Kann man aus Auphonic Mehrspurdateien herausholen?


#1

Also die Frage ist ja bereits formuliert. Allein schon für’s Archiv wäre es interessant einen Mehrspur-Master z. B. in .FLAC oder lieber .ALAC (oder bei kürzeren Daten in .wav) zu haben.

Im Moment haben meine Auphonic Dateien lediglich eine Spur, bzw. 2 bei Stereo. Hab ich dann vllt. falsche Einstellungen gemacht und das geht schon?


#2

Ich denke nicht, das Ziel von Auphonic ist ja, am Ende was zum Veröffentlichen zu haben. Aber wenn’s ein Master sein soll, dann heb doch die Dateien auf, die du aus REAPER rausgerendert hast.


#3

So mach ich das gerade, aber da sind dann z. B. Keine Marker drin.
Kann man die einzelnen Spuren, die ich ja dann zu Auphonic schicke, mit Reaper mehrspurig rendern? Logic kann das, aber leider nicht für größere Dateien.


#4

Klar, das wird für Auphonic ohnehin empfohlen. Nimm das oben im Export-Dialog das “Export Stems” dann bekommst du eine Datei pro Spur.


#5

Moin Ralf,
Du sprichst von Reaper? Da hole ich mir jede Spur quasi Roh als eigene Datei aus der DAW. Das schicke ich dann zu Auphonic - in mehreren Dateien (1e pro Spur).

Ich hätte gern eine z.b. 4 Kanal-Datei in der jedes Mikro seine eigene Spur hat und der Sound ebenfalls eine bekommt.
Also
Mikro A in eine Spur
Mikro B in eine Spur
Mikro C in eine Spur
Sound in eine Spur
--------------------
Alles zusammen in einer einzigen FLAC / WAV Datei.


#6

Das geht, ist aber schon höhere Ultraschall-Schule. Du baust dafür nach dem Schnitt eine zusätzliche Bus-Spur mit der Anzahl Kanäle, die du unterbringen möchtest. In die einzelnen Kanäle routest du dann deine Minot-Tracks und Renders/Expotierst dann diesen als Multichannel-WAV.
Habe ich hier mal gemacht: läuft.


#7

Werd’ ich mal probieren …


#8

BTW: man kann auch die einzelnen, von Auphonic bearbeiteten Tracks exportieren (in FLAC oder WAV).
Dazu bitte unter “Output Files” das Format “Individual Tracks” hinzufügen.


#9

Werde ich mal probieren. Danke!