Ist der Song gemeinfrei oder doch nicht?


#1

Ich bin mir was folgenden Song anbelangt irgendwie sehr unsicher. Zunächst einmal der Link: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Strauss,_An_der_schönen_blauen_Donau.ogg?uselang=de

Laut Wikimedia/Wikipedia ist die Datei gemeinfrei, sprich ich kann sie in meinem Podcast ohne Probleme verwenden. In der Quellangabe wird “Musopen” erwähnt, doch dort gibt es den Song nur in einer sehr eingeschränkten CC Lizenz. Welche Lizenz zählt nun? Wikipedia oder die von Musopen?

Ich frage deshalb, da die CC Lizenz Remixes etc verbietet, ich aber von dem Musikstück nur ein paar wenige Takte benötige. dH ich würde einen Remix machen, oder?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :slight_smile:

Danke!

Thomas


#2

Wenn ich das CC Konzept richtig verstanden habe, dann kann man eine Freiheitsstufe, die man irgendwwann mal festgelegt hat, nicht mehr zurücknehmen. Da Musopen offenbar der Wikimedia die Datei als CC-0 zur Verfügung stellte, würde ich sagen, dass das uneingeschränkt nutzbar ist.

Am Ende gilt hier sicher auch “Wo kein Kläger, da kein Richter.” Ich denke nicht, dass sie das verfolgen würden, zumal das Stück ja alt genug ist.


#3

So hätte ich es ehrlich gesagt auch verstanden. Ich denke, wie du auch geschrieben hast, dass es vermutlich zu keinen Komplikationen kommen wird. Außerdem ist mein Projekt nicht riesig und nicht kommerziell orientiert.


#4

Der Link in den WikiCommons führt zu einer Liste und die Lizenzlinks dort wiederum zu Public Domain. Ich sehe zwar nicht den von dir genannten Titel, aber das sieht mir ziemlich frei aus. Was meinst du mit der eingeschränkten Lizenz?

Du könntest auch bei musopen nachfragen, ob sie es tatsächlich als CC0 den WikiCommons zur Verfügung gestellt haben bzw. direkt ob du es benutzen darfst.


#5

Ich werde mich jetzt nicht beliebt machen… aber :wink:

Ich habe zur Lizenzfrage nichts beizutragen. Die Tonqualität aber ist unterirdisch und darüber hinaus auch die Interpretation dieses Klassikers. Die Version in der 1985er CPC-Version von Elite ist gefühlvoller. Das hört sich an, als hätte jemand versucht, Sachertorte in einem Betonmischer zu machen, um es dann den Gästen mit dem Vorschlaghammer ins Gesicht zu prügeln.

Aber gut, ich habe doch etwas zum Thema beizutragen: Ich habe auch hin und wieder das Problem, “altes Zeug”, was man so als Klassik bezeichnet, in frei verfügbarer Version zu bekommen, die auch noch gut klingt. Ich finde oft nichts und wenn, dann ist die Lizenz wie in Deinem Fall zweifelhaft.

Gibt es da Quellen? Was sagt @Herr_Martinsen dazu?


#6

Hallo, liebe Menschen. :slight_smile:

Wenn es um klassische Musik geht, ist es alles ein wenig komplizierter. Musopen ist die einzige Plattform die ich kenne, die (auch) gemeinfreie Aufnahmen zur Verfügung stellt. Und da muss man dann ein wenig Glück haben, dass sowohl das Gemeinfreie, als auch die Qualität der Darbietung zusammenpassen. Die Qualität der Aufnahmen schwankt dort sehr. Man muss schon ein meist wenig suchen, um eine gute Aufnahme zu finden. Wenn man sie dann gefunden hat, sollte man immer noch nicht denken, dass man es hier mit einer Aufnahme zu tun hat, die an die Qualität eines Cleveland Orchestras, eines Orchestre symphonique de Montréal oder den Wiener Philharmonikern heranreicht - wenn letztere denn gerade mal den richtigen Dirigenten vor sich stehen haben. Wenn man ein Rock- oder Popsong interpretiert, braucht man meist vier Menschen, um das auf die Beine zu stellen. Bei einem klassischen, orchestralem Stück braucht man aber eher mindestens 40 Menschen, und die müssen dann auch noch alle was können. Ihr seht, es ist alles nicht so einfach. Wie gesagt, man kann bei Musopen Glück haben. Es erfordert aber ein wenig Glück und Geduld. Die hier vorgestellte Version von ‘An der schönen blauen Donau’ - von der Johannes Brahms einmal sagte: " Leider nicht von mir." - würde ich im weiten Feld der dort vorhandenen Aufnahmequalitäten, so im Mittelfeld einordnen. Es gibt besseres, aber eben auch wesentlich schlechteres dort zu finden.

Herzlichst

Herr Martinsen


#7

@eazy dass die Qualität des Stücks nicht der Bringer ist, war mir eigentlich klar. Aber was besseres konnte ich in der Lizensierung einfach nicht finden. Ich werde auch nur einen Teil verwenden, da das Ganze in eine Art Jingle für meinen Podcast verpackt wird. Aber glaube mir, ich hab Varianten gefunden, da klingt die wie direkt vom Neujahrskonzert unserer Philharmoniker :wink:

Bezüglich Klassik bin ich aber auch kein sonderlicher Maßstab, da dies nicht so ganz “meine” Musik ist. Passt aber gut zum meinem Podcast :slight_smile:

Gruss

Thomas