Der Versender mit dem großen "T"


#1

Zuerst: Sollte das Posting in der falschen Kategorie oder ganz ungewollt sein, bitte ich um Benachrichtigung.

Ich würde mir gerne ein wenig Frust von der Leber schreiben wollen, aber erst einmal von Anfang:

Ende November bestellte ich 4 Stück HMC-660X beim großen T-Versender. Anfangs hatte ich die falschen Produkte in den Warenkorb geschmissen. Nachdem ich meinen Fehler bemerkt hatte, rief ich bei T an und die Bestellung wurde prompt geändert. Es bedurfte zwei eMails bis ich eine neue Bestellbestätigung bekam.

Geliefert wurden 4 Verpackungen mit zwei unterschiedlichen Aufdrucken, der Inhalt war jedoch richtig. Ausprobiert habe ich die Headsets an einem AKAI EIE PRO mit 48V - laut Artikelbeschreibung sollten die Headsets eine Betriebsspannung von 9-12 Volt benötigen, aber auch mit 48 Volt funktionieren. Dies taten sie leider nicht.

Ich schrieb fünf (!) eMails an T - ohne Reaktion. Erst nach 20 Tagen schaffte ich es, dort anzurufen. Die freundliche Mitarbeiterin teilte mir mit, dass sich bereits ein Kollege meinem Fall angenommen hätte. Am nächsten Tag bekam ich ein Standardschreiben mit Rücksendeaufkleber. Auf mein Problem wurde nicht im Geringsten eingegangen.

Für die Zukunft werde ich jeden Kauf bei T. überdenken und andere Anbieter testen.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?


#2

…Was ja aber zu erwarten war. Ja, Thomann hat hier eine definitiv falsche und irreführende Ausschreibung, die sie dringend ändern müssen - ein entsprechender Hinweis von mir liegt bei denen auch seit Dezember, wie auch eine 5-Seiten lange Anfrage rund um die HMCs.
Aber zurück zum Anfang: dass die HMCs mit 48V nicht funktionieren, ist hier seit einem Jahr bekannt und breit publiziert.


#3

Ja, Ralf, die Tatsache war mir bewusst. Ich wollte gerne deren Beschreibungstext prüfen. Heute geh ich Widerstände kaufen - zurück senden werde ich die Dinger nicht. :slight_smile:

Keine Sorge, T. weiß nichts von den entsprechenden Threads.


#4

Du schreibst fünf Mails an Thomann um dich über eine Sache zu beschweren mit der du gerechnet und für die du schon eine Abhilfe geplant hast?

Welchen Frust willst du dir mit diesem Thread von der Leber schreiben? “Ich beschäftige Leute bei Thomann mit Reklamationen (inklusive Aufwand für Rücksendescheine) obwohl ich die Reklamation nicht so meine.”?

Finde ich jetzt weniger sinnvoll.


#5

Ich bin eig. mit Thomann sehr zufrieden. Hab neulich erst wieder eine gute Abwicklung gehabt. Sie hätten mir sagen können, dass sie die neue Bestellung mit der Retoure verrechnen werden, aber eig. war alles okay, ist immer recht unkompliziert bei Thomann.
Allerdings darf man nicht auf die Idee kommen den Bandnamen oder Firmennamen in Rechnungsanschriften ändern zu wollen. :wink: