Mobiles Aufnehmen - spezieller Bedarf


#1

Bin gespannt auf eure Vorschläge. Ich möchte gerne in folgender Gesprächssituation aufnehmen:
Spaziergang mit dem Interview Partner draußen oder in geschlossenen Räumen (Messe) mit Hintergrundgeräuschen (gewollt). Bin kein Hardware-Profi, würde mir aber etwas in der Art wünschen: Mobiles Aufnahmegerät (H6 o.ä.) zwei Ansteckmikrofone und eine kabellose Lösung um den Ton in das H6 zu bekommen. Gibt es da was? Habt ihr Alternativvorschläge? Vielen Dank für eure Hilfe…


#2

Kabellos würde mich auch interessieren. Ich glaube “Schöne Ecken” funktioniert mit Funkstrecken. Waren aber recht teuer glaube ich…

Mit Kabel funktioniert für mich schon lange: H4 mit zwei Beyer dynamic Headsets, Verbunden durch ein Y-Kabel und mit einem Adapter von großer auf kleiner Klinke ins H4 (Zum Mithören). Headsets mit XLR ins H4 (für die Gespräche). Hintergrund geht über eingebautes Headsets ins H4. H6 nehme ich ab 3 Personen, aber dann verheddert man sich eventuell. H4 (oder 6) kommt dann noch auf einen Handgriff zum besseren Tragen.

An Tipps für kabelloses Aufnehmen aber mit Mithören wäre ich auch interessiert :slight_smile: LG Ulrike


#3

Von Sennheiser gibt es verschiedenste Funkstrecken in allen Preissegmenten. Z.B. https://m.thomann.de/de/sennheiser_ew_112p_g3eband.htm
Man braucht dann für den Gast eine Funkstrecke. Die aufnehmende Person kann ja kabelgebunden sein, braucht dann aber einen Speiseadapter für das Ansteckmikrofon. Als Rekorder wäre ein Zoom H4 oder H6 ganz gut. Nicht vergessen man braucht u.U. eine Genehmigung zur Nutzung der Funkfrequenzen.


#4

Super, vielen Dank schon mal. Hast du für mich noch eine Empfehlung für ein gescheites Lavalier Mikro? Es dürfen, wie gesagt, gerne ein paar Aussengeräusche mit drauf sein.


#5

Das oben verlinkte Set hat schon ein Ansteckmikrofon mit Kugelcharakteristik dabei (Sennheiser ME2).

Ich kenne die Sennheiser für ortsfesten Einbau (mit Hand- und Taschensendern), die sind qualitativ sehr gut. Shure sieht man auch oft. Nach oben ist im Preis leider keine Grenze, die EW100-G3 sind z.B. schon die günstigste Version bei Sennheiser.

Zu den Funkfrequenzen: Es gibt verschiedene Frequenzbänder die ohne explizite Anmeldung/Genehmigung frei zu nutzen sind: 800 MHz, 2.4 GHz, 1.9 GHz.

Vor allem wenn man Gebrauchtware kauft sollte man darauf achten: Verwendet man Geräte die auf Freqzenzen senden die schon anderweitig belegt sind läuft man Gefahr andere Leute zu stören, und selbst gestört zu werden.

Das <100€ Billigzeug das man auf amazon marketplace, eBay, bangood, dealextreme, … findet schert sich nicht um Frequenzzuteilungen, das würde ich, ausser im RF-technisch gut gedämmten Keller, nicht verwenden wollen.


#6

Du könntest auch über die folgende Konstellation zum Ziel kommen:

2x rode Smartlav (oder ähnliches) und jeder Teilnehmer nutzt sein Smartphone mit rode App als Aufnahmegerät. Die verschiedenen Aufnahmespuren der Teilnehmer legst du in deiner DAW (audacity oder professionelle) zusammen. Damit du einen guten sync point hast, sinngemäß so was wie eine Filmklappe nutzen (Händeklatschen reicht).

Vorteil: Keine Funklösung nötig, also keine Störgeräusche-Einstreuung, Batterien in der Funke nie leer, keine Empfangsprobleme, etc…

Macht das für Dich Sinn?

LG
Jens


#7

Ich bin mit den Funkstrecken von Rode sehr zufrieden (http://amzn.to/2FUTnbv).

Ansteckmikrofon wird auch mitgeliefert. Tonqualität sehr gut. Frequenzen lizenzfrei verwendbar (2,4 GHz). Funkverbindung vielleicht nicht ganz so weitreichend wie bei Sennheiser, aber ich brauche sie meist unter 10 Meter und hatte dabei noch keinerlei Funkprobleme. Preisniveau meist deutlich unter Sennheiser.