FAQ: Postproduction und Export zu Auphonic


#1

Ich brauche jetzt noch mal eine Handlungsanweisung.

Vorgestern habe ich mit Ultraschall und @StudioLink einen Podcast aufgezeichnet, gestern Abend dann die Nachbearbeitung in Ultraschall mit noch Anfügen von zwei Soundschnipsel.
Noch als Info, das ist meine erste Arbeit mit Ultraschall - also noch keine blassen Schimmer wie weiter.

Wie geht es nun weiter?
Wie bekomme ich die 4 Spuren zu Auponic rüber bzw wie erst mal aus Ultraschall raus, so das alle bearbeiteten Elemente so auch drin sind?


#2

Nun ganz einfach: drück links unten im Bereich Export auf das Waveform-Icon:

Jetzt passiert folgendes:

  1. alle Tracks in denen mindestens ein Soundfile liegt, werden ausgewählt
  2. Die Abspielrate wird auf 1.0 gesetzt (falls man in der Post vergessen hat die von einem schnelleren Durchhören zu korrigieren)
  3. Der Export Dialog wird geöffnet und oben Stems (selected tracks) ausgewählt. Bedeutet: der Export schreibt eine separate Datei für jede Spur. Wenn man bei Auphonic keinen Multi-File Upload haben möchte, sollte man das umstellen auf Master mix dann gibt es nur eine Stereo-Spur des Mixes.
  4. Die Benamung der Export-Files ist mit Wildcards so voreingestellt: $tracknummer - $trackname dadurch kann man die hinterher im Dateisystem gut wieder zuordnen

Nach dem Export kann man den Ordner in dem die exportierten Files liegen mit dem untersten Icon im Exportbereich öffnen (eventuell muss man von da noch eine Ebene nach oben gehen).
Das oberste Export-Icon schreibt die Kapitelmarken in eine Datei mit der Auphonic und/oder Podlove gut umgehen können.


#3

Das funktioniert bei mir genau umgekehrt - Master-Mix bringt mir nur eine Ausgabedatei und Stems jede einzelne Spur. Gerade getestet.

Ach so, die Button auf der Seite hatte ich mir noch gar nicht weiter angesehen - Danke.


#4

Ähm. Das ist das, was ich da schreibe ^^


#5

Dabei habe ich die zur 2.1 extra so schön Buttonig gemacht. Und es steht “Export” drüber! :worried:


#6

die sehn ja auch schön aus :+1:


#7

Leute ihr müsst mehr auf allem wild rum klicken und gucken was passiert. Mit der Materie auseinandersetzen :wink:
Meist kann nichts kaputt gehen und wenn doch, dafür gibts ja Backups. Und hinsetzen und die sehr schönen Tutorials vom @rstockm gucken.


Screencast: Der Weg des Schalls - Routing und Aufnahmesituationen wirklich verstehen
#8

Das Problem der Tutorials ist, dass die wichtigen Folgen (N-1, Routing) mittlerweile zwei Jahre alt sind - alles sieht anders aus, vieles funktioniert einfacher.