Mehrere Menschen gehen mit Abstand spazieren

Für meinen Reisepodcast https://www.reisepassnummer.de benutze ich aktuell folgendes Mikrofon-Setup bei Außenaufnahmen:

  • Jeder Sprecher bekommt ein Zoom F1-LP
  • Ein Zoom H5 für Atmo und auch als Backup

Mit Hindenburg schneide ich später alles zusammen.

Nachteile

  • Die Spuren zu synchronisieren ist knifflig
  • Manchmal habe ich akustische Überlappungen von zwei Mikrofonen
  • Viele GB zum hin- und herkopieren
  • Eher viel Arbeit

Vorteile

  • Das Setup ist super einfach. Da kann wenig schief gehen.
  • Die meisten Menschen vergessen das Zoom F1-LP innerhalb von 2 Minuten.
  • Die einzelnen Personen können auch mal ein paar Meter Corona-Abstand haben.

Ich bin mit meinem Setup halbwegs zufrieden, aber das Bessere ist ja immer der Feind des Guten und deshalb möchte ich mal in die Runde fragen, wie Ihr eine solche Situation lösen würdet: Ich treffe mich mit x Menschen und wir gehen von A nach B. Dabei fahren wir auch mal Auto oder reiten. Dabei unterhalten wir uns und ich nehme dieses Gespräch und Atmo auf. Später möchte ich alles mit möglichst wenig Aufwand schneiden.

1 Like

So als Faustregel gilt, je freier die Leute sich bewegen können, umso aufwändiger wird die Postproduktion. Je weniger Arbeit Du haben willst, umso mehr musst Du Deine GesprächspartnerInnen an gewissen Vorgaben binden.

Aus Deinen Beschreibungen würde ich aber schließen, dass die Freiheit den Leuten und damit den Gesprächen eher gut tut. Daher würde ich da an Deiner Stelle in den sauren Apfel beißen und nicht so viel optimieren.

Allenfalls an der Synchronisation kann man was schrauben. Da einfach ein lautes Klatschen in die Hand wenn alle Geräte laufen. Das kannst Du dann in der DAW als großen Ausschlag sehen und das macht das Synchronisieren etwas einfacher.

Der Rest ist Handarbeit. Akustische Überlappung mit leiser stellen der nicht gewünschten Audios. Wenn also nur einer redet, die Andere gerade schweigt und Einer im anderen zu hören ist, würde ich die übergesprochene Aufnahme runterziehen, aber auch nicht ganz. Nur soweit, bis das Ganze nicht mehr allzu stört, die akustische Umgebung immer noch zu hören ist, mit sanften Fade Ins und Fade Outs, so dass es nicht auffällt.
(Ok, das machst Du vermutlich eh, aber wenn jemand Anderes was Ähnliches macht und das hier liest, kann die Info nützlich sein.)

Was nutzt Du denn für den Schnitt?

1 Like

Ich könnte mir nur vorstellen dass Du beim Anlegen evtl. etwas Zeit sparen könntest mit einer Videoschnitt-Software. Könntest Du die einzelnen Spuren z.B. mit der Automatik von DaVinci Resolve (gibt’s kostenlos als Basisversion) synchronisieren um Zeit zu sparen? Ansonsten könnte ich mir nur vorstellen z.B. einen Zoom F6 mit mehreren Rode Wireless Gos zu koppeln um das alles in einer Kiste aufgenommen zu haben :blush: (Aber das klingt natürlich nach nem teuren Spaß). Klingt nach einem schönen Projekt übrigens, ich hör mal rein :+1:

Wegen Überlappungen: Im Zweifel macht Auphonic das wohl am einfachsten dank intelligentem Noisegate. Evtl. mal antesten.

1 Like

Hindenburg

Ich habe gerade eine Serie mit genau dieser Anforderung gemacht: „Gehsteiggespräche“. Ein Zoom mit 2 XLR Eingängen für die Aufnahme. Ein Headset Beyerdynamic DT297 für mich, eine Sennheiser Funkstrecke mit Ansteckmikro für den Gesprächspartner.

Ich höre ihn gut über Headset, das entspannt mich, er hört mich in einer üblichen nichtinvasiven Situation. Die beiden getrennten Spuren füttere ich Auphonic, ohne Rauschminderung mit Crossgate aber ohne Adaptive Noise Gate (das würde mir die Geräusche pumpen). Ich bin zufrieden und würde das so wieder machen.

Und alles auf Auromatik, nichts manuell nachzubearbeiten bis auf optionale Schnitte.

Wie es klingt: LUT95 Gehsteiggespräch mit einem Blinden in Wien https://lut.sprechkontakt.at/lut095/

4 Like

Hammer Episode! Super interessant! Tolles Format.

Die Idee hatte ich auch schon, aber bis jetzt nie umgesetzt.

Die Idee hatte ich auch schon. Ich habe nur teilweise viel mehr Menschen. Dann arbeite ich mit 5-6 Ansteckmikros. Dann wird das komplex beim zentralen Aufnahmegerät (mal vom Geld abgesehen). Aber ich denke noch mal drüber nach.

Könnte da nicht das neue Magic Levels helfen? (Natürlich nur, wenn Du Hindenburg Pro nutzt).

Das funktioniert nur, wenn man nicht zu viel Hintergrundrauschen hat gut. Ich habe aber ständig Autos oder sonst was im Hintergrund.