Castmarker - App, um Marker während der Aufnahme zu setzen

Hallo allerseits,
ich habe die aktuelle Lage und dadurch entstehende Zeitpolster genutzt, um eine App/Web-App zu entwickeln, mit der ihr während der Aufnahme Marker setzen und viel Zeit im Schnitt sparen könnt. Ganz ursprünglich habe ich das nur für meinen eigenen Workflow entwickelt, dann aber entschieden sie allen zugänglich zu machen und vielleicht findet das ja jemand hilfreich.
https://castmarker.com

Ursprünglich hatte ich oft das Problem, dass ich Folgen zwar schneiden, aber nicht unbedingt noch einmal komplett anhören bzw. den Schnitt beschleunigen wollte. Zettel und Stift zum Aufschreiben der aktuellen Zeit waren mit zu umständlich, also habe ich diese App hier entwickelt.
Hilfreich ist sie beispielsweise, wenn man lange Interviews aufnimmt oder einen Stream mitschneidet, die Studiolink Standalone benutzt o.ä. Co-Moderatoren können damit ebenfalls Marker setzen auch wenn sie nicht am DAW aufnehmen.

Hier gibt’s ein kleines Tutorial.
Lasst mir gerne etwas Feedback da, was ihr davon haltet, ob ihr die Idee gut findet oder was euch fehlen würde.

5 Like

Sehr nettes Tool. Ich werde es mal für mich Testen…

Grüße

Gero

1 Like

Sehr hübsch. Für Hindenburg würden mir zweieinhalb mögliche Lösungen einfallen, die aber nicht optimal sind.

  1. Das Tool könnte eine leere WAV-Datei mit BWF chunk schreiben, in der nur die Marker enthalten sind. Diese Marker zeigt Hindenburg in der Timeline an, aber nicht im Markerfenster.
    Beispieldatei sieht in Hindenburg so aus: 32
  2. Castmarker könnte eine nhsx Hindenburg-Session produzieren, die nur die Marker enthält:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<Session>
 <AudioPool/>
 <Tracks>
  <Track Name="Speak"/>
  <Track Name="Interview"/>
  <Track Name="Ambience"/>
  <Track Name="Music"/>
 </Tracks>
 <Clipboard>
  <Group Caption="Group 1"/>
  <Group Caption="Group 2"/>
  <Group Caption="Group 3"/>
  <Group Caption="Group 4"/>
 </Clipboard>
 <Markers>
  <Marker Id="3" Name="Anfang" Time="10.000"/>
  <Marker Id="4" Name="Mitte" Time="20.000"/>
  <Marker Id="5" Name="Ende" Time="30.000"/>
 </Markers>
</Session>

Oder, Lösung 2½, nur den <Markers>-Teil ausgeben, den man dann selbst in die Session basteln muss. Aber anwenderfreundlich ist anders.

1 Like

Danke für die Tipps!!
An Hindenburg habe ich mir bisher die Zähne ausgebissen, da ich selbst bisher nur mit Audition (Audacity) und Reaper/Ultraschall gearbeitet habe und ehrlich gesagt etwas schockiert war, dass Hindenburg keine Marker importieren kann und auch im Netz nicht wirklich Infos dazu zu finden waren.
Ich bin aber dankbar für jeden Workaround, um die Liste der unterstützten Programme zu erweitern - gerade die zweite Lösung könnte da glaube ich interessant sein, kommt auf jeden Fall auf meine Todo-Liste.

1 Like

Die Idee ist nicht wirklich neu (siehe Timestamper) - ist aber beim Castmarker schicker anzusehen. Es fehlt aber noch eine Themen-Liste, die man vorbereiten kann, um sie dann zum passenden Zeitpunkt nur noch anklicken zu müssen. So etwas spart dann das Tippen während der Sendung.

1 Like

Den Timestamper kannte ich noch gar nicht, finde das Konzept mit den vorbereiteten Kapitelmarken aber sehr interessant (wie synchronisiert sich der eigentlich? Oder muss ich sehr schnell auf Aufnahme und Start klicken?).
Ich setze es auf jeden Fall mal auf die Liste und werde mal schauen, wie sich so etwas da noch einbauen lässt. Danke für das Feedback!

Das Progrämmchen war dafür gedacht, bei Live-Sendungen bei Sendungsstart manuell parallel zur Aufnahme gestartet zu werden.

1 Like