Der große "ich stelle mich vor" Thread


#465

Hallo allerseits,

nachdem ich gerade den ersten Hilferuf abgesetzt habe, komme ich um eine Vorstellung wohl nicht herum.

Ich komme aus dem (Ruhr-)Pott und bin durch eine Mischung aus Chaosradio (live) und dem Computer Club 2 zu Podcasts gekommen. Einmal infiziert, war der CCzwei schnell vergessen und andere Podcasts tummelten sich im Podcatcher, der damals noch iTunes war.

Ich selbst habe solo zwei Podcasts gestartet. Einmal Fjordradio, bei dem ich übers Elektrobasteln reden wollte. Nach 8 Episoden fand ich das selbst aber so grausam, dass ich aufgehört habe. Der Zweite war quasi die Psychohygiene während meiner Diplomarbeit. Unter dem Titel Noob2Pro habe ich während den Mittagspausen im Botanischen Garten meinem Mikro von der Arbeit an der Uni erzählt. Immerhin 57 Folgen, die wahrscheinlich niemand gehört hat, mir aber geholfen haben nicht irre zu werden :wink:

Im Moment bastel ich gerade an einem Audiosetup, das sowohl für “die Band” taugt (ich mach da “nur” Technik), als auch zu Hause für die Einzelaufnahme. Dabei verzweifle ich gerade an einem Motu AVB Ultralite.

Ah und ein paar kleinere Rollen habe ich beim Hörspielprojekt eingesprochen.

Jetzt wisster bescheid.

Gruß, Stephan


#466

Großartiges Thema. Endlich kann ich mal anfangen etwas zu RFCs zu erfahren. SInd ja für mich noch eher so ein Wunderbunterland. \o/


#467

Ich glaub, ich hab mich noch gar nicht hier verewigt.

Ich bin Meo und bin 2012, nach langjährigem Hören Podcasts Anderer (Ja, Tim und Holgi, Ihr seid damit gemeint :wink: ) selbst zum Podcasten gekommen und hab inzwischen eine Reihe an verschiedenen Formaten angesammelt.

In phantastika stelle ich alte ScienceFiction aus dem ehemaligem Ostblock vor, DDR, Polen, Sowjetunion, da gibts nämlich echt feine Sachen, die zu unrecht unbekannt und teils vergessen sind. Der Christian von der Hörsuppe hats mal als ne Mischung als SciFi und Staatsbürgerkunde bezeichnet, das triffts glaub ich ganz gut.

In den Mespotine-Sessions lad ich mir regelmäßig Bands ein, nehm ein paar Songs von ihnen auf, führ noch ein Interview und bastel das als ne Art Radiofeature zusammen. Das war mein erster Podcast, pausiert derzeit etwas, wird aber bald wieder aktiv aufgenommen.

Wer von Euch auf Märchen steht, dem könnte Märchenonkel Meo erzählt gefallen, da les ich grad Grimms Märchen, Baron Münchhausen und Til Eulenspiegel ein.

Dann lese ich noch eigene Geschichten, Hörspiele und Quatsch ein in den Geschichten aus der alten Hoffnungsschimmerei und betreib noch den Zugehoert Podcast, in dem ich alles das reinpacke, was meine anderen Formate nicht reinpasst oder ich zu faul bin einen neuen eigenen Podcast aufzusetzen. Derzeit scheints sichs aber hauptsächlich auf Hörbücher einzupendeln.

Vielleicht hab Ihr ja Bock auf das eine oder andere Format, tät mich freun Euch als neue Hörer begrüßen zu dürfen.

Thanx for reading
Meo
mespotine.de


#468

Hallo Meo, phantastika hört sich fantastisch an. Ich bin gespannt :slight_smile: Miri


#469

Hallo Leute,

mein Name ist Tom Schaffer, ich bin neu hier und vom Podcast Meetup Wien zum Beitreten inspiriert worden. Nachdem ich seit einer gefühlten Ewigkeit Podcasts passiv konsumiert habe und nur gelegentlich selbst mal einen aufgenommen habe, habe ich in diesem Jahr zwei regelmäßige Serien gestartet, um mich wirklich mal genauer mit dem Medium auseinander zu setzen. All meine Podcasts habe ich erstmal an meine seit langem laufenden Blogprojekte geknüpft, weil das für mich natürlich Leidenschafts-erprobte Themen sind.

Bei Ballverliebt diskutiere ich mit einem Freund (fast) immer Montags über das vergangene internationale Fußball-Wochenende und das bevorstehende Programm. Grundsätzlich geht es um das Interessanteste aus der ganzen Fußballwelt, mit einem kleinen Sonderschwerpunkt der immer wieder auch auf Österreich fällt. Wir versuchen Leuten einfach einen kleinen Überblick zu geben und bei Kontroversen auch kleinere Diskussion zu führen. Eine Art News-Talk.

