Messenger Call Aufnahme

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit Messenger Telefonate (WhatsApp, Signal, Telegram, FB, …) mit Reaper/Ultraschall aufzunehmen. Hat das schon jemand gemacht oder kann mir sagen wie das zu konfigurieren ist?
Die Idee dahinter ist mit Leuten zusprechen, die ein Handy mit Messenger haben und nichts weiter installieren müssen (StudioLink, Skype, …).
So dass man diese Leute auch irgendwo erreichen kann wenn sie keinen Laptop dabei haben.

Also genau das nutzen können was sie schon kennen.

Gruß
Juergen

1 Like

Richte dir doch eine Telefon Nummer dafür ein mittels Fritzbox ist das Supereinfach.

und das kannst du mittels SPI einfach in Studio link eintragen und so über das normale Netz telefonieren.

Gute Idee, der Plan ist weltweit komunizieren zu können … und je weniger dazwischen desto besser ist es.
Auf der andere Seite kann ich mir vorstellen das Signal <-> Signal oder FB <-> FB besser/einfacher ist als Signal <-> SIP <-> Fritzbox.

die meisten machen es so das sie ein netzwerk telefon in der fritzbox einreichten diese zugangsdaten dann in studiolink eintragen

ich habe es auch so gemacht dabei ist mir aufgefallen das man damit aber imme rnur einen teilnehmer reinnehmen kann also bei 2 oder 3 mus sman das alle snoch mal machen und es geht imme rnur eine telefon nummer zumglück kann man ja 10 nummern vom anbieter bekommen und sich noch belibig viele numme rin netz klicken.

Simpel-Methode: man nehme ein SoftPhone, mit dem man sich an der FritzBox anmeldet.
Einige SoftPhones bieten direkt an, das Gespräch mitzuschneiden (Linphone z.B.).

Ansonsten nimmt man einen Mobilrecorder, nimmt seine eigene Stimme parallel mit dessen Mikro auf, und den Gesprächspartner über eine zwischen Interface und Verstärker geklemmte DI-Box.

Allen Telefon-basierten Lösungen ist aber eine eher mäßige Tonqualität gemein. Dafür funktionieren die auch ohne weitere Vorbereitung von fast überall.

Direkt via Kabel von Telefon ins Interface leiten und dann aufnehmen. Das ist doch das aller einfachste, oder

Das Problem dabei ist, dass Telefone leider nur allerseltenst passende Interfaces haben. Selbst wenn wir einen “einfachen” Android/iPhone TRRS-Stecker haben:

ENTWEDER ich spreche mit dem “normalen” Smartphone-Headset. Dann muss ich das über einen TRRS-auf-3xMonoklinke aufsplitten, jeweils eine DI-Box dazwischen (bei einem Kopfhörersignal reicht ein GenderChanger-Adapter), und dann wieder rückwärts zusammensplicen, damit ich dann am Ende eine Buchse habe, in die ich dann mein Headset einstöpsel. Dann nehme ich “parallel” zum Gespräch über die 2 DI-Boxen in Stereo auf.

ODER ich splitte wieder das Signal auf, gehe aber dann (ggfs. per DI-Box) in einen Mic/Line-In, und aus meinem Interface-LineOut mit DI-Box (hier wichtig, um den DC-Offset der Headset-Spannungsversorgung wenzubekommen - und für das Pad) in Richtung Mic-In des Telefons. Um dann mit meinem Partner sprechen zu können brauche ich dann aber ein ZWEITES Interface (oder ein geeignetes 4+ Mehrspur-Interface) für mein Computer-Headset.

ODER ich mache dasselbe, habe aber als Mischpult ein Interface, das ich auf eine N+1-Schalte konfiguriere.

Ja, geht, muss man aber löten (oder mit viel Suche passend einkaufen) - und mit viel Adaptergekabel zusammenstecken (mit den entsprechenden Fehlermöglichkeiten incl. Wackler). All das hilft dann nicht gerade beim Thema der sowieso telefonbedingt besch…ränkten Tonqualität beim Telefonieren.

2 Like

Also ich nehme einfach das Systemaudio auf. Früher habe ich das via Software gemacht. Am Mac geht das mit Loopback von Rogue Amoeba


und unter Windows geht das z.b. mit
https://www.vb-audio.com/Voicemeeter/

Du kannst das aber auch mit manchen Sound Interfaces in Hardware lösen. So konnte mein altes Behringer Mischpult einen Kanal als Loopback nutzen und bei meinem focusrite habe ich per Kabel einen Ausgang auf einen Eingang gesteckt und kann so das Gerät nicht nur als Ausgabegerät nutzen sondern die Ausgabe eben auch gleich wieder an diesem Kanal abgreifen…

//D

2 Like