Hindenburg Journalist

Kennt jemand Hindenburg Journalist und ist das eine Alternative für eine gute Podcast Aufnahme/Stimme. Kennt ihr ein guts Tutorial für Podcasts?

Hindenburg ist gut, einfach, stabil und weit verbreitet. Es kommt halt drauf an, was du machen willst. Um einen einzelnen Sprecher aufzunehmen, brauchst du keine Spezialsoftware. Wie soll denn das Endprodukt aussehen?

Ein gutes Tutorial gibt es bei Transom. In Teil 2 geht es um Software. Ist aber aus amerikanischer Perspektive geschrieben, das sollte man im Hinterkopf behalten.

Mache halt Interviews und möchte künftig vielleicht alles ein wenig mehr professionalisieren. Hindenbug mi Studio link geht nicht oder?

Welche Software könnt ihr noch empfehlen?

Bisher nutze ich Kombi aus Reaper, Audacity und Garageband

Hindenburg mit Studio-Link-Plugin geht nicht.
Reaper/Ultraschall würde ich als professionell einstufen. Ich weiß nicht, was du da mit Hindenburg gewinnen würdest. Aber es gibt ja eine kostenlose Trial. Probier die doch einfach mal aus.

Mal grundsätzlich: alle DAWs / Aufnahmesoftware Programme klingen gleich. Immer. Die 0en und 1en der Soundfiles sind identisch.
Wenn du also mit dem Klang deiner Aufnahmen unzufrieden bist, bringt es nichts andere DAWs auszuprobieren.

2 „Gefällt mir“

ok, danke. Was kann ich denn machen, damit mein Stimme mit Reaper / Studiolinkk auch immer gleich kliungt

Grundregel in jedem Internet-Forum: nicht dieselbe Frage in drei Threads stellen (du hast ca. 5 zum selben Thema “wie klinge ich professioneller”.
Habe Dir hier geantwortet, dass was wir Dir schon seit Wochen schreiben: kümmer dich weniger um Technik, und mehr um die Audio-Grundlagen (Raum, Abstand zum Mikro):

1 „Gefällt mir“

Der noch einzige auffällige Vorteil von Hindenburg gegenüber Ultraschall (ohne Auphonic): M4a/AAC Support. Das war dann auch für mich der entscheidende Unterschied.
Wenn Du kein .m4a anbieten willst oder Auphonic nutzt, kannst Du auch bei Ultraschall bleiben.

Yep. Wir arbeiten daran :slight_smile:

4 „Gefällt mir“