In Rebell geht es um Computer- und Videospiele. Mit einer Gruppe von Freunden konzentrieren wir uns 1-2 Mal monatlich auf ein aktuell interessantes Spiel. Zuletzt etwa The Division, Rocket League oder auch Clash Royale und beleuchten das von allen für uns besprechenswerten Seiten. Eine Art Talk-Rezension.

Bei zurPolitik.com geht es um Politik, Gesellschaft und Medien, da sprechen wir gelegentlich einfach unsere vielfältigen Texte ein. Über ein eigenständiges Format, das da dazu passen könnte, denke ich derzeit noch ein bisschen nach.

Über neue Hörer freue ich mich natürlich immer. Bisher machts richtig Spaß und die gröbsten Soundprobleme haben wir jetzt dann hoffentlich auch mal überstanden.

Viele Grüße aus Wien
Tom


#470

Hallo,

ich podcaste schon etwas länger. Jetzt habe ich ein neues Projekt, das ich euch vorstellen möchte. Und um Feedback bitten:

Reingeschmeckt heißt der neue Reportage-Podcast: Er beschäftigt sich mit dem Leben von Geflüchteten in Deutschland. Weil ein Nischenmedium ja ideal geeignet scheint, sich mit einer gesellschaftlichen Minderheit zu beschäftigen.

Reingeschmeckt ist auch ein Reportage-Podcast, den ich mit zwei Kolleginnen mache: Wir gehen zu Orten, wo es was zu hören gibt. Sprechen dort mit Menschen. Beschreiben, was wir wahrnehmen.

Wir, die Macher, sind alle drei Radio-Journalisten. Aber wir denken, dass gerade Berichte über das Leben Geflüchteter mehr Zeit und Raum brauchen, mehr Zwischentöne. Einen Podcast eben. Auch angeregt durch diesen Vortrag von @chgrasse auf der #ppw15a.

Wie angesprochen arbeite ich nebenher auch fürs “richtige Radio” ™, vor allem für Wissenschaftsredaktionen bei Deutschlandfunk, SWR und anderen. Und ich mache einen eigenen nerdigen Laberpodcast: AstroGeo über Steine und Sterne.


#471

Das klingt spannend. Habe ich direkt mal abonniert.


#472

Der Titel lässt mich irgendwie etwas zu Essen erwarten, habt Ihr da eventuell vor auch Lieblings- oder nationale Gerichte der Geflüchteten mit vorzustellen?
Essen verbindet ja, und es wäre auch ein guter Ansatzpunkt über gesellschaftliches im Ursprungsland zu reden, Feiern, Familientreffen, etc, speziell, bevor die Flucht notwendig war.
Das fänd ich spannend, dass wir nicht nur Politik und Flucht erfahren, sondern auch was für ein Leben war es denn was sie hatten, bevor sie flüchten mussten, bzw der Grund fürs Flüchten eintrat.
Eben das “normale Leben” was es früher mal gab aus erster Hand erfahren.

Spannende Podcastidee auf jeden Fall :slight_smile:


#473

Ich betreibe derzeit zwei Podcasts:

  1. Datenkanal: Ein Podcast zu technischen Themen. So gab es Sendungen zu Dateisystemen oder System Calls. Aber wir haben uns auch mit dem Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit oder mit zwei Mitgliedern des NSU-Untersuchungsausschusses in Thüringen unterhalten.
  2. Radio (In)Security: Zusammen mit Tobias diskutieren aktuelle Dinge aus der IT-Sicherheit. Derzeit gibt es erst eine Sendung. Wir nehmen ungefähr im monatlichen Rhythmus auf. Das heißt, Anfang Mai kommt die zweite Folge. Unsere Idee dabei ist, dass im Podcast eine Person mit wenig technischem bzw. IT-Sicherheits-Vorwissen mit einem Menschen, der mehr Wissen hat, diskutiert. Dadurch soll am Ende etwas allgemeinverständliches herauskommen.

#474

Hallo in die Podcast-Runde,

eigentlich bin ich Sportjournalistin. Und Radiotante. Und Social Media Manager. Viel im Bereich Fußball. Aber generell steck ich meine Nase in alles, was mich interessiert. Das kann Wissenschaft sein oder Politik oder Nerd- und Geek-Stuff. Manchmal lässt sich das auch kombinieren. Dann wird’s für mich richtig spannend.

Über @neleheise bin ich auf das Sendegate aufmerksam geworden. Und auf die Podcastpaten_innen.

Da hatte ich schon meinen Podcast: Die Anachronistin heißt der und beschäftigt sich mit… Geschichte. Genauer gesagt mit meinem Großvater Theo Hespers, der im Zweiten Weltkrieg im Widerstand aktiv war. Mir geht’s dabei vor allem um die Verknüpfung von Geschichte mit der Gegenwart. Die ollen Geschichten von damals kann ja niemand mehr hören. Mehr dazu gibt’s unter Die Anachronistin

Bis jetzt hatte ich noch nicht so richtig Zeit, Kontakte in die Podcast-Community zu knüpfen. Aber ich hoffe, das ändert sich auf der re:publica10!


