Kann man den JS Dynamic Effekt von Ultraschall separat installieren?

Hei Leute,

da ich unter Linux Reaper verwende, aber dort kein Ultraschall läuft, folgende Frage:

Der Ultraschall FX namens JS Dynamic ist doch eigentlich ein Reaper-Plugin. Kann ich diesen Effekt vielleicht auch installieren ohne Ultraschall? Das wäre recht hilfreich.

Danke,
Stefan

Ja kannst du. Aber Frage: warum soll Ultraschall dort nicht funktionieren? Bis auf ein paar Funktionen sollte alles gehen.

…aka frag mal beim Team nach, ob Du die Linux Version von Ultraschall Betatesten kannst (hint hint :wink: )

4 Like

Blicke da gerade nicht so recht durch. Wen darf ich nerven, wenn ich die Linux-Version testen möchte? :wink:

@rstockm @heikopanjas Ping.

Derzeit wohl eher @sreimers ?

VST gibt es für Linux seit einiger Zeit: https://download.studio.link/releases/v20.05.0-stable/linux/vst/
Pfad ist dann: ~/.vst/studio-link.so

Nur OnAir fehlt aktuell noch.

Ok, Respekt. Ist jetzt das Studio-Link-Plugin. Gibt es eine testbare Beta-Version von Ultraschall für Linux? Oder kann man sich da auf eine Liste setzen lassen?

Ich wäre auch an dem Dynamics Effekt als Plugin für das reine Reaper interessiert. Wo muss man da suchen?

Ich wäre auch gerne bereit, Ultraschall unter Linux (Debian und Ubuntu) zu testen. Da ich meine Loslösung vom Apple-Ökosystem vorbereite, hoffe ich ohnehin schon länger auf eine Portierung …

@ alle

Haltet das mal im Hinterkopf und meldet Euch am Besten nochmal wenn Ultraschall 5 raus ist. Dann sind da glaub ich Kapazitäten für frei.

(Slightly OffTopic)

Ui, das gibt’s ja doch noch. Hatte das AUR-Paket löschen lassen, weil’s auf der Homepage keine Hinweise drauf gab und die Standalone-Pakete gut genug funktioniert haben.

Aber wenn das so is muss ich wohl die alte PKGBUILD wieder rauskramen. :wink:

3 Like
@grízze
Ich wäre auch an dem Dynamics Effekt als Plugin für das reine Reaper interessiert. 

Wo muss man da suchen?

Die JS-Effekte sind raffinierte Programme in reinen Textdateien. Man hat in Reaper direkt darauf Zugriff. Man kann so einen Effekt in einer vorhandenen Ultraschall-Installation öffnen, den Text in ein andere Textdatei kopieren und in einer anderen Reaper-Installation wie z.B. unter Linux wieder einfügen.

So wie hier erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=pRIFOTiDp7w

Ist jetzt nicht so schwer, aber warum kann man die Effekte nicht irgendwo einzeln oder als Paket runterladen? Fände ich schon sehr nützlich. Es will ja vielleicht nicht jeder gleich die ganze Oberfläche und die Grundeinstellungen von Reaper zu Ultraschall verändern, nur weil man gerne mal einen Podcast zwischendurch aufnehmen will. Vielleicht bin ich ja nur zu doof zum Suchen, aber ich finde so direkt gerade kein Github-Archiv, wo man an die einzelnen Dateien rankommt.

Ich kann allerdings jetzt aus eigener Erfahrung bestätigen, dass der Dynamics und der Limiter von Ultraschall auch prima unter Linux funktionieren. :wink: Nebenbei bin ich sehr erstaunt, dass aus der Windows 10 Installation auf meinem Surface Pro unter Reaper mit Ultraschall so ein guter Voice-Ton herauskommt - und das nur mit dem eingebauten Mikrofon.

Die lv2 Plug-in`s sind in der Tat etwas länger nicht mehr von mir aktiv getestet worden, da die Standalone für die meisten besser/einfacher funktionieren sollte, mit Ultraschall und dem VST sieht es wieder etwas anders aus. (btw: danke für deine AUR Paket-Arbeit :-)).

1 Like

Liegt alles auf GitHub, einmal hier lang:

2 Like

Super, vielen Dank. Mir war nicht bewusst dass die JS Effekte nur Textdateien sind die an die richtige Stelle in Reaper müssen. Dann war ich ja schon fast da im Repository :wink:

1 Like

Aufregende Entdeckung nebenbei: In OBS kann man das Ultraschall-Plugin auch nutzen.

Bisher aber leider nicht unter Linux. Ach, Mensch!

Ja, es gibt nen Effektplugin von den Reaperentwicklern, in welchem man JSFX ausführen kann.
Ist aber schon etwas älter und hinkt was manche Features anbelangt etwas hinterher (dürfte aber kein Problem für Dynamics sein).

Man kann das glaube ich auch direkt in die eigene Software einbauen, aber das hab ich mir nie angeschaut, daher kann ich mich irren.

Immerhin kann man mit Jack, Cadence und dem Tool Catia, wie hier zu sehen, die Ausgänge von Reaper unter Linux in OBS umleiten und dort mit der Quelle „Jack-Eingabe-Client“ aufnehmen.

20201205_111346