Mitschnitte von Workshops auf dem ppw15b

Hallo zusammen,

ich fände es dieses Mal ganz gut wenn wir nur nicht im Hauptraum Aufzeichnungs- und ggf. Streamingmöglichkeiten hätten, sondern auch in den kleinen Nebenräumen.

Es kann sich natürlich jede Gruppe selbst entscheiden ob sie eine Aufzeichnung haben will oder nicht. Ich fand es im Frühjahr halt teilweise recht schade das gewisse Workshop-Vorträge aus der Ferne nicht wirklich teilnehmen konnte. Konkret denke ich da z.B. an den Intro-Workshop von Ralf, falls ihr noch mehr Beispiele habt meldet euch doch mal unten. (Eigentlich könnte/solle man sich auch nochmal den Zeitplan von den letzten paar PPWs anschauen um das besser einschätzen zu können.)

Mein Vorschlag wäre aktuell

  • Mosaik (der große Raum),
    • Zwei Kameras
  • Alphabet (mittel),
  • eine Kamera
  • Synkope (klein),
  • Epiphan Broadcaster?
  • Abakus (klein)
  • Epiphan Broadcaster?

An die Epiphan Broadcaster kann man einfach VGA/DVI und Audio Mini-Klinke anschließen um Inhalte zu streamen oder aufzuzeichen. Mein Vorschlag wäre die an die Projektoren anzuschließen und ein Kabel für den Line- oder Kopfhörer-Anschluss eines H6 o.ä. bereitzustellen. Sprich wer will kann das benutzen, wer keine Aufzeichnung will steckt halt einfach das Netzwerkkabel des Geräts aus und gut ist.

Warum sind die jetzt mit Fragezeichen versehen? Ich bin eigentlich der Meinung das eine Aufzeichnung die Qualität der Workshops für die Teilnehmer nicht beeinflussen soll. Sprich die Aufzeichungsmethode muss ich immer an die Vortragenden/die Teilnehmer anpassen und nicht umgekehrt. Um mal Tim zu zitieren “Der PPW entwickelt seine Kraft auch durch die lokale Präsenz und die meisten Sessions halte ich auch nicht für aufzeichnungsfähig. Einerseits, weil die Leute frei sprechen sollen und andererseits, weil man eigentlich alle Leute dann mikrofonieren müsste, was nicht realisistisch ist.”

Wie sieht ihr das? Lohnt sich der zusätzliche Aufwand aus eurer Sicht, oder würde das eh so gut wie nicht genutzt werden?

4 Like