Flüstern bei Nachbearbeitung durch Auphonic retten


#1

Hallo alle zusammen,

ich bin euch noch meinen Vorstellungspost schuldig, aber ich habe aktuell mal eine Frage, zu der ich noch keine Antwort finden konnte.

Meine Gesprächspartnerin im Podcast hast ab und zu mal geflüstert. In der rohen Aufnahme war das durchaus auch laut genug. Ich hatte einen Ausschnitt mit dem Flüstern und ein paar Minuten davor/danach in Auphonic optimiert. Da war es auch noch gut zu hören. In der Nachbearbeitung der gesamten Folge ist es dann aber schief gegangen.

Bei der einen Folge wurde das Flüstern “stockend” lauter und leise. In der anderen Folge wurde es fast komplett leise geregelt, so dass man es kaum nocht hört.

Habt ihr hier einen Tipp, wie man es retten kann? Sollte ich es vielleicht in Reaper generell ein wenig lauter machen, bevor ich es durch Auphonic optimieren lasse?

Da es leider nur in der Gesamtaufnahme so schlecht bearbeitet wird, kann ich das nicht unbedingt unendlich oft testen. Da wären meine Credits schnell weg :slight_smile:


#2

Wenn du mit Ultraschall 3 arbeitest: schau dir mal dieses Video an:

Du musst dann nur etwas mit dem Pre-FX-Gain der Flüsterspur experimentieren.


#3

Danke für die schnelle Antwort @rstockm! Ja, ich arbeite mit der aktuellen Ultraschall-Version in der Nachbearbeitung? Du würdest also empfehlen, das Flüstern zu verstärken, bevor ich es in Auphonic nachbearbeiten lasse?


#4

Kannst du mir den Link zu den Productions schicken? Ansonsten kann man schwer was sagen zum konkreten Beispiel …

Du kannst gerne testen und mir dann ein mail schicken - dann bekommst du natürlich die Credits zurück!


#5

Oh, vielen Dank für das Angebot. Ich suche heute später mal die Daten raus (inkl. der Zeitangabe), vielleicht bekommen wir das ja noch irgendwie hin :slight_smile:


#6

OK, hier mal die verschiedenen Hörproben, damit es alle nachvollziehen können:

Das Original auf der Aufnahme:

Die geschnittenen Outtakes einzeln mit Auphonic optimiert: (UUID: KhaNGVPVwgHdxVWLR44Dnm)

Die Outtakes am Ende der gesamten Folge mit Auphonic optimiert: (UUID: G2SgoFqG3YeMDrZKj6WjjG)

Man hört sehr gut, dass es nur in den Outtakes recht gut ausgesteurt ist. Die Outtakes gingen insgesamt etwa 3min mit je 5 Sekunde Stille zwischen den 6 Outtakes. Die Volle Folge ging 24min mit etwa 40 Sekunden Still, bis dann die Outtakes anfingen.


#7

Nun in dem Video wird ja eigentlich ein komplettes Audio-Mastering beschrieben. Eine Variante wäre hier also, für Auphonic kniffliges Material stattdessen in Ultraschall zu mastern und dann nur für die Metadaten nach Auphonic zu schicken.


#8

Ich hatte mir das Video vor der ersten Produktion angesehen. Leider hatte ich bei der Aufnahme keinen einheitlichen Gain auf beiden Mikros (habe direkt am Zoom H4nSP aufgenommen) und mit Genereal Dynamic-Filter klang es immer richtig schlimm. In Minute 18:40 in dem Video erklärst du ja auch, dass solche leisen Passagen problematisch sind und ich bin deinem Vorschlag gefolgt und habe es dann doch gleich mit Auphonic gemacht :wink:


#9

Hier mal noch das zweite Beispiel aus einer weiteren Folge. Dieses Mal nicht in den Outtakes, sondern so ab Minute 3 in der Folge:

Original:

Überarbeitet mit Auphonic:

Alles in allesm war das Ergebnis mit Auphonic wirklich sehr gut! Aber wenn ich einfach für die Zukunft weiß, wie man solche Stellen “retten” kann, wäre das natürlich perfekt. Ich danke auch mal, dass andere Podcaster vielleicht mal auf das gleiche Problem stoßen.


#10

Schau Dir mal die Passagen mit dem Pre-FX-Gain an:

Damit kannst du ja auch innerhalb einer Spur einzelne, sehr leise Passagen selektiv anheben. Es geht hier nicht um “Dynamics-Effekt einfach auf die Spur und alles ist gut” sondern Hand- und Ohrarbeit.


#11

Vielen Dank! Genau das werde ich dann morgen mal versuchen :slight_smile: Vielleicht kann mir ja dann @auphonic auch noch einen Tipp geben, wie ich das Ergebnis noch verbessern könnte. ich werde auf jeden Fall berichten, wie ich es gelöst habe und das Ergebnis hier nochmal posten. Vielen Dank schon mal für die Tipps!


#12

Du hast hier einfach extreme Loudness Differenzen (Flüstern vs. Sprache) im Vergleich zum Rest deiner Production, die sich auch noch extrem schnell abwechseln (eine Sekunde Flüstern, dann wieder laute Sprache) - so schnell können wir nicht nachregeln.

Du musst bitte das flüstern einfach lauter machen, dann ist das alles kein Problem!