Generelles Feedback zu noch nicht veröffentlichter Pilotfolge gewünscht


#1

Hallo!

Ich bin gerade dabei die letzten Vorbereitungen abzuschließen um (hoffentlich) nächste Woche mit meinem Podcast online zu gehen. Da ich jedoch 0 Erfahrung mit dem Schneiden und Abmischen habe, würde ich gern um euer Feedback fragen.

Wie schlimm ist es? https://drive.google.com/open?id=1EsCFzQkSxVvvRr4L6NShkLUGyJtpnMQ7

  • Die Kontaktmöglichkeiten die ich am Ende erwähne sind zwar schon registriert (also Webseite, Twitter, Facebook) aber noch nicht eingerichtet, dort braucht ihr also nicht schaun.

  • Ich werde mindestens meine Spur auch noch durch Auphonic jagen weil ich mit dem Ultraschall Dynamics nicht zufrieden bin. Denkt ihr es ist besser nur meine Spur durchzujagen oder soll ich einen Mastermix bearbeiten lassen? Zu viel Auphonic Credits will ich auch nicht verschwenden.

  • Teilweise macht mich meine Atmung wahnsinnig wenn ich es mir selbst anhöre. Ist das für euch auch störend?

  • Sonst irgendwelche Tipps betreffend Gesprächsführung, Ablauf oder was auch immer?

  • Der Jingle und die "Scratch sounds’ am ende sind natürlich CC (BY und BY SA). Reicht es das auf der Webseite zu erwähnen oder lieber am Ende mündlich?

Viel mehr Fragen fallen mir dazu nicht mehr ein, ich freue mich auf jegliches Feedback! Logo hab ich mir von einem befreundeten Designer auch bereits machen lassen, das ist also auch schon erledigt.

Lg,

Andreas

PS: Seas @weichspueler, hier hast du auch mal nen sneak peak :slight_smile:
PPS EDIT: weils mir grad einfällt, am schluss muss ich natürlich auch unbedingt die leute animieren Kontakt aufzunehmen um mit zu machen…
PPPS Edit: Meine Spur ist zu laut finde ich, löst sich das durch Auphonic jagen oder besser im Reaper selbst korrigieren?


#2

Hallo Andreas,

habe in deine Folge mal reingehört. Sympathische Stimme, mich persönlich macht da nix wahnsinnig😁 Hab mir extra mal die Kopfhörer aufgesetzt um deine angemerkte Lautstärkekritik zu prüfen. Ich hatte jetzt nicht das Bedürfnis bei deiner Spur leiser drehen zu müssen. Sie ist vielleicht nen Zacken lauter aber nicht schlimm. Weiß ja nicht, was die Audioprofis noch so zu sagen haben.

Was mir ungünstig auffiel, dass immer mal so abgehackte kurze Pausen(?) drin sind. Hast du da geschnitten und paar Millisekunden Freiraum gelassen? So jedenfalls klingt das für mich.

Ansonsten finde ich die Intromusik schön. Macht positive Hörlaune und das du auf deine Panne eingehst und so die Zuhörer gleich an allem Drumherum teilhaben lässt. Das macht’s persönlich.

Das wären so meine Gedanken dazu.

Herzliche Grüße
Katja


#3

Mein Tipp wäre, lass alle Spuren über Auphonic laufen. Alle Spuren gemeinsam mit einmal hoch laden - https://auphonic.com/engine/multitrack/preset/

Schönes Thema, wenn du einen Feed hast, dann her damit


#4

Hier mal ein paar Gedanken zu den ersten paar Minuten, mehr habe ich noch nicht gehört:

  • Nieman hört Deinen Podcast so kritisch wie Du selbst beim Schnitt.
  • Ich finde Du klingst sehr gut und ich höre nur selten einen Lautstärkeunterschied zwischen den beiden Spuren. Wenn Du Auphonic nutzen möchtest, dann auf jeden Fall mit beiden Spuren, ber nicht als Mastermix sondern jede Spur einzeln im Multitrackmodus. Beachte dabei, dass die Spuren zum gleichen Zeitpunkt anfangen müssen. Heißt: Am Anfang der “Gastspur” muss Stille sein bis er anfängt zu sprechen.
  • Deine Atmung stört mich überhaupt nicht, denn ich höre sie ja gar nicht. Das hat mich fast eher kirre gemacht: Jeder Mensch atmet, das Geräusch wegzuschneiden klingt für mich sehr unnatürlich. (Wobei Dirk vom Anerzählt-Podcast das auch macht, es gibt also offenbar zwei Lager) Vielleicht kannst Du ja auch einfach die Lautstärke der Atmer etwas herunterziehen, wenn es Dich zu sehr stört. Ganz wegnehmen und eine Pause stehen lassen, finde ich persönlich nicht so schön. Beide Varianten machen aber sehr viel Arbeit.
  • Das Intro mag ich gern, es endet aber sehr abrupt. Vielleicht wäre da ein Fadeout angebracht?
  • Nach meinem Dafürhalten reicht es, die CC-Elemente in den Shownotes zu benennen, aber ich bin auch kein Anwalt. Wenn Du ganz sicher sein möchtest, nennst Du die Urheber im Podcast, ich mache das nicht.

So viel für den Moment, ich bin gespannt auf weitere Folgen.

Schöne Grüße
Jörn


#5

Habe jetzt nur mal in den Anfang reingehört. Klingt alles super bis auf die Schnitte. Das Rausschmeißen der Atmer klingt sehr holprig und unnatürlich und nimmt den angenehmen ruhigen Fluss aus der Sprache. Wenn du die Atmer oder längere Sprechpausen unbedingt raus schneiden möchtest, dann solltest du versuchen so zu schneiden, dass man das Atemgeräusch gar nicht mehr hört aber trotzdem eine kleine Sprechpause bleibt.


#6

Hallo Andreas,

ich danke Dir sehr herzlich für dieses nette Gespräch. Ich hatte nicht im Geringsten das Gefühl interviewt zu werden.

Die Intromusik ist, wie bereits erwähnt, toll und macht Spaß aufs Zuhören.
Im Intro hast Du ein paar Schnitte, die sehr hart klingen. Da wäre vielleicht ein wenig Cross-Cut möglich um Abhilfe zu schaffen und den Übergang weicher klingen zu lassen. Oder nochmal neu einsprechen :slight_smile:

Ansonsten freue ich mich auf weitere Podcastfolgen mit anderen Interviewpartnern.

Viel Erfolg mit diesem spannenden Thema.

Ford


#7

Danke fürs Feedback an alle! Das Schneiden ist natürlich eine übungssache und ich werd schaun dass ich es weniger und ‘natürlicher’ mache.

Danke auch fürs Feedback betreffend dem CC Content, ich werd den Podcast dann nächste Woche wenn er live geht eh auch im anderen Subforum vorstellen, dann gibts auch nen Feed und alles andere :slight_smile:


#8

Sound und Inhalt passen, klingt sehr sympatisch. Die Schnitte kann man hören, da Du irgendein Grundrauschen drin hast. Wenn Dich die Atmung so arg stört (vermutlich hast Du deshalb viele Schnitte gemacht), dann probiere doch mal meine Geheimwaffe aus: https://www.waves.com/plugins/debreath#removing-vocal-breaths-with-debreath Mit dem Plugin kann ich jetzt fröhlich vor mich hinatmen, wie ich will.


#9

Das Thema fand ich super. Ich habe lediglich einen Lautstärkeunterschied zwischen beiden Spuren gehört.