[gelöst] Umzug: Neuaufsetzen oder "Kopieren"


#1

Hallo zusammen,
ich benutze Wordpress nur für meinen Podcast mit Podlove - BTW wunderbar!
Jetzt weigert sich mein alter Hoster Hosteurope Let’s Encrypt vernünftig zu unterstützen und daher wechsle ich zu All-inkl.

Wie mache ich den Wechsel am besten?

  • a) Backup (web + db) und dann per FTP wieder einspielen? oder
  • b) Wordpress + Podlove beim neuen Hoster neu aufsetzen und eine Wordpress(?) Sicherung zurückspielen?

Im Falle von b) Wie sollte ich das Backup machen mit sowas wie updraftplus oder mit “Bordmitteln” von Wordpress?

Viele Grüße & sorry für den leichten OT

Axel


#2

Hallo Axel,

ich würde empfehlen, die ganze WordPress-Instanz zu übernehmen. Im Laufe der Zeit hat man ja doch hier und da etwas konfiguriert, was man nur mühselig wieder eingerichtet kriegt :slight_smile:.

Manchmal schlagen die Migrations-Extensions zwar fehl, weil man - wenn man solche Anfragen per HTTP macht - nur eine begrenzte Skriptlaufzeit hat, und je nach Datenmenge dauert das packen halt etwas. Es spricht aber nichts dagegen, einfach bspw. das “All-in-One WP Migration”-PlugIn zu testen, ich habe bislang von einigen Leuten nur positives darüber gehört. Wenn es geht, dann geht es - wenn nicht (oft Einschränkungen von Shared-Hosting-Umgebungen), dann musst du die Dateien und die Datenbank herunterladen (Meistens kriegt man im Backend der Hoster die Möglichkeit dazu, manchmal auch über PHPMyAdmin für den DB-Dump oder sowas) und auf deinen neuen Webspace kopieren. Anschliessend musst du in der Datei “wp-config.php” die Datenbank-Zugangsdaten eintragen und im Backend deines neuen Hosters die alte Datenbank importieren (In 95% der Fälle auch PHPMyAdmin).

Etwas nervig ist, dass die Domain an einigen Stellen bei WordPress in den Datensätzen drinsteht (Für Bild-Referenzierungen etc. - fürchterlich!), d.H. falls du über eine Test-Domain drauf zugreifen willst, müsstest du bspw “Better Search Replace” nutzen, um die Test-Domain zu ersetzen. Das entfällt, falls es mit dem o.g. Migrator-Plugin schon funktioniert - der fragt das dann direkt für dich ab.

Ich gehe davon aus, dass du bei beiden Hostern keinen SSH-Zugriff hast, oder? Das würde es etwas vereinfachen :slight_smile:.

Gruß Karsten


#3

Hallo Karsten, lieben Dank für deine ausführliche Schilderung, dass hilft mir sehr. Dann werde ich das mal probieren … “updraftplus” hat schon mal nicht funktioniert, es kann angeblich nicht schreiben grrr.

Daher noch mal zum Plan B (rein die Daten via WP migrieren) … ich verlöre dann nur die Einstellungen von WP, gell?

Viele Grüße
Axel


#4

Nein, Daten verliert man in der Regel nicht. Auch keine Einstellungen.

Wenn Du Probleme hast, melde dich gern. Dann machen wir eine kurze Teamviewer Sitzung.


#5

Hallo Axel,

das ist auch nicht unbedingt gesagt, aber ich habe nach der ein oder anderen Migration über den Ex- und anschließenden Import mit WordPress-Mitteln in einigen Templates / Extensions ein paar Sachen wieder umstellen müssen :). Daher bin ich dazu übergegangen, es einfach “komplett” umzuziehen. Bei dem All-in-One Migrator oder der manuellen Variante ist man immer auf der sicheren Seite :).

Gruß Karsten


#6

Danke euch beiden. Ich schau, ob ich allein weiter komme und wenn nicht, melde ich mich mit einem lauten HILFE-Ruf :slight_smile:


#7

Für alle, die vor dem selben Problem stehen. Ich habe zunächst mit dem “All-in One …” eine Sicherung angelegt und mir heruntergeladen.
Dann bin ich aber daran gescheitert, dass auf dem neuen Server der admin-Login nicht ging, weil die echte Domain, noch beim alten Hoster war (Henne-Ei-Problem).
Mein neuer Hoster (All-inkl.com) hat aber ein Tool, dass heißt “Account übertragen” und da kann man die Datenbank synchronisieren und per FTP die Dateien übertragen lassen :sunny:

Das habe ich also genutzt.

Am Ende musste ich noch per FTP die Ordnerberechtigungen auf 755 und die Dateiberechtigungen auf 644 setzen und dann lief es.