Erfahrungen gesucht: Social Media jenseits von Insta, Facebook und Twitter


#1

Ich wollte mal in die Runde fragen ob hier jemand andere Kanäle als die üblichen drei (Facebook, Twitter, Instagram) zur Communitypflege und als Onlinepresenz pflegt? Und wenn ja: Was funktioniert, was nicht?

Ich selbst habe mit Reddit experimentiert (mit sehr durchwachsenen Ergebnissen) und überlege gerade ob Pinterest nicht spannend wäre…


#2

Ich hab selber keine Erfahrung, aber mich würden Snapchat und TikTok besonders interessieren, wenn da jemand was zu erzählen kann.
an Thread ranhäng


#3

Tiktok kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. 15 Sekunden sind einfach brutal wenig um irgendetwas sinnvolles zu tun.


#4

Als stärkster Social-Media-Kanal hat sich bei mir das passende Netzwerk zum Thema etabliert (fetlife).
Dort ein Profil einzurichten hat der Sache einen ordentlich schub gegeben. 90% allen Feedbacks ist sofort darüber gegangen.

Das ist insbesondere wichtig, da Facebook meinen Account geblockt hat, weil der Content wohl nicht genehm ist. - Dafür habe ich noch keine Lösung, leider.

Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich sagen, dass jede Plattform die Special-Interessent-Spezifisch ist echt was bringt.


#5

Hallo Dirk,

LinkedIn mag ich sehr. Wurde mir vor einem guten Jahr empfohlen und ist in dieser Zeit tatsächlich neben Twitter mein Haupkanal geworden.

LG Katja


#6

Spannend! Hast du irgendwelche Tipps? Bist du in Gruppen aktiv? Erstellst du linkedin spezifische Inhalte? Worum geht es in deinem Podcast, ist das ein typisches Linkedin Thema?


#7

Meine LinkedIn-Inhalte beziehen sich auf Thema Museum. Darum geht es auch in meinem Podcast (#museumscast). Neben Informationen zur Museumskultur verweise ich natürlich auch auf meine einzelnen Episoden.

Gruppen: Meine Gruppenmitgliedschaft ist übersichtlich - auch hier zum Thema Podcast und Museen. Im Vergleich ist aber der Austausch unter meinen Beiträgen im Feed oder via PN höher als in den Gruppen - jedenfalls bei mir, da ich bisher hauptsächlich in deutscher Sprache kommuniziere. Mir war es wichtig, wirklich die entsprechende Zielgruppe für mein Podcastthema zu erreichen.

Tipps: Zu Beginn muss man aktiv auf andere Nutzer mit dem entsprechenden Thema zugehen, um gewissermaßen „gesehen“ zu werden und wenn du wirklich darauf achtest, dass du akribisch deinem Thema folgst, wird wird man auch gut in der Suche für andere sichtbar und es entwickelt sich ein Austausch.

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen, ansonsten gerne weitere Fragen😉

LG


#8

Das Netzwerk kommt sehr auf die Zielgruppe an. Instagram ist 70% Beauty & Fashion von 18-25 (40+ in USA stark wachsend)
Pinterest hat fast 75% Frauenanteil. https://blog.hootsuite.com/pinterest-statistics-for-business/
TikTok sind zum großteil Minderjährige.
Je nach Podcast gibt es die richtige Plattform auf die man 80% der eigenen Aufmerksamkeit richten sollte. Die restlichen 20% Aufmerksamkeit nutzt man um auf anderen Plattformen zu spielen. Aber eher meistens komplett neue aus den iTunes Charts.