichtig: NUR weil die Urheber der Musik schon mehr als 70 Jahre tot sind, so muss die Interpretation noch lange nicht sicher sein. Wenn Frank Sinatra eines der Songs gecovered hat und etwas Eigenes durch seine Interpretation reingebracht hat, das den Song charakteristisch gemacht hat und die Band das auch so singt, kann das schon wieder ein urheberrechtliches Problem sein.

House of the Rising Sun ist da so ein brillantes Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/The_House_of_the_Rising_Sun
Oder sogar Happy Birthday To You: https://de.wikipedia.org/wiki/Happy_Birthday_to_You

Was soviel heißt wie: es kommt drauf an. Am Besten nen Anwalt fragen.

Edit: Kleiner Disclaimer, ich bin nicht anwaltlich unterwegs, genieße meine Antwort also bitte mit Vorsicht.

Hallo Mespotine,

danke für Deine ausführliche Antwort! Das hilft mir weiter.
Meine Anfrage ist damit beantwortet.

Liebe Grüße
Tobias