Headset Beyerdynamic DT-109 - Erfahrungen?


#1

Hat jemand Erfahrungen mit dem DT-109? Wenn das was taugt, dann wäre das insofern sehr praktisch, als dass es aufgrund des dynamischen Mikros keine Phantomspannung braucht…


#2

Dieses Headset ist hauptsächlich für die Kommunikation zwischen z.b. Kamera und Regie gedacht. Der Frequenzgang ist nach oben hin stark eingeschränkt, es wird wahrscheinlich etwas muffig klingen. Vielleicht nicht verglichen mit einem SM58, aber sicher gegen ein übliches Kondensatormikrofon.

imageimage

Auch der Anschluss erfolgt asymmetrisch, hier muss man etwas Vorsicht walten lassen um sich bei längeren Kabeln nicht Brummen einzufangen.


#3

Danke für den Hinweis - an das Datenblatt hatte ich gar nicht gedacht.
Im Vergleich fällt die Kurve des SM58 sogar noch ein wenig ungnädiger aus.

Wäre also einen Versuch wert…


#4

12kHz sind 3kHz weniger als 15Khz. :wink:

Bei 'ner Männerstimme wird das wohl weniger auffallen.


#5
* grumpf *

Doof unterschiedlich skalierte doppellogarithmische Skalen in geringer Auflösung sind doof.

…besonders ohne Lesebrille (8/16dB sind ungleich 5/10dB - und dann fallen Schnittpunkte zu Frequenzen anders aus…)

Danke für den Hinweis!


#6

Bitte, was ist denn ein “Lippenmikrofon”?