Clipping-chaos ab Minute 34 der Aufnahme

Gibts im Hintergrund irgendwelche Energiesparrichtlinien, die nach ner Weile zuschlagen und evtl Usb beeinträchtigen?

Und wohin speicherst Du die Aufnahmen?

Die Aufnahmen landen in der lokalen Partition. Energiesparmaßnahmen habe ich nirgends eingeschaltet, aber ich fahr den Rechner gleich noch mal über Windows hoch, und schau ob sich da irgendwas als default eingeschlichen hat.

EDIT: Windows 10 hat wohl einen Energiesparmodus der nach 30 Minuten anspringt. Ich schalte den jetzt mal aus. Auch wenn ich nicht ganz weiß warum das Problem bei der gestrigen Aufnahme erst nach 50 Minuten auftrat.

Sind noch andere USB-Geräte angeschlossen?

Nur mein Mikro und meine Maus.

Ok, dann kanns das wirklich sein. 30 Minuten Rechner nicht angefasst und zack springt Energiesparmodus an.
Beim 50 Minutending haste vielleicht zwischendurch nochmal Maus bewegt odet irgendwas und den 30 Minutentimer zurückgesetzt. Werden wir sehen bei Deinem nächsten Test.
Wenns trotzdem noch zickt, müssen wir weiter suchen.

Kann es evtl daran liegen, dass die Festplatte nach 45 Minuten in den Energiesparmodus fährt? Oder gilt sie während der Aufnahme als aktiv, weil direkt darauf geschrieben wird?

Schwer zu sagen aber ich kann mir vorstellen dass USB verlangsamt wird und das Dein Mikrofon aus dem Tritt bringt. Is aber nur Spekulation.

Ich hab mal das Energiesparprogramm angepasst (also auf 2 Minuten verkürzt) und die selektive USB-Energieeinsparung eingeschaltet. Das hatte keine Auswirkungen. Auch bei Festplatten ruhigstellen nach 2 Minuten, konnte ich den Effekt nicht auslösen.

Das Knistern scheint wohl durch einen Taktungsfehler zustande zu kommen. In der derzeitigen Fassung der Aufnahme eilt meine, „knisternde“ Spur den anderen beiden voraus. Am Ende ist meine Spur gut 3 Minuten früher zu Ende.

Gibts eigentlich einen offiziellen Treiber für das Blue Yeti Pro? Am Besten einen Asio-Treiber.

Edit: gibts sogar. Installier Dir den mal und wähle in den Devicesettings „ASIO“ als Audiosystem aus. Nach nem Neustart des Rechners eventuell.

1 Like

Neue Aufnahme, neuer Test. Altes Problem. Diesmal nach etwa 1h. Ursache immer noch unklar.

Ich habe den offiziellen Mikrotreiber von Blue installiert. Beim Versuch unter Ultraschall ASIO als Treiber auszuwählen, bekomme ich aber die Echo & Distortion Warnung markiert und bekomme sie erst weg, wenn ich wieder auf den Blue Treiber wechsele.

Eine These war, dass es evtl. mit meiner Dual-Boot Einrichtung auf dem Laptop zu tun hat (Ubuntu und Windows), welche gelegentlich zur Verwirrung mit der internen Uhr führt. Windows ist beim Hochfahren öfter mal exakt 2h zu früh. Aber ein Zusammenhang scheint mir da schwer nachvollziehbar zu sein.

Zu hülf?

Schalte die Echo und Distortion Warnung mal auf ignore(reaktiviert sich nach Reaper Neustart) und teste dann mal mit Asio.

An Dualboot sollte es nicht liegen, das würde mich wundern.

Bisher bekomme ich das Setup unter Asio nicht mehr so hin, dass ich über das Mikro aufnehme und über den Laptop höre. Ich kann nur mein Mikro (bzw. Kopfhöreranschluß am Mikro) als Output-Kanal wählen. Ansonsten scheint das vorerst zu gehen, aber der harte Test ist halt immer noch 1h lang in Kombination mit Studiolink aufzunehmen. Mal schauen wann sich dafür wieder Gelegenheit bietet.

Ja über Laptop abhören ist während Aufnahme ohnehin etwas schwierig wegen Rückkopplungsgefahr(einmal vergessen Kopfhörer ranzustecken und Du bist taub :see_no_evil:)

Kopfhöreranschluss am Mikrofon zu nutzen ist der allgemein empfohlene Weg. Dann musst du zwar evtl umstöpseln für den Schnitt aber da müssen wir alle irgendwie durch wenn wir nicht mit Interface/USB-Mikrofon schneiden sondern nur aufnehmen.

Mach trotzdem mal nen Studiolinktest zur Probe, auch mal ne Stunde lang. Kannst dafür den Echo-account anrufen, der ist für Tests gedacht.

So meine derzeitige These ist, dass die Asio4All Treiber während der Aufnahme Schindluder mit dem Datensatz treiben. Hatte sie zwar immer (meines Wissens) ausgeschaltet, aber nun zur Sicherheit noch deinstalliert. Nächste Aufnahme dann mit den offiziellen Blue Yeti Pro Treiber. Hoffentlich geht das dann.

1 Like