Einrichtung eines neuen Studios

Moin Leute!
Wir haben uns hier jetzt auch mal gemeldet. Im Vorstellungspost haben wir heute auch mal unseren Podcast vorgestellt.

Jetzt zur eigentlichen Fragestellung:
Wir sind dabei ein Aufnahmestudio einzurichten und haben da bestimmt die ein oder andere Frage, da wir ja noch nicht so lange im Business sind.
Der Raum sollte bald fertig sein und dann soll auch das Equipment von uns auf ein Profilevel gebracht werden.

Hier die Ausgangsituation:

  • 2 USB Mirkos (billig)
  • Soundboard inkl. Software (klassiches Drumpad mit selbstbelgten Sounds); USB
  • Kopfhörerverteiler (einfach)
  • 3 Kopfhörer
  • Voicemeeter
  • Audacity
  • Notebook

Wir sprechen ca jede zweite Folge zu Zweit aber hin und wieder haben wir einen Gast. Aussenaufnahmen haben wir bislang noch nicht gemacht.

Jetzt zu dem was wir wollen:
Wir wollen zukünftig auch mal mehr als einen Gast haben können. Telefonzuschaltung wäre top. Zukünftig möchten wir auch unsere Gäste „zu Hause“ besuchen. Also draußen auch aufnehmen. Und das dann auch ziemlich beweglich mit einer Lösung die wir uns an die Jacke klemmen können oder so…

Die folgenden Teile haben wir uns schon mal angesehen wo wir denken das es passen könnte:
Mikros: Rode Procaster
Mischpult: Behringer Xenyx X1204USB
FĂĽr die Mobile Aufnahme: Rode Wireless Go

Wo wir noch keine Ahnung haben:
Kopfhörer, Aufnahmegerät für unterwegs, Software

Viele scheiben hier ja vom Zoom H6. Wäre das eine Lösung für unsere Anforderungen mit dem Wechsel zwischen Studio und Außenaufnahmen?
Ich hoffe es ist hier nicht alles zu wirr und der ein oder Andere kann uns mal ein paar Tipps geben auf was wir so achten sollten…
Danke schon mal. Wir würden dann hier alle weiteren Fragen die so auftauchen posten… Was nicht wenig sein kann. :rofl: :joy:

1 Like

Moin.

Zu Deinen Fragen gibt es hier schon einige Threads. Hier mal die Kurzfassung: Mehr als 1 USB-Mikrofon pro Notebook zu betreiben, ist nicht ohne schlimme Frickelei machbar und mehr Schmerz im Arsch als alles andere. Nehmt lieber XLR-Mikrofone, die man auch in die Hand nehmen kann (Shure SM58 zum Beispiel) und schließt die an Eurer Xenyx an. Oder benutzt direkt das Zoom H6, denn das funktioniert sowohl als Aufnahmegerät für unterwegs, als auch als Audiointerface. Da könnt Ihr dann auch unterwegs die Handmikros anschließen. Oder ihr bleibt bei den Wireless Gos, das ist auch keine schlechte Lösung. Alternativ gibt es aber auch günstige Drahtlosadapter für Handmikrofone, die das Thema Beweglichkeit auch gut abdecken könnten. Die Möglichkeiten sind da einigermaßen endlos.

Früher oder später wird jemand kommentieren, dass Ultraschall das bessere Schnittprogramm sei. Das ist in bestimmten Punkten auch so, im Ergebnis bekommt man aber auch mit Audacity was Ordentliches hin - auch dazu wirft die Suchfunktion reichhaltige Diskussionen aus.

Abgesehen davon: Herzlich willkommen hier und immer her mit weiteren Fragen.

1 Like

Vielen Dank schon mal für deine Einschätzungen. Sowas hatten wir uns auch schon gedacht. Ich habe das Mikro auch verwechselt. Es sollen natürlich XLR-Mikrofone werden. Die von Rode finden wir preistechnisch in unserer Kategorie

Anmerkungen…

Das Procaster ist ein dynamisches Mikrofon und dadurch relativ „leise“.
Das bedeutet, es braucht viel Gain am Mischpult/Interface.
Das bedeutet je nach „Güte“ des Mikrofon Preamps im Pult ein recht hohen Rauschpegel.
Deshalb rate ich dann noch zu einem „Vorverstärker“, einen sog. FetHead.


alternativ deutlich gĂĽnstiger:

Zum Mischpult…
Das 1204 soll ja wohl als USB Audiointerface eingesetzt werden?
Dazu musst du wissen, dass das Interface des Pultes (wie bei 99% solcher Pulte) lediglich die Stereosumme (Mainkanal) via USB ausgibt, also die Mischung der einzelnen Kanäle, somit kannst du keine einzelnen Mikrospuren (getrennt) zum PC bringen. Ebenso werden alle „Klangeinstellungen“ des Kanals (EQ, Hall etc.) mit übertragen.
Auch eine Telefonschaltung ist nur schwierig herzustellen.
Alternative für zuhause, ein reines USB Audiointerface mit ensprechend vielen Eingängen (das auch für künftige Software Aufrüstung dezidierte ASIO Treiber in hoher Qualität mitbringt).
2te Alternative für zuhause und unterwegs…

Ist Audiointerface und Standalone Recorder (auch Batteriebetrieb) auf SD Karte, hat 4 Kopfhörerausgänge und Szenen (Einstellungen) Speicher.
Als sehr gute (Preis/Leistung) und günstige Kopfhörer rate ich zu…
2 Like

Hey Ralph,

vielen Dank für deine Beantwortung unserer wirren Fragen. Was Mikro angeht sind wir natürlich noch nicht eingeschossen und gucken auch da noch einmal drüber. Wir finden auch das Rode PodMic ganz gut für uns. Bie unseren Aufnahmen geht es gerne auch mal drucheinander und drauf und drunter… Wir denken das sollte man berücksichtigen beim Mikro oder?!

