Gesprächsgast per Telefon "zuschalten"

Normalerweise nehme ich den Podcast immer per Skype-Konferenz auf. Mittlerweile haben sich allerdings schon zwei potentielle Podcast-Gäste “angesammelt”, die nur per Telefon mit mir sprechen können, Skype, Mumble und ähnliches ist leider keine Option.

Mein “Plan”:
ich lege mir bei Sipgate eine kostenlose IP-Telefonie-Nummer an, rufe damit den Gast an und schneide das Gespräch (natürlich mit Einverständnis des Gesprächspartners) per AudioHighjack mit.

Hat jemand Erfahrung mit Sipgate?
Oder gibt es eine bessere Alternative (vorzugsweise kostenlos) zu Sipgate?

1 „Gefällt mir“

Wenn Du eine Fritzbox o.ä. Dein Eigen nennst, dann kannst Du ein Softphone einsetzen und als Nebenstelle an Deinem Telefonanschluss nutzen.

Manche Softphones (SIP-Clients) haben auch eine eingebaute Aufnahmefunktion (unter Linux z.B. Linphone). Dann reicht ein Klick auf den “Aufnahme”-Knopf…

1 „Gefällt mir“

Als nicht kostenlose Alternative könntest Du per Skype anrufen und das Telefonat aufnehmen. Dann hättest Du zwar ein paar Euro ausgegeben, aber dank Ultraschall wäre die Technik keine Herausforderung.

Es gibt übrigens auch spezielle Mikrofone für Telefonats-Mitschnitte. Die kann man ins Ohr stecken, wie einen In-Ear-Kopfhörer. Allerdings macht der Hörer Störgeräusche, wenn er zu wild am Ohr bewegt wird. Aber so schlecht, wie es jetzt klingt, ist das gar nicht.

3 „Gefällt mir“

Moin,

der richtige Oldschool-Weg wäre der Einsatz eines sog. Telefonhybrids. Das ist ein Gerät, das sich wie ein analoges Telefon verhält, aber statt des Höhrers einfach zwei XLR Buchsen hat (und noch ein paar Regler). Damit kannst Du das ganze direkt an ein Mischpult anschließen. Bei Ebay gibt es manchmal Schnäppchen (z.B. http://www.ebay.de/itm/Studer-Telefonhybrid-/371246923625)

Grüße
Udo

3 „Gefällt mir“

Nur so neben bei. Viele haben bereits VOIP ohne es zu wissen. 1&1 z. B. Da kannst du einfach so ein softphone verbinden.

Was ist mit dem Kopfhörer ausging am Handy? Könnte man den nicht als input nutzen? Evtl. Hast du ja einen Tarif der telefonieren kostenlos zulässt.

1 „Gefällt mir“

Bei mir hat Sipgate und VOIP immer gut geklappt… letztlich habe ich das genau wie Skype auf meinem Zweitrechner gehabt und dessen Soundausgabe dann in mein Audiosetup eingepflegt.

1 „Gefällt mir“

Danke für das ganze Feedback.

Das mit dem Telefon-Hybrid ist, glaube ich, zu krass, sprich: zuviel Aufwand. So ein Telefonat kommt vielleicht ein oder zweimal im Jahr vor, wenn überhaupt.
Ich werde es wohl über VOIP machen. Entweder über Sipgate (die haben da ja einen kostenlosen Tarif) oder direkt über die Telekom. Da habe ich bereits einen IP-Telefonie-Anschluß und laut der Telekom kann ich den auch per Software am Rechner nutzen.

Ich werde auf jeden Fall berichten, ob das so klappt und ob da Ergebnis zufriedenstellen ist. :wink:

1 „Gefällt mir“

Es gibt aber auch noch die Selfmade-Hybrid-Variante: Ein Mobiltelefon und ein 4-Pol-Miniklinke-auf-Cinch-Kabel. Da hat man dann, wie bei einem Hybriden auch, Audio-In- und Audio-Out-Anschlüsse.

Wie schaut’s denn für den Mac aus? Habe im Moment nur “Telephone” oder greife auf Facetime, Google Hangouts und Skype zurück. Das hat mich bisher aber nicht überzeugt. Ne Aufnahmefunktion wäre schon nett. So einen richtigen Geheimtip habt Ihr nicht zufällig?

Wenn du keine Angst vor der Konsole hast könntest du dir Baresip mal anschauen. Am einfachsten mit (Home)-Brew zu installieren.

@sreimers will auch irgendwann eine Software Version seiner Appliance rausbringen. Hier wird auch Baresip unter der Haube (mit ein paar Erweiterungen) verwendet.

