Live Video Stream der Podcast Aufzeichnung

Hallo liebe Sendegate Community,

wir experimentieren gerade damit die Aufnahme unserer Podcast Folgen live via Google Hangout on Air zu streamen. Das wird eigentlich ganz gut aufgenommen, es gibt immer einige Live Zuschauer und nachher auf Youtube schauen das Video auch noch ein paar Hundert Menschen :smile:

Mit der Video Qualität haben wir allerdings noch so unsere Probleme. Derzeit nutzen wir diese Kamera:

Die Webcam ist für sowas allerdings nicht ausgelegt.

Wir wollen jetzt mal einige Tests mit Camcordern und Spiegelreflexcams machen.
Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen gesammelt?

Freue mich auf eure Antworten,

LG :smile:

Ich habe nie etwas live gestreamt, aber schon das eine oder andere gefilmt. Grundsätzlich, gerade wenn Gespräche im Mittelpunkt stehen, würde ich die Stimmen separat aufnehmen. Mikrofone in Kameras sind dazu selten geeignet.
Es gibt spezielle Aufsätze (aufsteckbare Mikrofone) für Kameras, ich empfehle jedoch eher die “1 Mikro pro Sprecher”-Lösung für beste Qualität. Einige Kameras haben externe Audioeingänge, damit Bild und Ton gleich synchron sind.
Bei Videopodcasts können grössere Mikros die Gesichter fast verdecken, deshalb halte ich Lavalier-Mikrofone für vorteilhaft. Das Giant Squid soll sehr preiswert sein. Nicht von der Aufmachung der Homepage täuschen lassen! :smiley:

Zurück zu den Kameras:
Autofokus ist empfehlenswert. Am besten einer, der sich automatisch nachstellt, dann dürft ihr euch auch etwas bewegen. Wichtig ist aber, dass der Fokusmotor leise agiert, damit nicht ständig diese Geräusche auf der Tonspur landen. Wenn der Ton jedoch extern/individuell aufgenommen wird, sollte das kaum noch ein Problem sein.

Gute Beleuchtung ist immer schonmal eine wichtige Sache. Grade bei billigen Kameras. Am besten bei Amazon eins, zwei Softboxen von Walimex kaufen.

Das größte Problem wird es sein wie ihr das Signal live in den Rechner bekommt. Früher ging das mit FireWire ganz gut, aber kaum eine Kamera hat das heute noch. Wenn Euch SD reicht solltet ihr vielleicht mal nach nem alten Sony Camcorder ausschau halten (natürlich einer mit FireWire).

Spiegelreflex kann ich nur von abraten. Ohne Autofokus braucht ihr nen Kameramann oder dürft Euch einfach keinen Meter bewegen. Außerdem können DSLR Kameras nur maximal 30 Minuten aufnehmen und haben oftmals auch keine geeigneten Videoausgänge.

1 „Gefällt mir“

Das kommt, wie immer, auf verschiedene Punte an. Zunächst auch auf das Budget. Das, was bei Goolge rauskommt, kann nicht besser sein, als das, was Ihr reinschickt. Zum Ton wurde schon einiges gesagt und dem kann ich mich nur schließen. Jedem Teilnehmer sein eigenes Mikro, am Besten eines zum Anstecken. Alles auf einen Mischer und ab damit.

Beim Bild ist die Aussage [quote=“jangiessmann, post:3, topic:1117”]
Gute Beleuchtung ist immer schonmal eine wichtige Sache.[/quote] vollkommen richtig. Meine Empfehlung geht eher in Richtung LED-Lampen von Walimex. Die werden nicht warm, die Tageslichlampen von Walimex allerdings auch nicht so, wie Baustrahler.

Bei den Kameras ist es schon schieriger. Firewire gibt es nur noch gebraucht und nicht in HD. HDMI oder SDI ist hier angesagt, wobei HDMI preiswerter und weiter verbreitet ist. Alledings nicht so robust. Wenn Ihr mit einem Mac aufnehmt, schau Dir mal dieses Teil an: Blackmagic UltraStudio Mini Recorder https://www.blackmagicdesign.com/products/ultrastudiothunderbolt kostet so um 145,- Euro. Für Windoof gibts die PCI-Karte mit Ein- und Ausgängen (SDI und HDMI) zum gleichen Preis. Mit beidem solltest Du gute Qualität auf den Stream bekommen.

Du kannst auch DSLR-Kameras nutzen, mußt allerdings darauf achten, dass das HDMI-Signal frei von Einblendungen ist. Canon hat z. B. bei früheren Modellen (5D MKII) kein sauberes HDMI rausgeschickt, sondern nur in Verbindung mit Einblendungen des Screen und der Benutzerführung. Die hatten zu Anfang Angst, dass der Ansatz ihrer Videokameras leiden könnte. Die Aufnahmelänge ist ganz unterschidlich und, da Ihr nicht aufzeichnen wollt, eigentlich nur vom Akku begrenzt.

