Gesucht: Soundboard App für iOS


#1

Ich suche eine schicke und robuste Soundboard-App für iOS (iPho* ne und iPad). Einige Wünsche:

  • Sollte schick aussehen
  • Sollte Standardsounds haben (z.B. Applaus)
  • Sollte mit eigenen Sounds erweiterbar sein (mp3-Dateien)
  • Sollte mehrere Boards ermöglichen (z.B. für verschiedene Podcasts)
  • Sollte zw. iPhone und iPad syncen

Welche iOS-Soundboards nutzt Ihr so?


#2

Ich erweitere mal: wenn jemand was Gescheites für Android kennt, dann gerne hier auflisten.
Standardsounds sind nicht so wichtig (bis gar hinderlich) - die kann man ja überall bekommen und sich selber zusammenstellen.


#3

Für iOS gäbe es Go Button von Figure 53. Die machen auch Qlab. Eine Zuspiel-Software aus dem Eventbereich. Eine Kollege hat damit mal ein kleines Projekt gemacht. Hat auch ein Soundboard. Laut den Bildern auf der Webseite.
http://figure53.com/gobutton/


#4

Ich hab mal ein bisschen mit https://itunes.apple.com/de/app/soundboard-studio-lite/id1108810082?mt=8 rumgespielt und ist für kostenlos ganz ok soweit.


#5

Ich hab mich neulich auch mal umgesehen. Man liest öfter von Sound Byte, Soundboard Studio und Bossjock. Leider scheinen alle nicht mehr weiterentwickelt zu werden (beim Soundboard Studio bin ich mir da nicht sicher).

Regelmässige Updates machen Go Button noch interessanter bzw. fast alternativlos. Deshalb hab ich mir die App mal angesehen.
In der kostenlosen Version kann man sich eine “Show” (quasi einen Podcast) anlegen. Wer mehrere anlegen will, muss sich für 100 Geldeinheiten die Pro-Version holen. Man könnte sich auch alle Sounds für alle Podcasts in eine Show legen - unübersichtlicher aber günstiger. Oder man nutzt Verschiedene iPads oder iPhones pro Show.

Die App selber ist recht mächtig. Neben einem gewöhnlichen Soundboard (ja, Applaus & Rimshot schon enthalten) kann man ganze Schleifen automatisieren, loopen usw. Eigentlich mehr als ich brauche. Das bringt natürlich auch etwas Komplexität. Importiert werden können Sounds auf diversen Wegen, am elegantesten wohl über die Cloud der Wahl. Die Sache ist hübsch anzusehen und gut zu benutzen. Eine Sync-Funktion habe ich nicht gefunden.


Noch ein Paar Gedanken zur Implementation:

Ich will die Sounds vom iPad/iPhone natürlich in die DAW bekommen. Am liebsten auf eine eigene Spur und dann noch so, dass zugeschaltete Gäste sie auch hören können. Als Hindenburg-Nutzer, komme ich als Host noch nicht ganz in den Genuss von @StudioLink. Das soll sich bekanntlich bald ändern mit der aktualisierten Standalone.
Das iPad würde dann an mein Audio-Interface angehängt (3,5mm Jack vom iPad zu 6,3mm Jack am Interface) - quasi wie ein Mikrofon. Das wäre dann schon die Lösung: Entsprechend wird es separat in der DAW aufgenommen und sollte via Studio Link auch an meine Gäste verschickt werden können.


Update: Eben habe ich noch SoundCue entdeckt. Die App scheint simpler. Ist auch günstiger. Leider ist auch da das letzte Update wieder 11 Monate her…

Fazit: Was unkomplexes & bezahlbares scheint es nicht mehr zu geben. Vielleicht könnte da ja unser App-Entwickler vom Hause, @funkenstrahlen, eine Marktlücke füllen? Ich würd’s kaufen.


#6

Hint: wenn man eh dabei sein sollte wegen @StudioLink auf Ultraschall zu wechseln, kann man auch unser dort integriertes Soundboard nutzen - kostenlos und mit beliebig vielen Sets.


#7

Und schon habe ich den ersten “Fehler” gefunden:
Die Eingänge meines Steinberg UR22 sind beide Mono - auch die Klinken-Eingäne. Damit das wie beschrieben klappen kann, braucht man also Stereo-Eingänge. In der Steinberg-Welt sind die ab dem UR242 vorhanden.

Die Anschlussfrage: Kann @StudioLink Stereo-Signale versenden?


#8

Ja alles Stereo.


#9

Danke für die vielen Tipps. Habe mich jetzt für SAMPL entschieden. Ist kostenlos und macht genau was ich will.


#10

Hm sieht nicht schlecht aus, allerdings bekommt man nur über iTunes oder Wi-Fi Upload die Files in die App =/
Zugriff via das übliche FileSharing wäre besser


#11

Ich benutze Soundpad und bin damit recht zufrieden. https://play.google.com/store/apps/details?id=de.timluegger.soundpad&hl=de


#12

+1 für das Soundboard Creator Soundpad. Nicht besonders hübsch, aber tut zuverlässig genau das, was es soll.

Grundsätzlich war ich bislang immer ein großer Fan vom Ultraschall Soundboard in Verbindung mit TouchOSC. Nachdem ich aber hin und wieder in Hotelzimmern mit schäbigem oder sehr restriktivem WLAN aufzeichne, bin ich auf eine zuverlässigere Alternative umgestiegen.