Domain/Server-Umzug und kleine Probleme


#1

Ich habe diese Woche meinen Podcast umgezogen - überraschend scheint alles geklappt zu haben. Alles? Natürlich nicht ganz alles - ich hoffe aber hier auf Hilfe damit ich auch das letzte Problem noch lösen kann :wink:

Mein Podcast lag vorher auf Server a im Ordner Podcast - jetzt liegt er auf Server b im Hauptordner. Die Domain an sich blieb gleicht. Das Podlove umzustellen war in sofern gar kein Problem - Adresse ändern, die paar fixen Bezüge geändert, alles gut. Bei iTunes hab ich die Feeds händisch aktualisiert, klappt auch.

Einziges Problem: Alle die bisher abonniert haben über den Button haben jetzt vermeintlich die falsche URL, mit dem /podcast/, in ihrem Catcher. Was kann ich da tun ohne das jeder neu abonnieren muss?

Mein Halbwissen würde jetzt mal sagen dass ich auf den neuen Server nen Ornder /podcast/ anlege und da irgendwie nen permanenten Redirect (für Feeds) einrichte?! Nur leider keine Ahnung wie. Bitte um Hilfe


#2

Das klingt, als würde die alte Feed-URL nicht mehr funktionieren und Du jetzt eine neue Feed-URL hast.

Die Lösung für diese Fälle:
Alte Feed-URL permanent auf die neue Feed-URL umleiten.
Podlove bietet diese Option an. Kann auch in den Settings bei deinem Host geschehen.


#3

Rein technisch betrachtet liegt mein Podlove nach dem Umzug nicht mehr in root/Podcast/ sondern in Root/. Das alte podlove gibt es quasi nicht mehr. Insofern kann ich da leider keinen 301 einrichten :confused:

Reicht es einfach alles vom Ordner root/Podcast auf Root/ per htacess umzuleiten? Also klappt das für Feeds?


#4

Gefühlt hab ich es geschafft - hab nen Ordner /podcast/ angelegt und dort ne .htaccess rein mit dem Inhalt:

RewriteEngine On
RewriteCond %{REQUEST_URI} (.)
RewriteRule ^(.
)$ http://neue-domain.tld/$1 [L,R=301]

kann das so stimmen oder denk ich da was völlig falsch? :wink:
Zumindest lädt es im Podcatcher wieder - wenn ich das $1 raus nehme nicht (also ohne Paramterübergabe), sobald ichs wieder rein tue schon, also muss das was ich da tue irgendwelche positiven Auswirkungen haben ^^


#5

Sagen wir es so: Es funktioniert ja :wink:

Was du da nun geschrieben hast, ist, dass jede Adresse, die in diesem Ordner aufgerufen wird, auf neue-domain.de/[Adresse] aufgerufen wird.
Das $1 beinhaltet die Adresse bzw. den Dateinamen. Darum ist es wichtig. Ansonsten würde jeder Aufruf nur auf neue-domain.de weitergeleitet werden - ohne Dateinamen oder Unterordner.Von daher brauchst du das $1 schon sehr dolle.

Was auch gehen würde, wäre eine htaccess im root, die enthält:

RewriteEngine On
RewriteCond %{REQUEST_URI} ^/podcast/
RewriteRule ^/podcast/(.*)$ http://neue-domain.tld/$1 [L,R=301]

Spart dir den Podcast-Ordner. Zugegeben nicht live getestet.
Was macht die Anweisung?

Sie reagiert, wenn [rootverzeichnis]/podcast/ aufgerufen wird (RewriteCond).
Dann sagt sie "Nimm die Adresse und lies dir mal alles aus, was nach /podcast/ kommt (der erste RewriteRule Parameter). Das, was nach /podcast/ kommt, merke dir in der Variablen $1 und rufe stattdessen http://neue-domain.tld/$1 auf (alternativ ausgedrückt: [rootverzeichnis]/$1).

Du kannst dein Konstrukt so lassen - funktioniert ja. Aber du hast nun einen Dummy-Ordner, der nur dafür existiert, eine Adresse abzufangen. Wenn du das weniger geil findest, kannst du meinen Ansatz verfolgen.
Und wenns dich nicht stört: Welcome to the new world :slight_smile:


#6

Danke für die Detailerklärung. Wollte sicher gehen, dass das was ich da mache grundsätzlich funktioniert und nicht nur ein false Positive ist das mir dann doch um die Ohren fliegt. Ansonsten - Works for me ;p

Ne im Ernst: Hab deine elegantere Lösung probiert, funktioniert, vielen Dank. Hätte nicht gedacht dass das mit so Feeds auch so einfach geht.

Vielen Dank!