Der Nachteil der DSLR ist die geringe Schärfentiefe, die auf dem großen Chip beruht. Videokameras haben wesentlich kleinere Chips und damit eine wesentlich größere Schärfentiefe. Von der Verwendung des Autofokus rate ich DRINGEND ab. Wenn ihr mit mehreren Leuten vor der Kamera sitzt und euch bewegt, regelt das Ding immer nach und das ist es krass und nicht mit anzusehen.

Lieber mehr Lich und eine kleine Blende (und damit eine höhere Schärfentiefe). Wenn einzelne Personen mal aud dem Schärfenbereich geraten sollten die anderen immer noch schatf abgebildet werden. Dies irritiert das Auge nicht so, als wenn immer von einer Automatic nachgeregelt wird und die ggf. nur schwer einen Schärfepunkt findet.

Wow, die Giant Squid Homepage ist ja echt mal geil :slight_smile:
Die Qualität ist gar nicht mal so schlecht.

Derzeit verwenden wir diese hier:

Hier jetzt nochmal mein gesamtes Setup:

Für jeden Podcaster ein Mikro:

Das geht an:

Für Licht haben wir:

Als Kamera haben wir:

Wir streamen live mit Hangouts on Air und danach kommt die Aufnahme auf Youtube.

Mit der Webcam sind wir nicht zufrieden, das Bild ist an den Rändern sehr unscharf. Deshalb suchen wir nach Alternativen und testen gerade ein bisschen.

So sieht das derzeit aus:

Danke für eure tollen Tipps schonmal :smile:

LG

Bilder:

1 „Gefällt mir“

Danke für deine tollen Tipps!

Aber gerne doch.
Beim Licht fällt mir auf, dass Ihr mit ziemlich gerichtetem und hartem Licht arbeitet. Versuch mal vor die Lampen etwas Tüll (also ein wenig transparenten weißen Stoff, eine Gardine oder sowas) zu hängen. Kannst Du mit Wäscheklammern festmachen. Das macht das Licht weicher, schluckt aber auch selbiges. Musst halt sehen, ob es dann noch reicht.

Eine Verbesserung im Bild würde auch ein sogenanntes Kopflicht bringen. Dies gehört hinten rechts (aus meiner Sicht) in die Ecke (hinter den Kicker), ganz nach oben unter die Decke und dann gekippt auf die Truppe. Das Licht sorgt düe eine Lichtkante auf den Haaren und Schultern und trennt die Personen besser vom Hintergrund. Eigentlich müßten es zwei lichter sein, da Ihr zu dritt seit und der links sitzende nicht viel abbekommt. Einfach mal ausprobieren.

Wenn Du was von Blackmagic brauchst, schick mir eine PM. Ich kann Dir da vielleicht einen besseren Preis machen, als der klasssische Handel.

Wenn Ihr neues Lich als Ergänzung kaufen wollt, würde ich entweder dieses http://www.amazon.de/Komplettes-Leuchtmittel-Studioleuchten-Studiolampe-Galgenstativ/dp/B00H4EZSX4/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1425382076&sr=8-4&keywords=Fotolicht nehmen und die hängende Leuchte direkt über Euch positionieren oder dieses Licht http://www.amazon.de/Fotostudio-Dauerlicht-Fotografie-Licht-Standplatz-Tragetasche/dp/B00SMO8W0Q/ref=sr_1_21?ie=UTF8&qid=1425382251&sr=8-21&keywords=Fotolicht. Die Softboxen machen dann die Führung und die Aufhellung (beide von vorne) und Eure bisherigen Lampen machen die Kopflichter. Der Vorteil der zweiten Variante ist, dass sie recht stark ist und wohl genügend Power bereitstellt und gleichzeitig regelbar. Da heißt, dass Ihr das Licht unterschiedlich einstellen könnt. Damit wird die Beleuchtung nicht ganz so flach.

Die nette Lampe, die Du neben dem Kicker stehen hast, kannst Du leider nur als Deko verwenden :-)))

Wow danke!

Die nette Lampe neben dem Kicker blinkt rot wenn wir einen @ reply bei Twitter haben. Ist ein Feature :wink:

1 „Gefällt mir“

Wie zufrieden seid ihr denn, mit dem audio was youtube wieder rauswirft? Bzw. wie zufrieden seid ihr dann mit dem Audiosignal, was ihr dann für den podcast verwendet?

Hallo Christian,

das Audio ist ok. Für Youtube geht das Audio direkt in den Hangout, für den Podcast vorher noch durch Auphonic. Sprich man hat durch video keinen Podcast Qualitätsverlust.
LG