2 „Gefällt mir“

@SoundFee Ich nutze zum Aufnehmen “Audio Hijack Pro”. Klappt super.

1 „Gefällt mir“

Macht einen soliden Eindruck. Geil. Danke @Thorsten!

Wenn man mit der Konstellation OSX Yosemite, relativ neuem Rechner und iPhone arbeitet, sollte es auch ohne weitere Technik fuktionieren. Getreu dem Motto von @rstockm “Das Kabel muss überwunden werden”.

Kennt Ihr die Funktion “Handsoff”? Kurz gesagt: Man kann ein iPhone neben den Mac legen und dann über den Mac telefonieren, smsen und so weiter. Dann hat man ja schon das Telefonsignal im Mac. Nun müsste es doch eigentlich möglich sein, das ganze dann in Ultraschall so zu routen, dass man die Spur direkt aufnehmen kann.

Ich bin recht heiß auf diese Funktion, allerdings ist mein Macbook wohl zu alt. Aber vielleicht kann ich ja jemanden animieren, das auszuprobieren?

Habe ein MacBook Pro Late 2011 15" mit lapidaren Continuity Support. Handoff bezeichnet die Funktion auf einem iOS Gerät irgendwas dort anzufangen und auf dem anderen (bspw. auf dem Mac ne E-Mail) zuende zu führen. Handoff funktioniert nur mit Bluetooth 4.0 LE. Also nicht bei mir ;oP

Dafür aber unterstützt Apple Anrufe die von Mac über das iPhone getätigt werden. Habe das nun diverse Male getestet. Meine Gesprächspartner höre ich hervorragend aber sie hören mich nicht / sehr grottig, bei ganz lauter Aussprache. Es ist mir noch unklar woran das liegt aber von Praxistauglichkeit ist dieses Feature noch weeeeeeeeeeit entfernt. :hankey:

Ich will Snow Yosemite! ;oP

1 „Gefällt mir“

… ausgeträumt, schade.

Hat jemand von Euch schon mal einen Telefonmitschnittadapter ausprobiert?

Nicht den, aber selbstgelötet und dann über passive DI-Boxen zur galvanischen Entkopplung an das Audiointerface angeschlossen.

Leider sind Telefone eher so meh hinsichtlich der Qualität - und manchmal sind die Signale auch auf die (freundlich gesagt: eher mäßigen) Hörer- und Mikrofonkapseln angepasst, so dass die sowieso schon maue Signalqualität dann noch durch einen Ausgleichversuch-EQ des Telefons verbogen werden kann. Abgesheen davon sind Telefone echt besch…lecht gegen Störeinstreuungen geschirmt, nämlich gar nicht. Und so hat man dann noch so einiges an Britzeln und Knacken mit 'drin.

Ein VoIP-Account (gibt’s auch auf der heimischen FritzBox) sowie eine Softphone-Software mit Aufnahmemöglichkeit (unter Linux z.B. Linphone) umgeht all diese analogen Störeinflüsse - wie auch ein konfigurationsseitiges Audio-Abzweigen auf dem PC z.B. mit AudioHijack.

1 „Gefällt mir“

Funktioniert vll ganz gut, aber wenn ich eine Studiolösung will, will ich auch mein Studiomikro benutzen und nicht 90 Minuten nen Telefonhörer in der Hand haben. Hinterbandkontrolle habe ich mit dieser Lösung auch keine :confused:

Tja, ich hätte da gleich noch eine kleine zusätzliche Anforderung, um etwas mehr Spass n die Diskussion zu bringen: Ich möchte das Ganze mit Live-Video koppeln. Das Telefonat läuft bei einem Assistenten auf, der entscheidet, welches Gepräch er ins Studio durchschaltet. Mit einer schönen alten analogen Telefonanlage (auf Basis von RELAIS . wer nicht weiss, was Relais sind: Wikipedia) wäre das gar kein Problem. Sicher, die begrenzte Audioqualität des Telefons wäre hörbar. Aber mit der Netzwerkdose in der Wand und 'nem Kabel in der Hand weiss ich echt nicht, wie ich das gebacken kriegen soll. Zumal noch mit Wartescheife und mehr als drei Leitungen.

Vielleicht viel zu simpel, um hier genannt zu werden:

Warum (zur Not) nicht den Kopfhörerausgang des Smartphones nutzen und direkt an einen Eingang des Audio Interfaces hängen? Auf dem Smartphone läuft dann ein Anruf, Skype, whatever… Parallel wird in der Lieblings-DAW schön mehrspurig aufgenommen.

2 „Gefällt mir“