Clammr hört auf


#1

Hallo,

gerade erhielt ich eine Mail mit folgendem Wortlaut:

Dear Clammr Users:

It’s time for our team to move on to new adventures. We write to inform you that we will be shutting down the Clammr service at 11:59pm ET on 2 July 2017.

Thank you for all of the creativity and joy that you have shared with the world using Clammr. We’ve been inspired by the community every day and cherish having had the opportunity to get to know so many amazing and talented people.

We realize that some of you may wish to keep the Clammr clips you created. We have posted instructions with a hack on how to do that in Section XIX of the User Guide. In short, you need to take three steps (1) share the clip to twitter using the Clammr app; (2) go to twitter and copy the url of the tweet; (3) enter the url on a tweet-to-MP4 conversion site to generate an MP4 video file that you can download.

Many thanks and best wishes!

  • The Clammr Team

Mich trifft das nun nicht so. Die Clammr-Community habe ich nicht nennenswert benutzt und für die Erstellung der Videos habe ich vor einiger Zeit auf die Auphonic-Videos umgestellt.


#2

Hm, das ist schade.
Clammr hatte natürlich viel mehr manuelle Editiermöglichkeiten als Auphonic und hinterlässt deshalb sicher eine Lücke!


#3

Ich hab’s auch gerade erfahren. Schade. Jetzt hab’ ich ein kleines Problem. :sweat_smile: Die Community ist mir egal, aber das Erstellen der Videos war simpel. Ich mochte, dass man ein eigenes Bild einfügen konnte.
Kann @auphonic die Lücke nicht füllen? Was in der Art habt ihr ja schon angefangen.
Notfalls müsste ich die Videos selber produzieren. Das wäre dann halt aufwändig.


#4

Hallo,

Auphonic kann das bereits grundsätzlich.

Hier findest Du weitere Infos:
https://auphonic.com/blog/2017/04/25/audiogram-generator-waveform-videos/

Beispiel:


#5

Ja eben. Das habe ich angesprochen. Ich müsste da eigene Bilder einfügen können. Eines reicht. Also nicht das Episodencover und keine Kapitelbilder. Ein anderes. Dann wär ich schon happy.
Ich schau’s mir demnächst mal an. Vielleicht geht das ja.


#6

Sorry, falls ich Dich da falsch verstehe, aber im Beispiel in meinem vorherigen Post ist das Bild nur für dieses kurze Ding angelegt. Es ist kein Titelbild und auch kein Kapitelbild.


#7

Clammr hat einen ganzen Haufen Probleme, aber der Ansatz war sehr interessant. Ich werd’s wohl nicht groß missen, aber schade ist es dennoch.


#8

Wie war nochmal gleich das Geschäftsmodell von Clammr?


#9

Ich hab’s jetzt getestet:

@auphonic macht das genau, wie ich will. Top. Damit ist Clammr zu mehr als 100% ersetzt. :thumbsup:


#10

Eine Alternative ist das Tool von WNYC schon länger, aber das war bisher recht komplex zu nutzen, es gibt aber inzwischen eine Seite, mit der man das einfach nutzen kann und nur noch die Infos usw. eingeben muss:
https://audiogram.sparemin.com/audiogram/


#11

Oh, das ist ja richtig schick. Ich kannte nur die “alte” Seite von WNYC.


#12

Das scheint auch toll zu sein. Wer Auphonic-Minuten sparen muss, sollte sich das ansehen.
Im Gegensatz zu Auphonic hat man dort mehr Einfluss auf die Waveform. Dafür wird nur mp3 akzeptiert und keine Auphonic-Magie geboten.

Man hat die Qual der Wahl.


#13

Zwei Dinge, die mir da konkret gut gefallen: Die Wafeform des Typs “Round bars” finde ich sehr schick, schicker als bei Auphonic. Zum anderen ist allein die Funktion, die Waveforms unten, in der Mitte oder oben anzeigen zu lassen, sehr hilfreich, weil man so z.B. Gesichter nicht so leicht verdeckt. Ich weiß nicht, wie viel Arbeit das machen würde und im Moment würde ich es auch nicht selbst nutzen, aber es bringt glaube ich einige Vorteile. CC @auphonic


#14

Ich finde das Tool auch schon sehr toll. Nur eines stört mich grundsätzlich: Die Empfindlichkeit des Ganzen, die Wave ist für meinen Geschmack viel zu hektisch und schnell. Das macht mich ganz wuschig. Das müsste man noch einstellen können und es wäre perfekt. Ich schreibe, glaube ich, mal eine Mail an den Entwickler, ob das irgendwie geht.