FAQ: Wenn Dynamics2 den Hall verstärkt - Lösung


#1

Ich hatte eine Küchenaufnahme mit etwas Hall.
Dynamics hat den Hall dann in den Standardeinstellungen heftig verstärkt. - Das ging gar nicht. - Dann lieber ohne.

Meine erste Lösung:
Noisefloor auf -30 bis -35 drehen.
Das hat erstmal funktioniert, aber wenn ein Sprecher den Mund aufmachte, merkte man deutlich, wie die Lautstärke hoch geht. Es klingt irgendwie abgeschnitten.

@rstockm hat sich das tapfer angeschaut/gehört und gezaubert, was ich hier teilen mag:

Die Teilnehmer bekommen Dynamics mit diesen Werten: -16, -40 ,22
image

Der Master-Channel bekommt hinterher auch noch Dynamics spendiert: -20, -60 , 88
image

Das Ergebnis ist grandios.
Die Küche und Ihr Hall sind weg, die Stimmen sind klar, nichts klingt abgeschnitten und die Lautstärke passt auch.

Es lohnt sich, da echt viel rumzuprobieren und sich etwas mehr Zeit zu nehmen.


FAQ: wie bringe ich die Lautstärke meines Podcasts auf -16 LUFS?
#2

Hättest Du vorher-nachher-Aufnahmen, die du hier hochladen kannst?


#3

Und jetzt noch den braindump von Ralfs Denkprozess…
War das “solange rumprobieren bis es passt” oder gibt es eine innere, anpassbare Logik die es sich zu meistern lohnt :slight_smile:


#4

Raw-Version ohne Dynamics:

Dynamics auf Default-Werten:

Dynamics Optimiert wie beschrieben:


#5

Vielleicht noch ein paar Daten:

  • verwendet wurden DT297, also war Rauschen kein Problem sondern “nur” der Raumhall
  • die Aufnahme war ziemlich gut ausgesteuert, auch auf beiden Spuren, wie hier zu sehen:

image

  • Aber man sieht eben auch in den Sprechpausen: recht viel Übersprechen/Hall auf den Spuren. Gemessen habe ich in den leisen Passagen der Spuren -42 LUFS - was nicht irre laut ist, aber deutlich jenseits des Punktes liegt, der beim Dynamics2 standardmäßig als Noisefloor eingestellt ist. Bedeutet: ohne Anpassung werden diese leisen Passagen lauter gemacht, was nicht Ziel der Übung ist.

Die zunächst von @stix gewählt Lösung war - nachvollziehbar - den Noisefloor so runterzuziehen, dass das Echo komplett drin verschwindet. Das bringt dann aber schnell “Pumpen” auf die eigentliche Sprache. Der jetzt hier gepostete Wert geht da vorsichtiger zu Werke: man lässt etwas Echo drin, verstärkt es aber nicht. Dafür wird die Stimme ordentlich hochgezogen. Dadurch versendet sich das Echo in der Summe zwar nicht komplett, aber es stört auch überhaupt nicht (zumindest mich nicht, etwas Raum kann man schon hören imho).

Das Ergebnis war dann - da eben so moderat im Eingriff - ein wenig zu leise, so dass ich auf dem Master kanal nochmal den Dynamics2 draufgelegt habe, mit wiederum noch moderateren Parametern - gar kein Noisegate mehr (braucht man nicht bzw. würde nur verschlimmbessern) und halt noch einen kleinen Tuck lauter, aber als Target nur -20 LUFS statt -16. Hier zeigt sich dann auch eine gewisse Unschärfe unseres Modells: das Target ist nicht absolut (wie bei Auphonic) sondern es kommt immer noch darauf an, wie sich einzelne Spuren addieren, auslöschen etc. - da muss man schlussendlich dann auch die Aussteuerung des Master-Kanals im Auge behalten und auf seine Ohren hören.

Die Settings oben sind auf jeden Fall ganz gut geeignet für Aufnahmen mit merklichem Rauschen oder eben Hall, bei ansonsten guter Aussteuerung und Mikros.

Wer es noch nicht kennt: hier habe ich einen Longread geschrieben was die Regler eigentlich genau bewirken: