Mikro fürs IPhone 8 - lightning


#1

Moin, ich fange gerade mit dem Podcasten an, ich bin gerade mit nem van im Ausland unterwegs, darum wäre es für mich am praktischsten das ganze mit einem Mikro fürs iPhone zu beginnen.

Jetzt habe ich mal geschaut. Es scheint verschiedene Lösungen zu geben. Unteranderem von Rode und Shure. Könnt ihr mir was empfehlen?

Wäre klasse.

Danke
Ben


#2

Mit dem mitgelieferten Headsetadapter kannst Du fast alle Mikros anschließen, die keine Phantomspeisung benötigen. Ich habe schon das HMC660 ans iPhone angeschlossen und auch das Rode Video Micro funktioniert tadellos mit dem richtigen TRRS-Adapterkabel.
Wie gesagt, das einzige, worauf es meiner Meinung nach ankommt, ist, dass das Mikro keine 48V Phantomspannung braucht und dass das Anschlusskabel die richtige Headsetkonfiguration hat. Im Zweifel funktioniert ein einfaches Y-Kabel mit Headsetklinke als Splitter für Mikro und Kopfhörer. Ansonsten ist das iPhone ein erstaunlich fähiger Audio-recorder. Meine liebste App ist Ferrite, da kann man auch den eingangspegel einstellen.
Und ich würde mir kein Lightning-exklusives Teil holen, weil du das an nix anderes dran kriegst, schon gar nicht an ein Macbook, mit dem Du ja vielleicht mal größere Geschichten aufnehmen willst.


#3

Ich hab seit ein paar Jahren von Zoom den Zoom iQ5, dürfte inzwischen ziemlich günstig zu bekommen sein für kleines Geld, gibt aber auch schon Nachfolger von Zoom, die z.B. einen längeren Lightning Anschluss haben.

Ansich hat @Joram recht aber an aktuellen iPhones muss ja immer noch der Lightning auf Klinke Adapter ran wo man dann noch mehr Kabelgeraffel dran hat als eh schon.

Zudem haben die Aufsätze von Zoom noch den Vorteil das man dort den Gain einstellen kann. Schließt du z.B. das HMC 660 an, brauchst du eine App in der du den (standard viel zu lauten) Pegel einstellen kannst.


#4

Danke erstmal für die Antwort.

Ja - wusste nicht genau ob der Adapter entsprechend geht, aber das hört sich ja super an.

Ferrite nutze ich schon, muss mich mal mehr damit beschäftigen. War aber glaub ich schon mal gut investiertes Geld.

Ein Mikro welches du ggf empfehlen kannst?

Danke Ben.


#5

Falls du bei Lightning bleiben solltest, empfehle ich das Shure MV88. Warum? Weil es einen DSP-Chip im Mikro integriert hat.
Die Shure App kann man dazu verwenden, das richtige Setting mit verschiedenen Charakteristiken, Limiter, Kompressor, EQ, etc… einzustellen, dieses Setting wird dann auf dem Mikro gespeichert und man kann das Mikro dann auch mit anderen Apps betreiben.
Allerdings kostet es auch um die 150€.


#6

Danke. Ich glaube das shure hört sich echt klasse an. Werde mal sehen ob ich das hier in Spanien bekomme…


#7

Heute habe ich es erhalten, welche Einstellungen sollte man wählen?

24/48khz?


#8

Ja, würde ich empfehlen. Mit 24 (bit) hast du eine höhere Dynamic Range als mit 16 und 48KHz Abtastrate ist eigentlich Standard bei Audioaufnahmen. Diese Einstellung frisst aber auch am meisten Speicher.