Das Zoom LiveTrak finde ich ja auch interressant. Und das ist für unterwegs… also wir laufen auch mal durch einen Schweinstall oder öhnliches… geeignet?! Man müsste natürlich einen Aufnahmerücksack oder eine Aufnahmetascht mit dabei haben. Das ist klar.

Dafür eher nicht, sondern für z.B. Besuch in der Wohnung (zwecks Bedienung im Laufen…).
Wenn dies (Outdoor/Laufen) gewünscht ist, brauchst du noch einen Field Recorder z.B. von Zoom, es muss dann (mit Mischpult zuhause) nicht der H6 sein, es reicht der H5 (gleiche techn. Qualität) mit internen Mikros oder Lavaliers je nach Anwendung…

Blockquote
Ja wir müssen meistens recht mobil sein. Also alles was aufm Dorf so passiert und dazu gehört auch Landwirtschaft müssen wir hier mit abdecken können. Also eine Fahrt auf dem Trecker und oder auf Feld und Wiese unterwegs darf kein Problem darstellen.
Das H5 könnte man aber nur mit 2 Eingängen betreiben, oder?! Oder wie müsste ein Aufbau mit Funkmikros aussehen. Wohlgemerkt wir brauchen alle die Hände frei… wäre eigentlich wichtig.

Das H5 kann gleichzeitig 2 Interne Mikros und 2 externe Mikros aufnehmen.
Ein Beispiel:
Rode Wireless go Mikros:


1 Go-Mikro kann an den Anschluss der internen Mikros angeschlossen werden, 2 weitere Go an die externen Mikroanschlüsse…

Jo, wäre es. Draußen als Recorder mit max 4 über XLR angeschlossenen Mikros, innen als Audio-Interface (Multitrack) mit max 4 über XLR angeschlossenen Mikros. Und dann wäre da noch der Stereo-Mikro-Aufsatz, z.B. für Atmo draußen.

1 Like

Atmo ist ein schöner Punkt. Es könnte einen schönen Eindruck von der Umgebung mit aufzeichen, der dann passend in der Nachbearbeitung dazugemischt wird.

Hey Danke Leute fĂĽr die ganzen Antworten.

Ich halte jetzt mal fest:

  • Mit dem H6 sind wir sowohl im Studio als auch drauĂźen gut aufgestellt.
  • Im Studio haben wir dann erstmal 3 XLR Mikros (irgendwann 4) z.B. das Rode PodMic
  • DrauĂźen wäre man mit 3 Rode Wirees Go gut aufgestellt (auch das dann irgendwann auf 4 erweitert)
  • Die Kopfhörer Superlux HD-681 sind auch vom Budget top fĂĽrs Studio und fĂĽr eine Person drauĂźen um den Ton abzustimmen.

Was wir noch machen mĂĽssen:

  • Studio Schalltechnich noch bearbeiten. Es handelt sich fast nur um Schrägen und die sind au Holz. Es kommen noch Sessel und/oder Sofa rein und aufs Laminat kommt Teppich zum Teil.

Was wir noch nicht genau wissen:

  • Wie binden wir Anrufer ein
  • Wie bekommen wir unser USB Soundboard angebunden (natĂĽrlich nur im Studio). Es ist das Novation Launchpad mini

Jetzt müssen wir uns wohl nur noch mit Ultraschall bechäftigen…

Ich nehme mal an, unter Anrufer versteht Ihr telefonische Anrufer.


Wenn Ihr 'ne Fritz!Box habt, solltet Ihr Aufnahme mit Reaper und Studio Link inkl. telefonischem Teilnehmer konsultieren.

Ohne Fritz!Box kann man sich bei https://www.sipgate.de Account und Rufnummer besorgen, angerufen werden kostet dabe nix. Diesen SIP-Account dann bei Studio-Link verwenden, um unter dieser Nummer angerufen zu werden.

Nur wieder kurz zu den Begrifflichkeiten…
Das Novation Launchpad ist ein Midi Controller, dessen Midi Verbindung (Midi Interface) via USB zur DAW hergestellt wird und dort geladene Samples abfeuert.
Die Sounds kommen aus der DAW (verm. Ableton Live o.ä.)…
Deren (DAW) Audio Out muss z.B. via Voicemeter Banana o.ä. zum jetzigen Recording Programm geleitet werden oder aber, sofern Ihr Ableton habt, wäre die auch ein passendes Recording Programm.
USB Audiointerface (H6) und USB Midiinterface kann man ohne Probleme gleichzeitig am PC betreiben.

Ah. Ok. Ja, genau so haben wir das Launchpad im Moment auch laufen. Dann können wir das unter der neuen Umgebung ja weiter betreiben.