#475

Hallo,

nachdem ich jetzt Monate lang immer nur mitgelesen habe, habe ich mich endlich registriert.

Moritz mein Name, ich bin seit Anfang März freiberuflicher Historiker, nachdem ich vorher schon so Sachen wie @9Nov38 und @DigitalPast gemacht habe und glaube/hoffe, dass es für Geschichte in modernen Vermittlungsformen einen Markt gibt.

Dazu gehört auch ein Podcast, der dann nach der #rpTEN endlich anfangen soll, namens “Talking History” (auf der oben verlinkten Seite). Mein Studio steht mittlerweile dank Ultraschall und Studio-Link (und einer Menge verschüttetem Know-How aus Homerecordingtagen) weitgehend, jetzt brauche ich nur thematische Vorbereitung und Gäste. Ich habe jedenfalls enorm viel Lust auf das Medium und bin sehr dankbar um die Community hier!


#476

Wunderbar, noch jemand mit Geschichte! Wir sollten uns auf jeden Fall bei der rp mal treffen


#477

Da bietet sich doch an: Dienstag, 19:00 Uhr:

19:00 - Sendegate-Treffen: die Menschen hinter den Accounts

Aus dem frischen Plan


#478

Das klingt super, das notier ich mir mal :slight_smile:


#479

Hallo zusammen,

ich heiße Philipp und wollte nach vielen Jahren als passiver Hörer zum aktiven Sender werden. Nach langer Suche nach einem Thema half mir ein Gespräch mit Tim Pritlove: Geschichte. Als jemand der Geschichte studiert hat, aber geschichtsfern arbeitet, habe ich schnell gemerkt, wie sehr mir das Befassen mit Geschichte fehlt. Daher die Idee, die aktuelle Geschichtsforschung aus ihrem Elfenbeintürmchen vor das Mikrofon zu holen und verständlich für die Interessierte/den Interessierten sprechen zu lassen. Da das finale Konzept noch nicht steht, wollte ich den Subscribe-Workshop und die Möglichkeit der Podcastpaten nutzen, um dies zu tun.

Viele Grüße
Philipp

P.S. Ich musste gerade schon lachen, dass meine zwei Vorredner auch einen historischen Podcast machen. :slight_smile:


#480

Meld Dich bei uns, wir sind vor Ort :slight_smile:


#481

Hallo liebe Podcastcommunity,

wollte mich kurz vorstellen: ich bin Bastian, komme aus Hamburg. Angefixt durch CRE vor vielen, vielen Jahren bin ich leidenschaftlicher Podcast Hörer. Ich bin vor allem an politischen Formaten interessiert und an technisch/wissenschaftlichem. Ich podcaste selbst (noch) nicht (auch wenn es auf meiner Festplatte eine “Podcast-Ideen” Datei gibt :wink: ). Den einzigen, sehr sehr kleinen Beitrag den ich liefere ist, dass ich zusammen mit ein paar anderen Freiwilligen die Shownotes für den ganz großartigen OmegaTau-Podcast (http://omegataupodcast.net) von Nora und Markus mache. Lese hier auf jeden fall schon fleißig mit und freue mich auf ein paar interessante Threads.


#482

Hallo ich bin Ralf und bin in erster Linie Podcasthörer. Insgesamt interessieren mich Podcasts aus dem Bildungsbereich. Am liebsten höre ich zur Zeit den [Bildung-Zukunft-Technik] (http://bildung-zukunft-technik.de ) Podcast. Gleichzeitig betreibe ich wohl einen der inaktivsten aktiven Podcasts gemeinsam mit meiner Frau (läuft mit Unterbrechungen seit 2006 und hat bisher nur wenige Ausgaben). Ihr findet ihr unter http://erstehilfetipps.net.
Über unser Setup habe ich hier schon einmal geschrieben.

So weit erstmal…


#483

Hallo liebe Community, ich habe mich bei der re:publica mit ein paar von euch unterhalten und gleich angemeldet. Ich habe vor drei Tagen, passend zum Muttertag, meinen Podcast “Mutti und ich” gelauncht. www.mutti-podcast.de . Dahinter verbirgt sich eine 10-teilige autobiografische Serie über meine Mutter, kurze, ziemlich aufwändig gebaute Podcasts mit Erzählertext und Interviewausschnitten. Ich liebe “This American Life” und gut erzählte Geschichten aus dem Leben, die ich in der deutschsprachigen Radio- und Podcastlandschaft etwas vermisse. “Mutti und ich” ist mein Beitrag dazu. Die Idee ist, dass in den kommenden Staffeln andere von ihren Müttern/Vätern erzählen. Denn Familie geht uns ja schließlich alle an. Freue mich, wenn ihr mal reinhört! Have fun!


#484

Tolles Thema! Gleich abonniert.