Brummen verringern, wer weiß Rat?

Liebe Podcaster,
ohne den Grund zu kennen, hat es bei meiner jüngsten Podcast-Aufnahme (Zoom H6 & 2 Headsets) ein ordentliches Brummen im Hintergrund gegeben. Geht jetzt aber gar nicht um die Ursache, sondern um die Frage, ob es Möglichkeiten gibt, dieses Brummen bei der Bearbeitung der Aufnahme irgendwie zu verringern.
Man hört zwar auch die beiden Stimmen gut, aber natürlich ist das Brummen nervig.

Hat jemand einen Tipp?

Vielleicht gibts da ja eine spezielle Einstellung in #ultraschall oder so.

Vielfach Danke schonmal.

schon durch @auphonic geschickt? Andere Möglichkeit wäre genau diesen Frequenzbereich zu identifizieren und gezielt rauszufiltern.

1 „Gefällt mir“

Wenn Auphonic nicht hilft:
In Audition kannst Du versuchen das Brummen mit Hilfe der Noisereduction zu filtern. Wichtig ist nur, dass Du ein paar Sekunden mit reinem Brummen in jeder Spur hast.
Diesen Part markierst Du in der Waveform Ansicht (nicht Multitrack) und über Effekte - Rauschminderung - Geräuschmuster speichern.
Danach kannst Du die Geräuschminderung aktivieren und die Intensität steuern.
Das musst Du für beide Spuren machen.
So weit ich weiß kannst Du Audition einen Monat gratis testen.

1 „Gefällt mir“

Die Möglichkeit der der Rauschminderung - Muster erkennen und dann filtern - gibt es auch in Audacity (kostenfrei und unlimitiert auf jeder Plattform).
Ich bin zwar nicht so wirklich überzeugt von der Methode, weil sie doch stark in die Sprache eingreift, aber als Notlösung halte ich das für akzeptabel.

Alternativ kannst Du in Audacity auch eine Frequenzanalyse des entsprechenden Abschnitts vornehmen, die störende Frequenz analysieren und versuchen, sie mit Hilfe des Equalizers herauszuziehen. Zu einem gewissen Teil klappt das überraschend gut.

1 „Gefällt mir“

Probier es mal mit dem ReaFir. Ich hab das ganz kurz simuliert, aber einen wichtigen Fehler gemacht: Du musst natürlich eine Stelle nehmen, an der NUR DAS BRUMMEN zu hören ist und keine Sprache. Dann das Noisegebirge bilden lassen, den Haken bei “automatically build noise profile” entfernen und dann erst eine Stelle mit Sprache hören und schauen, wie du das rote Gebirge mit Shift oder manuell ziehen kannst, ohne dass sich die Stimme total schlecht anhört.

Gibt auch ein Tutorial dafür, such mal nach ReaFir hier im Forum.

Ach, und die Position des ReaFir ist natürlich noch wichtig. Sollte vor dem ReaEQ sein, also darüber. (Reihenfolge von oben nach unten der Effekte)

3 „Gefällt mir“

Bei einem so gezielten Störgeräusch könnte man auch in der Spektralansicht arbeiten und es dort rauslöschen. Besonders, wenn man kein isoliertes Brummen filtern kann. Eine grosse Stärke von Audition. Aber nach Audition wurde gar nicht gefragt. :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Schau dir mal mein Tutorial hier an: ich zeige hier wie man gegen Rauschen vorgehen kann, dasselbe Mittel hilft aber auch sehr gut gegen 50Hz Brummen:

3 „Gefällt mir“

Das ist in der Tat sehr wichtig, und auf dem Screenshot hier aber falsch gemacht:

Die richtige Reihenfolge wäre:

  1. ReaFir (Entrauschen/Entbrummen)
  2. ReaEQ (Equalizer)
  3. Dynamics (Lautstärkenormalisierung)
  4. Limiter (einzelne Spitzen abfangen)

Der EQ ist auch ein Effekt, der oft die Lautstärke einzelner Bereiche anhebt - wenn der nach dem Dynamics kommt, der ja alles schon “auf maximum” hochzieht, dann kommt es hier unausweichlich zu Verzerrungen. Am Anfang der Kette hat man dafür hingegen - hoffentlich, da nur bis max. -6dB ausgesteuert - noch genug Luft (Headroom).

2 „Gefällt mir“

Magste mal nen Testaudio-schnipsel hochladen? Am Besten einer mit Sprache und Brummen UND ne Stelle wo nur das Brummen läuft.

Und die Frage woher das Brummen kommt ist ziemlich wichtig um selbiges in Zukunft schon in der Aufnahme zu vermeiden. Im Nachhinein Störgeräusche rausmachen ist immer mit Qualitätsverlust verbunden, manchmal auch massiv.
Klingt dann oft nach schlechtem MP3…wenn man Glück hat.

Ansonsten ein Lösungsansatz: ist die Aufnahme Stereo, und das Brummen auf beiden Spuren vorhanden? Dann könntest Du es versuchen mit ner Phasendrehung einer der beiden Seiten auszulöschen(ist das, was auch bei Karaoke verwendet wird um die Stimme loszuwerden).
Dazu müssen die beiden Spuren aber exakt(!) übereinander liegen. Es gibt da nen Phasendrehknopf für in Reaper, kann aber grad nicht nachschauen, wo Du jetzt spontan rankämst(bin grad nicht am Arbeitsrechner…)
Wird aber vermutlich das Brummen nur leiser machen, nicht ganz raus machen.
Und die Stimmen werden evtl ziemlich dünn klingen danach…

1 „Gefällt mir“

Hammer! Vielen Dank schonmal für das zahlreiche Feedback. Bin gerade beruflich zu stark eingebunden, aber demnächst probier ich die Vorschläge maöl & lade gern mal nen Audio-Schnipsel hoch.
Danke!